Bike Night Flachau Erzberg Adventure Days

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Austria Top Tour

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

24 Stunden MTB Rennen in Tauplitz

Pernkopf, Lechner und Kienast vom Team Team Mauna Loa-DT Swiss-Craft-Cube waren in der 3-er Staffel unschlagbar. Roland Kreslin gewinnt den Einzelbewerb.

Andreas Kienast, Karl Lechner und Günther Pernkopf (Foto: Privat)

Andreas Kienast, Karl Lechner und Günther Pernkopf (Foto: Privat)

Link

www.24mtb.at

Nächster großartiger Erfolg für die Biker des Team Mauna Loa-DT Swiss-Craft-Cube. Beim 24-Stunden-Rennen von Tauplitz geht der Sieg im Dreier-Team in mehr als überlegener Manier an Andreas Kienast, Günther Pernkopf und Karl Lechner. Dabei legen die drei Ausdauer-Spezialisten auf dem knapp 3,2km langen Rundkurs insgesamt 187 Runden oder fast 600km zurück!
Bemerkenswert: Kienast, Pernkopf und Lechner sind das mit Abstand schnellste Team der gesamten Veranstaltung. Sogar sämtliche Vierer-Mannschaften werden mit großem Respektabstand auf Distanz gehalten.

„Wir haben hier großartiges Teamwork gezeigt. Jeder war hoch motiviert, und wir sind echt starke Rundenzeiten gefahren. Im Vierer-Team haben wir ja in den letzten Jahren auch International große Erfolge gefeiert. Dass wir hier aber am Ende so klar gewinnen werden, konnte man nicht vorhersehen“, zeigte sich Teamkapitän Andreas Kienast aus Bad Ischl nach dem Triumph im Steirischen Salzkammergut hoch zufrieden.
„In den Nachtstunden war es richtig hart. Aber wir haben uns immer wieder gegenseitig angefeuert, ich bin echt stolz auf meine Kollegen“, zog auch der 21-jährige Team-Youngster Günther Pernkopf aus Bad Goisern nach der Zielflagge eine positive Bilanz.
Ähnlich sah es Karl Lechner.“ Ich bin zum ersten Mal mit diesen beiden schnellen Leuten in einem Teambewerb an den Start gegangen, und wusste nicht wirklich was mich hier erwarten würde. Ein großes Dankeschön auch an die Betreuer. Es ist natürlich schön, als die schnellste Mannschaft des Wochenendes ins Ziel zu fahren“, war der 30-jährige aus Bad Ischl hoch erfreut.

Mit dieser Vorstelllung setzt die Truppe aus dem Inneren Salzkammergut einer bisher großartigen Rennsaison quasi noch das „Sahnehäubchen“ auf.

Ergebnisse
24h Einzelstarter
1. Kreslin Roland AUT www.ghostbikers.at 24:04:57.72 508,8 km / 159 Runden
2. Walcher Thomas AUT Team Nakita / Sport Scherz 24:04:57.26 505,6 km / 158
3. Ramsauer Andreas AUT www.ghostbikers.at 24:04:58.96 483,2 km / 151

24h 2-er Staffel
1. Hans Jörg Kain, Lukas Islitzer Bikes4you 23:44:26.75 547,2 km / 171
2. Stefan Otruba, Martin Forcher Bike Team Kaiser 23:47:01.42 505,6 km / 158
3. Günther Till, Helmut Till Die lahmen Lungen 23:54:41.74 470,4 km / 147

24h 3-er Staffel
1. Andreas Kienast, Günther Pernkopf, Karl Lechner Mauna Loa DT Swiss Craft 23:54:01.01 598,4 km / 187
2. Volker Trost, Andreas Gotthardt, Christina Sontowski Team Mokka-Express 23:45:33.97 400 km / 125
3. Markus Hahn, Vinzenz Ladurner, Raphael Loidolt B4BC 08:34:50.37 217,6 km / 68

24h 4-er Staffel
1. Alexander Savel, Philip Savel, Andreas Hofinger, Michael Schmalnauer grafikeria racing team 23:54:21.45 547,2 km / 171
2. Rainer Kainzbauer, Michael Uhl, Roland Berger, Lisa Ribarich Austrian Airlines 23:52:41.68 531,2 km / 166
3. Josef Meinhart, Stefan Pfaffl, Mario Wuppinger, Udo Haberle SC- Lagermax Salzburg 23:35:26.62 464 km / 145

24h 6-er Staffel
1. Roman Mrkvicka- Bruckner, Josef Pernold, Stefan Beisteiner, Gerhard Giebelhauser, Bernhard Winter, Michael Kappes TGbau.at-BIKETEAM 23:49:56.28 537,6 km / 168

12h Einzelstarter
1. Schwab Gernot AUT Steirisches Kürbiskernöl 12:00:03.56 281,6 km / 87
2. Margotti Robert AUT Sport Käfmüller 12:00:04.78 243,2 km / 76
3. Ecker Michael AUT HL Racing 12:00:05.25 224 km / 70

6h Einzelstarter
1. Puchwein Helmut AUT Bike Team Liezen 06:02:24.52 144 km / 45
2. Wieser Dieter AUT Bike Team Ginner 06:07:51.19 137,6 km / 43
3. Zwinz Armin AUT RC Bike Direkt 06:02:07.90 134,4 km / 42

Alle Ergebnisse auf:
www.hightech-timing.com

Artikel vom 26.07.2011

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at