Bike Night Flachau Erzberg Adventure Days

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Alles neu beim Schweizer Radmarathon

Am 29./30. Juni 2012 findet der zwölfte internationale Schweizer Radmarathon statt. Er startet unter einem neuen OK mit neuem Konzept und Startort in Ittigen bei Bern.

vlnr: Sven Sturzenegger, Stadträtin Edith Leibundgut, Adi Zimmermann, Fritz Blindenbacher

vlnr: Sven Sturzenegger, Stadträtin Edith Leibundgut, Adi Zimmermann, Fritz Blindenbacher

Link

www.radmarathon.ch

Der Radmarathon ist Teil der Swiss Cycling Classics, des UMCA-Weltcup, Qualifikation für das Race across America und ein Brevets des Randonneurs Mondiaux.

Der Schweizer Radmarathon hat sich ein neues OK gegeben. Dieses übernimmt die Organisation des jährlichen Anlasses. Der Radmarathon, der zu den Swiss Cycling Classics gehört, findet mit einigen neuen Akzenten wieder am 29./30. Juni 2012 über alle Strecken statt. Sowohl die Qualifikation für das „Race Across America“ wie auch die bei Randonneuren beliebten Brevets bleiben im Programm. Als neuen Präsidenten des Schweizer Radmarathons schlägt das OK der Mitgliederversammlung vom Oktober 2011 Adrian Zimmermann vor. Ihm wird eine kompetente Crew zur Seite stehen.

11 Jahre Schweizer Radmarathon
Der Schweizer Radmarathon ist eine Veranstaltung im Rahmen des Swiss Cycling Classic. Er organisiert seit 2001 Strecken über 720km, 600km, 300km und 110km. Seit der ersten Durchführung können sich die Fahrer über Strecken von 600 bzw. 720km für das legendäre 5000km lange Race Across America (RAAM) qualifizieren. In Europa ist das nur bei einer Handvoll weiteren Veranstaltungen möglich.

Beliebt waren auch seit Beginn die verschiedenen Brevet de Randonneurs Mondiaux über die Distanzen 200, 300, 400 und 600km. In den Jahren von Paris-Brest-Paris (2003, 2007 und 2011) bot der Schweizer Radmarathon an der sogenannten Qualiweek die gesamte Brevetserie an. Der Verein Schweizer Radmarathon ist finanziell gesund, was in diesem Umfeld nicht selbstverständlich ist. Dies ist dem umsichtigen Wirken des bisherigen OKs zu verdanken. Natürlich verdankt der Verein seinen Erfolg dem Engagement vieler Aktivmitglieder, die jährlich unzählige Stunden ehrenamtliche Arbeit leisten.

Eine Generation der Aktiven tritt nun ab. Kurz vor der Durchführung des Radmarathons am 1./2. Juli 2011 hat das OK des Schweizer Radmarathons seinen Rücktritt bekanntgegeben. Nach 11 Jahren war die Bereitschaft, Jahr für Jahr Hunderte von Stunden Fronarbeit zu leisten, nicht mehr da. Eine neue Crew ist bereits daran, die Veranstaltung von 2012 zu konzipieren.

Neue Akzente
Für die Teilnehmer ändern sich der Start- und Zielort sowie der Ablauf bei der Anmeldung bzw. Nachmeldung. Moderne IT-Mittel tragen dazu bei, die Anmeldung und Startorganisation zu optimieren und damit die Fronarbeit der zahlreichen Helfer zu reduzieren. Die 10 Checkpoints bleiben an den bisherigen Orten: Wiedlisbach, Koblenz, Ewattingen, Ramsen, Frasnacht, Sargans (mit Schlafgelegenheit und Gepäcktransportdienst), Pfäffikon, Emmenbrücke, Affoltern und Ittigen. Die Betreuung der Checkpoints übernehmen ortsansässige Rad- und Sportclubs. Der Startort wird neu beim Best Western Hotel Grauholz sein. Wir haben dort einen optimalen Mix aus Infrastruktur und Zugang zur Strecke. Die Strecken bleiben im wesentlichen unverändert. Zudem findet der Radmarathon 2012 ausnahmsweise als "grosser Radmarathon" (d.h. über die Strecken 110, 300, 600 und 720km) mit allen Qualifikationen und Brevets statt. In ungeraden Jahren wird ein "grosser Radmarathon", in geraden Jahren werden die Strecken 720, 400, 200 und 110km angeboten. Im Jahr von Paris-Brest-Paris werden zusätzlich die Brevets 200, 300km und 400km durchgeführt.

Trackingsystem
Das von Adrian Zimmermann als Bachelor-Thesis entwickelte Trackingsystem (http://www.alyssatracking.ch/eent/rm2011) wird weiterverwendet. Damit lassen sich die Fahrer der RAAM-Quali per GPS online auf einer Website verfolgen. Ein Ziel ist es, die Teilnehmerzahl in den nächsten drei Jahren von rund 300 auf 500 zu steigern. Soviel ertragen die erprobte Infrastruktur und die Strecke.

Fritz Blindenbacher, Gründer der Veranstaltung, bleibt als Kassier und Berater im Verein. Zusätzlich behalten auch einige Helfer des bishergen OKs ihre Aufgaben. Als Berater stösst auch der langjährige Organisator des Race Across The Alps, Gernot Weinig aus Nauders, dazu. Für viel KnowHow ist also gesorgt. Dank der jahrelangen persönlichen Freundschaft mit dem bisherigen OK ist ein nahtloser Übergang überhaupt erst möglich geworden.

Frau Stadträtin Edith Leibundgut (Bern) wird Patin des Radmarathons 2012 und begleitet uns sowohl am Start wie auch bei der Siegerehrung und bei den Vorbereitungen. Sie unterstützt den Radmarathon mit Rat und Tat. Sie ist aber nicht nur Patin der Veranstaltung sondern hat Diplome als Expertin Erwachsenensport esa und ein Trainerdiplom Bewegung, Ernährung, Entspannung und gibt ihr Wissen interessierten Teilnehmern an einem Seminar weiter.

Artikel vom 24.10.2011

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at