Velo/Run Bike Night Flachau

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Alexander Gehbauer landet Hattrick in Stattegg

Großes Kino der heimischen Cross Country Stars: Der Olympia-Achte siegt vor Christoph Soukup - Lisi Osl gewinnt souverän - MTB Liga Austria (UCI C1) - Finale UEC Europacup Juniors/U23 - Video.

Alexander Gehbauer feiert Hattrick in Stattegg (Foto: Bernd Gruber)

Alexander Gehbauer feiert Hattrick in Stattegg (Foto: Bernd Gruber)

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.bike09.at

Verwandte Artikel

11.05.2018

Grazer Bike-Opening Stattegg mit Teilnehmerrekord

29.04.2018

Grazer Bike-Opening Stattegg 5. - 7. Mai 2018

11.05.2017

Großartige Bilanz Grazer Bike-Opening Stattegg

04.05.2017

Grazer Bike-Opening Stattegg 6. – 8. Mai 2017

26.04.2016

Tolles Grazer Bike-Opening Stattegg 23.-25. April 2016

10.04.2016

Grazer Bike-Opening Stattegg 23.-25. April 2016

03.02.2016

Termine Centurion Mountainbike Challenge 2016

13.05.2015

Grazer Bike-Opening Stattegg mit erfreulicher Bilanz

04.05.2015

Grazer Bike-Opening Stattegg 9.-11. Mai 2015

26.03.2015

Schöckl Gipfelsturm als Ersatz für Bike Battle

Der Olympia-Achte Alexander Gehbauer setzte sich bei der dritten Station der Mountainbike Liga Austria (UCI C1) in Graz/Stattegg in einem Rennen auf Biegen und Brechen gegen Altmeister Christoph Soukup durch. Dritter wurde Karl Markt vor dem starken Ondrej Cink aus Tschechien.

Auf der durch den Starkregen in der Nacht davor extrem schwierigen Strecke setzte Soukup in einem großen Rennen Gehbauer bis zuletzt stark zu. Am Ende hatte Gehbauer nach einem Ausrutscher seines Konkurrenten aber das bessere Ende für sich. Im dritten Jahr seines Antretens in der Eliteklasse feierte er damit seinen dritten Sieg!

Das Rennen der U23 konnte Gregor Raggl AUT vor Christoph Mick AUT und dem Steirer aus Birkfeld Markus Preiss AUT für sich entscheiden.

Lisi Osl siegt souverän
Lisi Osl konnte gegen starke internationale Konkurrenz auch aufgrund ihrer fahrtechnischen Fähigkeiten einen überlegenen Sieg vor den weltcuperprobten Blaza Klemencic SLO und Tereza Hurikova CZE nach Hause fahren. Lisi reihte sich zunächst an zweiter Stelle hinter Klemencic ein, ging nach einer Runde jedoch selbstbewusst nach vorne und konnte sich wichtige Meter von der Konkurrenz absetzen. "Ich wusste, dass ich in der zweiten Runde als Erste in den Downhill muss, um die anderen abzuschütteln. Also habe ich bergauf alles gegeben und das Letzte aus mir rausgeholt. Und das hat ja auch super funktioniert!" Die Österreichische Rekordmeisterin wurde für ihre Courage belohnt und konnte ihren Vorsprung Runde für Runde ausbauen. "Ich habe gekämpft bis zum Schluss, weil ich wusste, dass bei so einer Strecke jede Sekunde zählt! Die Zuschauer waren der Hammer, da konnte ich gar nicht anders als einfach voll durchziehen! Jetzt bin ich überglücklich und kann beruhigt Richtung Weltcup-Auftakt schauen!"
Mit dem gewonnenen Selbstvertrauen startet Lisi am 19. Mai beim ersten Weltcuprennen in Albstadt (GER).

Mitten im Feld der Elite konnte die Jugend-Doppeleuropameisterin Nadja Heigl AUT mithalten und ganz überlegen die Juniorenklasse gewinnen.

Extreme Verhältnisse am Morgen! Junioren als Testpiloten
Die männlichen Junioren mussten als Testpiloten herhalten! Auf der sehr glitschigen Strecke konnten die österreichischen Junioren beweisen, dass die Zeiten fahrtechnischer Unterlegenheit gegenüber der internationalen Konkurrenz der Vergangenheit angehören. Das verstärkte Augenmerk auf die Fahrtechnik, dass in den Jugendklassen im Ausbildungssystem gelegt wird, trägt bereits erste Früchte.

Mit Max Foidl vor Felix Ritzinger (Jugendeuropameister 2011) und Lokalmatador Florian Gruber (Jugendeuropameister 2012) aus Judendorf landeten die Youngsters einen Dreifachsieg.

Finale des UEC Europacups Juniors/U23! Österreicher dominieren
Im ersten Jahr seiner Einführung wird der EC von Österreich dominiert! Die heimischen Fahrer stellten sich als erstes auf dieses neue Format ein und finden sich auf breiter Front in den vorderen Plätzen wieder.

Junioren
1. Max Foidl AUT
2. Felix Ritzinger AUT
3. Lukas Baum GER
4. Florian Gruber AUT

Juniorinnen
1. Nadja Heigl AUT
2. Luca Hautz AUT
3. Greta Weitthaler ITA

U23 m
1. Gregor Raggl AUT
2. Jens Schuermans BEL
3. Markus Preiss AUT

U23 w
1. Lisa Rabensteiner ITA
2. Lena Putz GER
3. Michelle Hediger SUI

Die EC-Rennen 2013: Bad Säckingen GER, Nals ITA, Haiming AUT, Graz/Stattegg AUT.
www.uec-european-cup.at

Genauso wie die UEC Jugend EM wurde auch der UEC Europacup Juniors/U23 als logische Fortsetzung der Jugend EM in Graz/Stattegg „erfunden“. Der Stattegger OK-Leiter Jürgen Pail ist auch der Europacup-Koordinator des Europäischen Verbandes UEC.

Kids Bike-Opening als Generalprobe für die UEC Jugend EM
Neuer Teilnehmerrekord in Stattegg! Der Aufschwung des Cross Country Mountainbikesports manifestierte sich auch beim Bike-Opening 2013 in Graz/Stattegg. Mit 236 jugendlichen Teilnehmern aus 8 Nationen sprengten die Race Kids wieder aller Dimensionen.

Alle Ergebnisse: www.bike09.at/show_page.php?pid=497

Videoimpressionen (YouTube)
Fotogalerie fairplayfoto.net Bernd Gruber
Kleine Zeitung Bildbericht

Artikel vom 07.05.2013

 

Galerie

 

 

Fotos (37) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (7)

Grazer Bike-Opening Stattegg XCO Licence Elite women/Juniors women UCI C1
06.05.2018

Grazer Bike-Opening Stattegg XCO Licence Juniors men
06.05.2018

Grazer Bike-Opening Stattegg XCO Licence Elite men/U23 men UCI C1
06.05.2018

Grazer Bike-Opening Stattegg Technik-Sprint Austria Youngsters Cup
05.05.2018

Grazer Bike-Opening Stattegg 07.05.2017 XCO UCI C1 Licence Juniors men
07.05.2017

Grazer Bike-Opening Stattegg 07.05.2017 XCO UCI C1 Licence Elite & Juniors women
07.05.2017

Grazer Bike-Opening Stattegg 07.05.2017 XCO UCI C1 Licence Elite & U23 men
07.05.2017

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at