Bike Night Flachau Erzberg Adventure Days

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Zillertal Bike Challenge für Mountainbiker

Royaler Auftakt der 2. Auflage der Zillertal Bike Challenge am 2. Juli 2010 – werde King/Queen oder Prince/Princess of the Mountain. 15.000 Euro Preisgeld.

200 km / 10.000 Höhenmeter bzw. 150 km / 5.000 Höhenmeter in 3 Tagen

200 km / 10.000 Höhenmeter bzw. 150 km / 5.000 Höhenmeter in 3 Tagen

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.zillertal-bikechallenge.com

Verwandte Artikel

07.07.2017

Zahlreiche Hobbyfahrer und Profis bei der Zillertal Bike Challenge

06.07.2015

Zillertal Bike Challenge geht an die Titelverteidiger

13.03.2015

Zillertal Bike Challenge - Der Gletscher als Ziel für alle

Könige haben es nicht immer leicht. Im Fall der 2. Zillertal Bike Challenge ist der Weg bis zur Krönung steil und steinig. 3 Tage, 200 km und 10.000 Höhenmeter trennen die Anwärter vom 2. bis zum 4. Juli vom ersehnten Titel – und von insgesamt 15.000 Euro Preisgeld! Auf 2.660 m Höhe ist es dann soweit: Umgeben vom majestätischen Panorama des Hintertuxer Gletschers fällt die Entscheidung über die Titel King/Queen bzw. Prince/ Princess of the Mountain – im Ziel fühlen sich jedoch alle Teilnehmer als Könige! Silvio Wieltschnig, King of the Mountain 2009, über das Rennen: „Ich glaube, das war die schwerste Etappe, die ich je gefahren bin.“

Der Siegeszug durchs Zillertal
Wenn am 2. Juli in Fügen der Startschuss fällt, treten die unerschrockenen Teilnehmer in die Pedale und der Kampf um den härtesten Titel der Alpen ist eröffnet. Für die Schönheit der idyllischen Landschaft entlang der Strecke können sich die Teilnehmer jetzt jedoch nur bedingt erwärmen. Für sie beginnt nun der Kampf gegen die Zeit. 3 Tage, 200 km und 10.000 Höhenmetern verlangen Bikern sowie Rädern alles ab. Drei Etappen führen die Mountainbiker durch alle vier Ferienregionen des Tales: die Erste Ferienregion im Zillertal Fügen-Kaltenbach, die Zillertal Arena Zell-Gerlos, Mayrhofen-Hippach und Tux-Finkenberg. Vom Start in Fügen weisen breite Bergstraßen sowie steile, alpine Forststraßen den Fahrern den Weg bis hinauf in das ewige Eis des Hintertuxer Gletschers. Extrem steile Auffahrten und rasante Abfahrten trennen dabei die Spreu vom Weizen!

2 Leistungskategorien: King bzw. Queen und Prince bzw. Princess of the Mountain
Durch die zwei Leistungskategorien ist das Rennen sowohl für Hobbybiker als auch für Profis geeignet. Während King und Queen of the Mountain die rund 10.000 Höhenmeter und 200 km mit reiner Muskelkraft bezwingen, holen sich Prince und Princess Unterstützung von den Zillertaler Bergbahnen. Die steilsten Streckenabschnitte werden mit deren Hilfe gemeistert, wodurch sich die Distanz auf ca. 150 km und die Höhenmeter auf ca. 5.000 hm verkürzen. Diese Zeit in der Gondel ermöglicht es den Prinzen und Prinzessinnen einmal tief durchzuatmen. Christine Nooegard, Queen of the Mountain 2009, zeigte sich von dem Konzept begeistert: „Die zwei Kategorien sind eine Bereicherung für solch ein Rennen, das Rennkonzept ist echt genial.“ Gefahren wird aber natürlich auf der gleichen Strecke wie die Kings und Queens. So sind auch Hobbybiker immer vorn dabei und kämpfen Rad an Rad mit den Profis um jeden Meter. Letztjähriger Prince-Teilnehmer Bas Rotgans zu dem Rennen: „Jeden Tag mit den Pros zu biken war schon sehr cool. Eine Woche wäre mir zu hart – ein Etappenrennen über drei Tage ist aber perfekt!“

