Erzberg Adventure Days Bike Night Flachau

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Austria Top Tour

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

24-Stunden-Rennen Lofer 21.-24. Mai 2010

In gut drei Monaten erlebt das Saalachtal zum ersten Mal ein 24-Stunden Mountainbike-Rennen. Das Non-Stop-Event in Lofer wird an Pfingsten das Tal in Beschlag nehmen.

24-Stunden-Rennen Lofer 21.-24. Mai 2010

Link

www.24h-lofer.at

Race around the clock auf dem Mountainbike: Atmosphäre und Endorphine.
Durch bis zu 400 Bike-Enthusiasten und Promis wie Regina Häusl und Joey Kelly aber auch durch das musikalische Bühnenprogramm, das sich an Pfingsten über vier Tage hinweg zieht. Aufgewertet wird das Event durch eine Charity-Aktion zugunsten von Pro Juventute.

Ein 24-Stunden-Rennen auf dem Mountainbike, das ist nicht nur purer Wettkampf, das sind nicht nur Endorphine. Das ist auch Lagerleben, buntes Treiben und gute Laune. Und spätestens wenn die Nacht kommt, dann wird das Spektakel zum Abenteuer.
Dabei kommt es immer auf die Perspektive an. Solisten wie 24-Stunden-Europameister Michael Kochendörfer aus dem deutschen Waldkatzenbach und Weltmeisterin Irene Pfab (Petershausen, D), sehen das mehr durch die Brille des Abenteurers. Im Achterteam kann man es sich leisten auch mal gemütlich am Grill zu sitzen oder eine Runde wegzudösen.
Den irisch-stämmige Musiker und Extremsportler Joey Kelly (Kelly Family) hat das 24-Stunden-Fieber inzwischen gepackt. Kelly hat schon mehrmals im Zweierteam ein „Race around the clock“ absolviert und will eines Tages unbedingt auch mal solo an den Start gehen. Für Abfahrtsweltcupsiegerin Regina Häusl aus Schneizlreuth ist das 24-Stunden-Rennen in Lofer eine Premiere. Die erfahrene Bergsteigerin geht im 4er-Team Taurus an den Start.

Kids-Race und musikalisches Bühnenprogramm
Die 24-Stunden-Biker bleiben an Pfingsten nicht ganz unter sich. Auch der Nachwuchs darf sich in Lofer bewähren. Bevor der Startschuss zum Tag-und-Nacht-Spektakel fällt, dürfen die Kids ab der Kategorie U7 bis zu den Schülern U15 ran. Sie fahren ein Cross-Country-Rennen auf einer einfachen, verkürzten Runde. Dafür kann sich jedes Kind ab Jahrgang 96 und jünger anmelden. Hauptsache es besitzt einen Helm und ein Mountainbike.

Während des 24-Stunden-Rennens von Samstag bis Sonntag bleibt die Bühne im Start-und-Zielbereich nicht leer. Ab 20 Uhr geben die Landstreicher ein Konzert und am Sonntagmorgen um 11 Uhr nehmen sie ihre Instrumente erneut in die Hand. Direkt nach dem Zieleinlauf um 13 Uhr sorgt die Bürgermusik Lofer dafür, dass der Stimmungspegel weiter oben bleibt.
Überhaupt ist das ganze Pfingstwochenende ziemlich musikalisch. Am Freitagabend ist es Lock Nine, am Sonntagabend sind es die Goldenen Reiter und am Montagnachmittag um 14 Uhr das Marc Summer Trio, die Publikum anziehen werden.
Überdies gibt es eine Bike-Messe, Funmodule und noch mehr Bühnenprogramm.

Die Räder drehen sich für Pro Juventute
Doch so sehr sich die 24 Stunden von Lofer sprichwörtlich und tatsächlich ums Rad drehen, so wichtig ist den Organisatoren von der SKYDER SPORTPROMOTION und Lofer Concepts auch die Charity-Aktion, die man zugunsten von Pro Juventute ins Leben gerufen hat. Jede gefahrene Runde wird mit einem Geldbetrag für das Kinder- und Jugendhilfe-Projekt vergütet.

Artikel vom 13.02.2010

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at