Velo/Run

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Ironman 70.3 St. Pölten: Ospaly entthront McCormack

Neue Streckenrekorde beim 4. Ironman 70.3 in St. Pölten! Der Tscheche Filip Ospaly und Yvonne Van Vlerken (NED) siegen nach einem spannenden Rennen. Zwei sechste Plätze für Österreich.

Zielsprint 2010 Filip Ospaly (Foto: © Martin Steinthaler, tinephoto.com)

Zielsprint 2010 Filip Ospaly (Foto: © Martin Steinthaler, tinephoto.com)

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.ironman703.at

Verwandte Artikel

22.05.2016

Titelverteidiger siegt beim Ironman 70.3 St. Pölten

Erstmals gingen in Österreich bei einem IRONMAN 3000 Teilnehmer an den Start. Ein spannendes Rennen war durch das hochkarätige Starterfeld mit Namen, wie McCormack, Vanhoenacker, Raelert, Wallenhorst und Van Vlerken garantiert.

Die Wassertemperatur betrug trotz des kühlen vorangegangenen Wetters schlussendlich 18°C und gewährleistete eine angenehme erste Disziplin. Die Stimmung glich bereits am Start einem Hexenkessel und riss bis zum Ende in der vollen Event Arena nicht ab. Als sich die Profi-Athleten um 7.00 Uhr morgens mit der ersten Welle aus acht in das Rennen begaben, säumten bereits rund 20.000 Zuseher die beiden Seen, in denen die insgesamt 1,9 km Schwimmen absolviert wurden. Der Luxemburger Dirk Bockel in 00:25:50 war der erste aus dem Wasser, gefolgt von Csaba Kuttor (HUN) in 00:25:55 und Vorjahressieger Chris McCormack (AUS) in 00:26:16.

Bockel hält im ersten Drittel der Radstrecke die Führung, die dann wechselnd von Macca, Marino Vanhoenacker (BEL) und Filip Osbaly (CZE) übernommen wird. Ab Kilometer 55 gibt es ständigen Führungswechsel zwischen Ospaly, McCormack und Vanhoenacker, Bockel und Jonas Djurbak befinden sich in derselben Gruppe, das restliche Feld fällt zurück. Vanhoenacker ist nach 2:34:52 der Erste in der Wechselzone vor Ospaly (2:35:44) und McCormack (2:35:45).

Bei den Damen ist es mit Eva Dollinger eine Österreicherin, die in 00:29:15 als Erste aus dem Wasser kommt, dicht gefolgt von der Finnin Merja Kiviranta in 00:29:17 und der Deutschen Heike Funk in 00:30:54. Dollinger wird auf der Radstrecke von Karin Thürig abgelöst, die das Feld von hinten aufrollt. Yvonne Van Vlerken (NED) und Erika Csomor (HUN) befinden sich knapp hinter ihr. Karin Thürig (SUI) stellt mit 2:18:34 einen neue Radstreckenrekord auf und trifft mit einem Riesenvorsprung als Erste in der Wechselzone ein.

Auf der Laufstrecke bilden Bockel, McCormack und Ospaly die erste Verfolgergruppe auf Vanhoenacker. Michi Weiss ist bester Österreicher auf Platz 5. Vanhoenacker wird bald von Ospaly abgelöst, der die Führung für sich behält und das Rennen in 3:46:02 gewinnt. Den zweiten Platz belegt McCormack in 3:47:01, gefolgt vom Deutschen Andreas Realert in 3:47:29. Bester Österreicher wird der Niederösterreicher Michi Weiss in 3:51:53 an sechster Stelle.

Bei den Damen ist Van Vlerken Zweite und nimmt die Verfolgung auf Thürig auf und übernimmt bei der Hälfte der Laufstrecke die Führung. Csomor schließt immer weiter zur Spitze auf, bis sie schließlich Seite an Seite mit Van Vlerken in die letzten Kilometer geht. Der spannende Zielsprint zwischen Van Vlerken und Csomor wird zu Gunsten der Niederländerin mit 0,2 Sekunden Vorsprung entschieden. Van Vlerken siegt in 4:18:56. Drittplatzierte wird Thürig in 4:21:34. Eva Dollinger belegt als beste Österreicherin in 4:34:17 den sechsten Platz.

Die Anmeldung für den Austria IRONMAN 70.3 am 22. Mai 2011 ist bereits geöffnet. Außerdem kommt allen teilnehmenden Athleten des Ironman 70.3 das Voranmelderecht zum Kärnten IRONMAN Austria 2011 zu Gute (gültig bis 18. Juni 2010). Der Austria Ironman 70.3 vergibt 50 Qualifikationsplätze für die Weltmeisterschaft in Clearwater, Florida.

