Velo/Run Bike Night Flachau

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Austria Top Tour

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Team Texpa-Simplon dominiert Ice Rider

Platz 1 für Christian Schneidawind - Platz 3 für Uwe Hardter - Platz 1 und 2 für das Team beim Ice-Duathlon - Tiefe und schlammige Strecke in Schömberg.

(Bild: Team TEXPA-SIMPLON)

(Bild: Team TEXPA-SIMPLON)

Link

www.ice-rider.de

Verwandte Artikel

Hinter den Podestplätzen kamen Roland Golderer und Oliver Vonhausen auf den Plätzen 6 und 7 ins Ziel, womit alle vier Starter beim diesjährigen "Ice Rider" in Schömberg sich in sehr guter Form zu Beginn der Saison 2012 zeigten.

Golderer hatte sich die Strecke zwar unter der Woche schon einmal angeschaut, doch das Wetter der letzten Tage war sehr abwechslungsreich und so veränderte sich die Strecke über eine sehr trockene, gefrorene und eine schneebedeckte, hin zu einer heute sehr tiefen und schlammigen Piste, die auf Dauer sehr viel Kraft und Konzentration erforderte, da man eine gute Linie wählen musste, um ohne Sturz und oder absteigen zu müssen ins Ziel zu kommen.

Schon nach der ersten Kurve setzte sich Golderer zusammen mit seinem Teemkollegen und Vorjahressieger Schneidawind an die Spitze des Feldes und gemeinsam ging es den ersten Anstieg hinauf, so dass kurz darauf eine sechsköpfige Spitzengruppe entstand. Leider fiel Hardter in der ersten kniffligen Abfahrt durch einen Fahrfehler zurück, allerdings schaffte er in der dritten und letzten Runde wieder den Anschluss an die Verfolger der Spitze.

Diese Spitze formierte sich unter dem Tempodiktat am Berg von Schneidawind, dem nur der später Zweitplatzierte Felix Euteneuer (Rothaus Poison-Bikes) folgen konnte. Golderer hielt sich in dem Moment zurück und ließ die anderen die Arbeit machen: zum mitfhahren reichte es heute nicht und von hinten kam noch Hardter, der offensichttlich gut in Form war, um aufs Podest zu kommen.

Dieser Plan ging dann auf: Schneidawind distanzierte Euteneuer noch klar im Laufe der letzten Runde und Hardter konnte sich im Dreierschlussspurt um das Podest durchsetzen.

Als klare Angelegenheit entpuppte sich der Staffelwettbewerb des Duathlons, den die beiden TEXPA-SIMPLON Teams Schneidawind/ Golderer und Hardter/ Pscheidl klar vor dem Team "David und Frederic" gewannen. Der Teamchef Alex Pscheidl freute sich besonders, da er hier noch einmal mit seinen teilweise langjährigen Teamkollegen aktiv sein konnte.

Ergebnisse: Ice Rider
1. Christian Schneidawind, TEXPA-SIMPLON, 1:24:30
2. Felix Euteneuer, Rothaus Poison-Bikes, 1:25:00
3. Uwe Hardter, TEXPA-SIMPLON, 1:25:19
4. Andreas Kleiber, Rothaus Poison-Bikes, 1:25:31
5. Marcus Niocolai, Team Bulls,
6. Roland Golderer, TEXPA-SIMPLON
7. Oliver Vonhausen, TEXPA-SIMPLON

Ergebnisse: Ice Duathlon
1. Schneidawind/ Golderer, TEXPA-SIMPLON, 1:19:45
2. Pscheidl/ Hardter, TEXPA-SIMPLON, 1:22:16
3. Blau/ Büschler, David und Frederic, 1:25:40

Artikel vom 24.01.2012

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at