Bike Night Flachau Erzberg Adventure Days

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Austria Top Tour

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Kristian Hynek dominiert überlegen die Zillertal Bike Challenge

Der tschechische Europameister und Alpentoursieger kürte sich beim anspruchsvollen 3-tägigen Etappenrennen zum "King of the Mountain". Alexa Hüni wird "Queen of the Mountain".

Siegerehrung 2012 - Kristian Hynek 2.v.l. (Foto: Zillertal Tourismus GmbH)

Siegerehrung 2012 - Kristian Hynek 2.v.l. (Foto: Zillertal Tourismus GmbH)

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.zillertal-bikechallenge.com

Verwandte Artikel

07.07.2017

Zahlreiche Hobbyfahrer und Profis bei der Zillertal Bike Challenge

06.07.2015

Zillertal Bike Challenge geht an die Titelverteidiger

13.03.2015

Zillertal Bike Challenge - Der Gletscher als Ziel für alle

Schlitters 09.07.2012 - Bei der Zillertal Bike Challenge 2012 von 6. bis 8. Juli wurden spektakuläre Leistungen erbracht. Das härteste Etappenrennen der Alpen gilt als extrem anspruchsvoll und forderte die teilnehmenden Biker/innen in höchstem Maße. Innerhalb dreier Tage waren in den Königsdisziplinen „King & Queen of the Mountain“ 10000 Höhenmeter auf 197,4 Kilometer zu bewältigen und eine maximale Steigung von 35 Prozent zu überwinden.

Überlegen war die Leistung des amtierenden Europameisters im Mountainbike-Marathon Kristian Hynek. Der relativ unbekannte Tscheche konnte das Rennen in sensationellen 9:33:04 beenden und mit rund 20 Minuten Vorsprung auf den Vorjahressieger und amtierenden Deutschen Meister im Mountainbike-Marathon, Markus Kaufmann, den Gesamtsieg für sich verbuchen. Besonders stark waren die Leistungen der Fahrer/innen des Teams Centurion-VAUDE, für das unter anderen Kaufmann und Hüni starteten. In der Kategorie „Prince of the Mountain“ erbrachte Nachwuchstalent Frank Demuth (D), der für Radsport Breitner startete, herausragende Leistungen und entschied sowohl die einzelnen Etappenrennen, als auch den Gesamtsieg souverän für sich.

Starke Damen
Eine Klasse für sich war die Münchnerin Alexa Hüni, Team Centurion-VAUDE, die in der Wertung „Queen of the Mountain“ startete. Sie erreichte das Ziel in 14:16:45 mit einer knappen Stunde Vorsprung auf die Zweitplatzierte Sofie Renier (Niederlande). Den Gesamtsieg in der Kategorie „Princess of the Mountain“ holte die Belgierin Evelien Hofmans.

Internationales Interesse
Profi- und Hobbybiker aus 13 Nationen stellten sich der Herausforderung und kämpften um den Sieg. Gernot Paesold, Organisator der Zillertal Bike Challenge und Geschäftsführer von Zillertal Tourismus, zeigt sich stolz: „Das große internationale Interesse zeigt, dass wir ein äußerst erfolgreiches Event mit Zukunft geschaffen haben.“ Mit einer Siegerprämie von insgesamt 15.000 Euro ist das Etappenrennen auch einer der am höchsten dotierten Wettkämpfe der Alpen.

Einzigartige Umgebung
Die Kulisse der atemberaubenden Zillertaler Bergwelt macht die Zillertal Bike Challenge zu etwas ganz Besonderem. Vor allem der Endspurt zum Ziel im ewigen Eis, bei dem die Biker die Auffahrt zum Tuxer Ferner Haus auf 2.600 Meter bezwingen müssen, beeindruckt mit dem imposanten Panorama des Hintertuxer Gletschers. Heuer war die Bike Challenge auch durch unterschiedlichstes Wetter gezeichnet. Beim Start in Fügen strahlte noch die Sonne, bereits 10 Minuten aber später brach ein Platzregen mit Temperatursturz um ca. 10 Grad über die Ferienregion herein. Am 2. Tag schien im Tal auf 500 Meter die Sonne. Auf dem Weg zum giftigsten Anstieg, dem Übergangsjoch, kämpften sich die Teilnehmer durch Nebelbänke mit einer Sicht von teilweise unter 15 Metern. Auf der letzten Etappe begleitet die Sonne sie Starter bis zum Tuxer Ferner Haus.

Gesamtwertung Zillertal Bike Challenge
1. Kristian Hynek Specialized 9:33:04
2. Markus Kaufmann Team CENTURION VAUDE 9:53:06
3. Rupert Palmberger Team CENTURION VAUDE 9:56:52
4. Matthias Bettinger Team CENTURION VAUDE 10:03:03
5. Christian Kreuchler Team TEXPA-SIMPLON 10:09:23

1. Alexa Hüni 14:16:45
2. Sofie Renier 15:18:06
3. Christiane Gloesener 15:35:07
4. Anne Karoline Frandsen 15:57:21
5. Ute Claus 16:06:59

Alle Ergebnisse auf www.mikaservice.ch/events/2012/zbc

Artikel vom 10.07.2012

 

Fotos (25) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (3)

ZBC 2017 Tag 3
02.07.2017

ZBC 2017 Tag 2
01.07.2017

ZBC 2017 Tag 1
30.06.2017

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at