Die Krönung: 15.000 Euro Preisgeld!
Für ihre Mühen werden die Teilnehmer auch entsprechend belohnt! Neben dem ersehnten Titel winkt ein Preisgeld von insgesamt 15.000 Euro! Die Gewissheit über sich hinausgewachsen zu sein und eines der begehrten Finisher-Trikots zu erhalten, lassen aber alle erfolgreichen Teilnehmer strahlen. Andrea Sohm, Princess of the Mountain 2009: „Man glaubt nicht, was man alles erreichen kann. Meine Grenzen habe ich wieder etwas nach
oben verschoben.“

Besondere Annehmlichkeiten für die Teilnehmer
Ein besonderer Luxus erwartet die royalen Anwärter bezüglich der Unterkunft. Im Startgeld von 179 Euro ist an allen drei Renntagen der Transport durch die Zillertalbahn von und zu Start und Ziel enthalten. Somit ist kein Wechsel der Unterkunft nötig und die Wettkämpfer haben mehr Zeit zur Regeneration. Weiters haben Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Sachen morgens bei den Starts abzugeben. Während die Mountainbiker auf der Strecke um Platzierungen kämpfen, werden diese „Teilnehmerrucksäcke“ in den jeweiligen Zielort gebracht. So können sich die Ankömmlinge im Ziel beispielsweise über trockene Kleidung freuen. Für frische Energie sorgen Verpflegungsstationen entlang der Strecke. Im Zielbereich verleihen Spezialitäten aus regionalen Produkten neue Kraft für die nächste Etappe! Doch nicht nur auf die Teilnehmer wird bestens geachtet. In allen Zielorten werden die Bikes von Servicestationen erwartet, die sie auf den nächsten Tag vorbereiten.

Die Fanmeile entlang der Strecke
Was wäre eine Krönung ohne Publikum und Fans? In einer der zahlreichen bewirtschaften Hütten entlang der Strecke jubeln Angehörige den Teilnehmern zu und beflügeln deren letzten Kraftreserven. Ein umfangreiches Rahmenprogramm in den Zielorten sorgt auch während des Rennens für Stimmung und bereitet den Bikern einen wahrlich würdigen Empfang. Bei den Riders Partys nach den Siegerehrungen sind dann die Strapazen vergessen. Strahlende Gesichter und der Stolz auf die eigene Leistung dominieren das Bild in den Zielbereichen!

Ein Event für die ganze Familie – mittendrin statt nur dabei
Dafür, dass die Familien direkt am Renngeschehen teilnehmen und die Wettkämpfer entlang des Streckenverlaufs anfeuern können, sorgt die „Zillertal Bike Challenge Activcard“. Zum Preis von € 25,50 (Erwachsene) bzw. € 12,75 (Kinder) können Familien und Freunde der Teilnehmer von 2. bis 4. Juli 2010 viele Freizeiteinrichtungen des Tales nützen und die „Kraftquelle Zillertaler Bergsommer“ intensiv genießen. Mit der Activcard ist nicht nur der Zutritt zu allen Freischwimmbädern des Tales und das öffentliche Verkehrsangebot durch die Zillertaler Verkehrsbetriebe kostenlos, sondern einmal täglich auch die Fahrt mit den Zillertaler Bergbahnen und der Eintritt zur Sternwarte in Königsleiten. Roland Fussl, Prince of the Mountain 2009 fasst seine Erfahrungen und die seiner Familie zusammen: „Schön und anstrengend. So stelle ich mir einen Familienurlaub vor.“

Anmeldung
Nach dem erfolgreichen Auftakt der Zillertal Bike Challenge 2009 fiebern zahlreiche Bike-Begeisterte schon der 2. Auflage vom 2. bis 4. Juli 2010 entgegen. Alle Informationen und die entsprechenden Anmeldeformulare für die Teilnahme findet man im Internet unter www.zillertal-bikechallenge.com. Offizieller Nennschluss ist der Sonntag, der 27. Juni
2010. Nachmeldungen sind am 01. Juli 2010 von 15.00 bis 18.00 im Race Office direkt beim Startgelände möglich (Nachnennungen € 199,-).

Artikel vom 19.04.2010

 

Fotos (25) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (3)

ZBC 2017 Tag 3
02.07.2017

ZBC 2017 Tag 2
01.07.2017

ZBC 2017 Tag 1
30.06.2017

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at