Bike Night Flachau Erzberg Adventure Days

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Zehntes outdoortrophy-Jubiläum 2011: Anmeldungsphase läuft

Das zehnte Jubiläum des Extrem-Staffelwettkampfes outdoortrophy steigt am 13. August 2011 in Lingenau/Vorarlberg (Österreich). Team- Anmeldungen sind bereits möglich.

Extreme Herausforderung: Die outdoortrophy gilt als inoffizielle Weltmeisterschaft im Outdoor-Sport

Extreme Herausforderung: Die outdoortrophy gilt als inoffizielle Weltmeisterschaft im Outdoor-Sport

Link

www.outdoortrophy.com

Verwandte Artikel

19.02.2017

outdoortrophy 2017: Extremsport-Spektakel mit Neuerungen

Im Sommer 2011 wird die gesamte Extremsport-Welt zum bereits zehnten Mal gespannt nach Lingenau in den Bregenzerwald (Österreich) blicken: Bei der Jubiläums-outdoortrophy am 13. August 2011 wird die absolute Weltelite der Sportarten Berglauf, Paragleiten, Wildwasserkajak und Mountainbike am Start sein. Aktuelle und ehemalige Olympiasieger, Welt- und Europameister, Profis und Amateure, Damen und Herren werden bei einem der härtesten Teamwettkämpfe überhaupt um die inoffizielle Extremsport-Weltmeisterschaft kämpfen. „Das zehnte Jubiläum der outdoortrophy wird Rekorde brechen. Wir erwarten das hochkarätigste Teilnehmerfeld aller Zeiten, mit 300 Athleten aus fünf Kontinenten“, berichtet Wettkampfleiter Chris Alge.

Anmeldungen ab 1. Januar - 12.000 Euro Preisgeld
Team-Anmeldungen sind ab 1. Januar auf der outdoortrophy-Homepage möglich. Zudem gibt es dort eine Sportlerbörse, die Einzel-Athleten die Teamsuche erleichtert. Anmeldeschluss ist der 13. Juli 2011. Das Preisgeld in der Profi-Wertung beträgt 12.000 Euro, darüber hinaus gibt es wertvolle Sachpreise zu gewinnen. Alge: „Nach dem tschechischen Triumph 2010 brennen viele Top-Athleten aus anderen Nationen darauf, die kommende outdoortrophy für sich zu entscheiden. Es wird mit Sicherheit ein knallharter Wettkampf.“ Der Wettkampfleiter will nicht nur die zahlreichen internationalen Profi-Sportler ins Blickfeld rücken, sondern auch die teilnehmenden Amateure würdigen: „Was die vielen Hobbysportler bei dieser so extremen Herausforderung im Kampf gegen die Natur vollbringen, verdient höchste Anerkennung.“

Teamgeist gefragt
Die outdoortrophy beginnt im Dorfzentrum von Egg mit einem 12 Kilometer langen Berglauf, bei dem 1.100 Höhenmeter zu überwinden sind. Sobald es der Läufer durch die steilen Serpentinen und querfeldein auf die Niedere geschafft hat, stürzt sich der Paragleiter nach einer kurzen Laufpassage in Richtung Kraftwerk Andelsbuch hinab. Er muss eine Boje umrunden und versucht sich in einer Zielpunktlandung, bevor er an den nächsten Sportler übergibt. Der dritte Athlet kämpft sich im Kajak durch die Stromschnellen der Bregenzerache, überwindet einen Wasserfall und einen Slalom inklusive Eskimorolle, ehe Sportler Nr. 4 mit dem Mountainbike die letzte Etappe auf sich nimmt – nicht weniger als 30 Kilometer und 1.600 Höhenmeter auf Singletrails und anspruchsvollen Downhill-Passagen. Neben der Profi- und Amateurwertung (Herren und Damen) gibt es auch eine eigene Wertung für Firmenteams.

Party: Back to the roots
So spektakulär wie der Wettkampf wird auch die Show danach. Die outdoornight hat sich längst einen Namen als die beste Party der Szene gemacht. In der Party-Area direkt an der Bregenzerache am Alten Lingenauer Bahnhof heißt es musikalisch back to the roots: Wie schon bei der ersten outdoortrophy vor zehn Jahren werden auch 2011 die Monroes für coolen Sound und heiße Rhythmen sorgen. Zudem wird die outdoortrophy ihren zehnten Geburtstag mit einem Riesenfeuerwerk feiern.

Artikel vom 02.01.2011

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at