Bilder, Ergebnisse und Anmeldung gibt es auf www.ironman703.at

Top 10 Ergebnisse (ohne Gewähr):
MÄNNER
1. Ospaly Filip CZE 3:46:02,2
2. Mccormack Chris AUS 3:47:01,8
3. Raelert Andreas GER 3:47:29,8
4. Vanhoenacker Marino BEL 3:49:19,2
5. Bockel Dirk LUX 3:51:29,1
6. Weiss Michael AUT 3:51:53,0
7. Cigana Massimo ITA 3:52:40,4
8- Djurback Jonas SWE 3:55:46,5
9. Niederreiter Daniel AUT 3:57:52,8
10. Toivanen Teemu FIN 4:01:28,8

FRAUEN
1. Vanvlerken Yvonne NED 4:18:56,0
2. Csomor Erik HUN 4:18:56,2
3. Thürig Karin SUI 4:21:34,6
4. Wallenhorst Sandra GER 4:23:13,7
5. Möller Kristin GER 4:27:07,8
6. Dollinger Eva AUT 4:34:17,3
7. Kiviranta Merja FIN 4:35:31,5
8. Stadlmann Monika AUT 4:36:57,7
9. Wabnig Jutta AUT 4:37:50,3
10. Dietrich Susan GER 4:42:31,1

28.5.2010
IRONMAN 70.3 St. Pölten: Alle jagen McCormack
Der Ironman 70.3 in St. Pölten wird am kommenden Sonntag den Kampf der Triathlon-Giganten darstellen. Die Besten der Besten, darunter alle Sieger der vergangenen Jahre, werden sich messen.

Das Profifeld des Ironman 70.3 St. Pölten kann sich zeigen. Alle Gewinner der vergangenen Jahre werden gemeinsam am Start stehen. Michael Göhner (GER) siegte 2007, Massimo Cigana (ITA) erklomm 2008 das Podest und im letzten Jahr war es Weltmeister Chris McCormack, der den Titel für sich beanspruchte. Bei den Damen sind es die Ungarin Erika Csomor (Gewinnerin 2007), die Wahlösterreicherin und gebürtige Holländerin Yvonne van Vlerken (2008) und die Deutsche Sandra Wallenhorst (2009), die gegeneinander antreten.

Neben den Siegern der vergangenen drei Jahre starten hochkarätige Profis wie Marino Vanhoenacker (BEL) und Andreas Raelert (GER). Vanhoenacker hat den Sieg beim Ironman Austria die vergangenen vier Jahre für sich beansprucht. Andreas Raelert zählt im Augenblick als Ironman 70.3-Vizeweltmeister 2008 und Hawaii-Dritter 2009 zu den besten Athleten weltweit. Mit dem Luxemburger Dirk Bockel, der 2009 bei der Ironman WM auf Hawaii den 7. Platz belegte, ist ein weiterer Anwärter auf das Podest am Start.

Österreicher, Promis und Staffelteams
Die Österreicher lassen sich das Rennen auch nicht nehmen und bieten mit den Triathlon-Legenden Norbert Langbrandtner, Alex Frühwirth und Norbert Domnik altbekannte Gesichter. Die „Jugend“ rückt nach und neben Peter Schoissengeier ist der Neo-Star der österreichischen Ironman-Szene am Start: Michi Weiss konnte beim Ironman St. George (USA) soeben den ersten österreichischen Ironman-Sieg der Geschichte für sich beanspruchen.

Die österreichischen Damen sind mit Eva Dollinger, die 2009 den vierten Platz erreichte, Monika Stadlmann und Barbara Tesar vertreten.

Neben den 2.900 Einzelstartern sind 90 Staffelteams im Rennen. Unter anderem das Promi-Team mit den Spitzensportlern Florian Janistyn (Österreichischer Staatsmeister im Schwimmen, Teilnehmer Olympische Spiele 2008)), Franz Stocher (Radweltmeister) und Michael Buchleitner (Teilnehmer Olympische Spiele 2000 und 2004).

3000 Athleten werden in St. Pölten erwartet
Das Gelände rund um die Niederösterreichische Landessportschule nimmt Formen an. Schon in zwei Tagen werden sich hier rund 3000 Athleten aus 50 Nationen tummeln und mit ihren Begleitpersonen und Fans einen Tross von rund 10.000 Sportbegeisterten bilden. Die Sportmesse bietet mit 35 Ausstellern von Freitag bis Sonntag alles für das Ironman-Herz und rundet das Rahmenprogramm in der Rennwoche ab.

Der Ironman 70.3 verzeichnet ein rasantes Wachstum binnen kürzester Zeit. Allein der Zuwachs vom Vorjahr beträgt 30% und die Veranstalter konnten bereits im März ein ausgebuchtes Rennen mit der Rekordteilnehmerzahl von 3000 Athleten verkünden.

AM 30. Mai werden sich die Eisernen um 7.00 früh an den Start begeben und in acht Wellen ins Rennen gelassen. Den Auftakt bilden die Profis, die folgenden Wellen starten mit je 10 bis 20 Minuten Abstand.

Der erste Finisher wird um 10.45 Uhr im Ziel in der Event Arena erwartet, das Rennen endet um 16.00 Uhr.

Die Anmeldung für den Austria IRONMAN 70.3 2011 öffnet bereits am Freitag online und vor Ort. Jeder Athlet, der sich bis Sonntag-Abend anmeldet, hat die Chance, eine Reise nach Mallorca zu gewinnen.

Für alle Teilnehmer gilt das Voranmelderecht für den Kärnten Ironman Austria 2011.

Artikel vom 30.05.2010

 

Fotos (7)

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (2)

Ironman 70.3 St. Pölten 2012 - Race Video
20.05.2012

Ironman 70.3 St. Pölten 2010
30.05.2010

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at