Velo/Run

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Heißes Rennen bei der Salzkammergut Trophy 2011

Überraschungssieg für Wolfgang Krenn auf der 211 km Strecke - Roberto Heras gibt auf - Jan Hruschka und Barbara Kaltenhauser gewinnen auf der 119 km Strecke. Mit Fotogalerie.

Wolfgang Krenn vom Bike Team Kaiser bei der Durchfahrt in der Ewigen Wand

Wolfgang Krenn vom Bike Team Kaiser bei der Durchfahrt in der Ewigen Wand

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.trophy.at

Verwandte Artikel

17.07.2018

21. Salzkammergut-Trophy mit neuen Streckenrekorden

27.06.2018

21. Salzkammergut-Trophy 13. Bis 15. Juli 2018

20.02.2018

21. Salzkammergut-Trophy wieder mit umfangreichem Programm

02.08.2017

Austria Top Tour Endergebnis und Abschlussevent

19.07.2017

Konny Looser und Sabine Sommer gewinnen Salzkammergut MTB Trophy

06.07.2017

20 Jahre Faszination Salzkammergut-Trophy

07.03.2017

20 Jahre Salzkammergut-Trophy 14. - 16. Juli 2017

11.07.2016

Rekorde über Rekorde bei der 19. Salzkammergut MTB Trophy

23.06.2016

19. Salzkammergut MTB Trophy 8. - 10. Juli 2016

05.05.2016

Streckenbesichtigung Salzkammergut MTB Trophy

Bad Goisern, 16. Juli 2011. Sengende Hitze, krampfende Waden und triumphierende Fans prägen das Bild beim Zieleinlauf der Salzkammergut Trophy 2011. Zwar musste der spanische Favorit Roberto Heras aus konditionellen Gründen aus dem Rennen steigen. Dafür geht der Überraschungssieg heuer an einen jungen Österreicher.

Der Steirer Wolfgang Krenn ist mit seinen 24 Jahren der jüngste Trophy-Gewinner seit Bestehen. Als er die Ziellinie passiert, tobt das Publikum: Wolfgang Krenn, 24 Jahre jung, hat die Salzkammergut Mountainbike Trophy auf der Extremdistanz (211km) gewonnen! Damit hat einer der härtesten Mountainbike Marathons Europas wieder einen österreichischen Sieg zu vermelden. Mit einer Siegerzeit von 10:26:00 fährt Krenn in Bad Goisern (Salzkammergut) ein, findet sogar noch die Kraft sein Rad in die Luft zu wirbeln. "Dieses Rennen ist unglaublich! Die Leute sind ein Wahnsinn", kommentiert er und ist sichtlich stolz auf seine unglaubliche Leistung, hatte er doch schon 9 Mal mit einer Schulterverletzung zu kämpfen. Auf Platz 2 fährt Stefan Danowski (GER) ein. Mit nur 2:09 Minuten Rückstand erobert der sympathische Fahrer aus Hamburg erneut eine Top-Platzierung.

Erster Zieleinläufer auf der B-Strecke über 119km ist Jan Hruschka (CZE). Der Fahrer aus Tschechien geht mit einer Fahrzeit von 5:02:51 durchs Ziel. Sein Vorteil: "Ich bin die Hitze von Rennen in Spanien gewohnt und auch die heurige Streckenführung kam mir entgegen", kommentiert Hruschka nach seinem Sieg. Zweitplatzierter auf der B-Strecke ist der Argentinier Soto Catriel Andres und Platz 3 geht ebenfalls an Tschechien mit Ondrej Fojtik. Als erster Österreicher kommt Martin Kellermann mit Platz 4 ins Ziel.
Bei den Damen gewinnt Barbara Kaltenhauser (GER) die B-Distanz mit einer Rekordzeit von 6:08:18.

Auch Andreas "Goldi" Goldberger hat sein Vorhaben heuer verletzungsfrei und konsequent durchgezogen. Der Skispringer legt per Bike einen guten 71. Platz über 119 km hin und resümiert "Traumwetter, Traumkulisse und die Leut´ haben mich so angefeuert, dass ich mir gar keine Pause erlauben konnte".

Alle Ergebnisse unter www.trophy.at
C-Strecke: 1. Platz Bernhard Eisl, AUT (3:09)
C-Strecke Damen: 1. Platz Petra Marchart, AUT (3:56)
D-Strecke: 1. Platz Jan Fojtik, CZE (2:11:2
D-Strecke Damen & Regionssiegerin: Martina Deubler, AUT (2:41:13)
Einradwertung: 1. Platz Damjan Utranker (SLO)

Scott Junior Trophy
Euphorie und Begeisterung auch bei den Kinder- und Jugendrennen am Sonntag in den Klassen von U5 bis U17. Die knapp 300 teilnehmenden Youngsters hatten unterschiedlich lange Rundkurse durch das Gemeindegebiet zu bewältigen. Start und Ziel erfolgte wie bei den "Grossen" im Trophy-Stadion im Zentrum von Bad Goisern.

Einrad Downhill
Auf der selektiven 4,1 km langen Strecke mit 500 Höhenmetern war David Weichenberger nicht zu schlagen. Der zweifache Downhill Weltmeister aus Linz gewinnt in 14:12 Minuten mit über 30 Sekunden Vorsprung auf Jakub Rulf (CZE) und Ziga Sternad (SLO).
Bei den Damen gewinnt Stephanie Dietze (GER) mit 19:17.1. Die erst 14-Jährige Cornelia Panozzo aus Ebreichdorf belegt sensationell den 2. Rang. Dritte wird Tina Pötz aus Birkfeld (Stmk.).

Fotos
Bildergalerie Trophy auf www.radmarathon.at
Bildergalerie Junior Trophy Rennen www.radmarathon.at
Bildergalerie Junior Trophy Siegerehrung www.radmarathon.at
Bildergalerie Einrad Downhill www.radmarathon.at
Bildbericht von Erwin Haiden, nyx.at auf www.bikeboard.at
Trophy Bilder auf flickr www.flickr.com/photos/mtb_trophy
Bildbericht von Christian Gamsjäger www.werbegams.at/trophy-2011-das-rennen.html
Bildbericht von Rudi Knoll picasaweb.google.com/Knolle00/SalzkammergutTrophy
Best of Bilder www.sportograf.com

Großartige Erfolge für die Biker des Team Mauna Loa-DT Swiss-Craft-Cube beim Heimrennen in Bad Goisern. Insgesamt werden auf drei verschiedenen Strecken gleich 10 Podestplätze eingefahren.

Eine in „Überform“ agierende Martina Deubler lässt auf der traditionellen Strecke über 54km der gesamten Konkurrenz nicht den Funken einer Chance und holt sich einen Tag nach ihrem 30. Geburtstag in 2:41 Stunden den Tagessieg bei der Salzkammergut-Trophy.
„Es war relativ heiß, aber ich habe von Anfang an Vollgas gegeben. Es war für mich ein perfektes Wochenende“ zeigte sich Deubler im Ziel hoch zufrieden.
Ähnlich stark präsentierte sich auch Teamkollege Günther Pernkopf auf der gleichen Distanz. Mit einer beherzten Fahrt und der fantastischen Endzeit von 2:21 Stunden war dem 21-jährigen Shooting-Star der Sieg in der Regionswertung nicht zu nehmen.
„Es ist heute alles aufgegangen. Das war annähernd das Maximum. Ich bin einfach nur glücklich“, war Günther Pernkopf vor allem von der sensationellen Kulisse bei der Zieleinfahrt in Bad Goisern angetan.

Teamkapitän Andreas Kienast holt sich über 73km ebenfalls den Sieg in der Regionswertung. Diesen mit Gastfahrer Andi Wimmer ex-aequo zu teilen, ist für den Bad Ischler überhaupt kein Problem.
„Andi Wimmer war heute echt stark unterwegs. Er hat sich diesen Erfolg mehr als verdient. Auch der Rest der Mannschaft hat tolle Leistungen gebracht, und zudem hat sich keiner verletzt“, zog Kienast ein überaus positives Resümee vom Heimrennen 2011.
Neben dem Sieg im Teambewerb über 73km in der Besetzung Kienast, Wimmer und Martin Hornegger holt sich Hornegger noch Rang 1 in der Herrenklasse 5. Auf der gleichen Distanz belegt Claudia Pernkopf den 3. Platz in der Wertung der Lokalmatadore.

Karl Lechner und Adi Harrer platzieren sich über 119km mit den Rängen 2 und 3 in der Regionswertung ebenfalls am Siegerpodest.

Den totalen Triumph komplettiert noch Simone Hornegger auf der Strecke über 54km mit Rang 3 in der Damenklasse 3.

Artikel vom 16.07.2011

 

Galerie

 

 

Fotos (54) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (7)

21. Salzkammergut Trophy 2018 Highlights
14.07.2018

Die Salzkammergut Mountainbike Trophy 2017 www.stv1.at
15.07.2017

Salzkammergut Trophy 2016
09.07.2016

Salzkammergut Trophy 2015 - Marathon
11.07.2015

Where is the limit? Salzkammergut Trophy 2013: The Race
13.07.2013

Salzkammergut Trophy 2012 - Highlights
14.07.2012

Salzkammergut-Trophy 2011: Das Mega-Event von Bad Goisern
16.07.2011

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at