Erzberg Adventure Days Bike Night Flachau

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Wild Wombat Mountainbike Challenge heizt ein in Gnas

An die 150 Fahrer waren am Start bei der dritten Wild Wombat Mountainbike Challenge, die mit ihrem australischen Flair die verheißenen Wetterkapriolen abwehrt.

Start zum Rennen im feurigen Vulkanland (Fotos: Stefan Wurzinger/Franz Wisata)

Start zum Rennen im feurigen Vulkanland (Fotos: Stefan Wurzinger/Franz Wisata)

Link

www.rockytrail.at

Unter strahlend blauem Himmel gewinnt Rene Reidinger aus Wien am Pfingstsonntag mit 28 Runden die Einzelwertung der 8-Stunden Kategorien, das durch einen Unfall bei der Streckenbesichtigung und verspäteten Rennstart auf sechseinhalb Stunden verkürzt werden musste.

Das Freibadgelände in Gnas war wieder das Veranstaltungszentrum des heißen Stundenrennens aus Australien, das alljährlich mit seinen austro-australischen Veranstaltern in´s feurige Vulkanland kommt. Teilnehmer aus aus ganz Österreich und Slowenien und vor allem der Südoststeiermark genossen die einzigartige Streckenführung, die wieder gespickt war mit den so beliebten Waldwegen der Gnaser Region. Der ca. 5 km lange Rundkurs führte durch die dichten Wälder und über die saftigen Wiesen in und um Gnas.

Verzögerung beim Start
Ein schwerer Sturz noch vor dem Rennstart bei einer Streckenbesichtigung verzögerte leider den Rennstart der 8-Stundenkategorien. Der erfahrene Mountainbiker Michael Jaksch vom Ghostbiker Team aus Bad Goisern verliert die Kontrolle in einer Waldpassage und stürzt schwer. Der gerufene Notarzt hilft bei der Bergung und im Feldbacher LKH wird eine ausgerenkte Hüfte diagnostiziert, die den 48-jährigen nach Sofortbehandlung nicht daran hindert, bei der Siegerehrung am Abend vor Ort in Gnas zu sein, um seinem Team Kollegen Robert Loidl zum zweiten Platz in der nun „sechseinhalb“ Stunden Elite Einzelwertung zu gratulieren. „Ich komme wieder nächstes Jahr, die Strecke taugt mir einfach. Heute hatte ich Pech, aber die Veranstalter und Rettungskräfte waren toll organisiert“, so der unerschütterliche Sportler.

Rene Reidinger wiederholt 2011 Resultat
Mit einer Rennzeit von 6:49.29 und 28 gefahrenen Runden gewinnt der Wiener Bikeboard.at Mountainbiker die Gesamteinzel- und Masteraltersklassenwertungen und wiederholt so sein Resultat bei der Wild Wombat MTB Challege von 2011. In der Herren-Elitewertung siegte Oskar Deutschmann aus Deutschlandsberg mit 27 Runden vor Robert Loidl (Ghostbikers Bad Ischl) und Thomas Walcher aus Schladming.

Nach einem zweiten Platz im Vorjahr holen sich Christoph und Roland Plank vom MTB Club Oberwart heuer den Sieg im Zweierteam. Mit 31 Runden holte sich das Dreierteam von Radsport Scheicher den inoffiziellen Gesamtsieg.

Vier Stunden wieder beliebteste Wertung
Die meisten Rennfahrer fuhren in den Vierstundenwertungen. Auch der ehemalige Straßenradprofi Peter Luttenberger zeigte sich begeistert von der für ihn ungewöhlichen Rennstrecke in seiner Heimat und fuhr in der Master-Altersklasse für sein United World Tours Projekt. Die 24-Stunden Weltmeisterin Lisi Hager aus Wien legt den Herren als einzige Einzelstarterin bei den Damen mit 14 Runden eine eindrucksvolle Leistung vor. Christoph Hochmüller aus Griffen siegt mit 18 Runden in 4:08.27 vor dem Südtiroler Richard Assmair und Aleksander Lupsa aus Sentilj (SLO), die beide mit 17 Runden auf das internationale Vierstunden-Einzelwertungspodium fuhren. Und in der Zweierteam Herrenwertung punkten gleich zwei Gnaser Radsport Scheicher Teams ex aequo vor dem HSV Feldbach Duo und nutzen ihren Heimvorteil.

Ergebnisse
8H Solo Männer Elite
1. Oskar Deutschmann / Rig-Deutschlandsberg / 27 Runden in 6:45:54
2. Robert Loidl / ghostbikers bad ischl / 25 Runden in 6:41:28
3. Thomas Walcher / Team KTM A Z Krakowskz.at / 23 Runden in 6:43:34

8H Solo Männer Master (40+)
1. Rene Reidinger / bikeboard.at / 28 Runden in 6:46:29
2. Walter Wurdack / racebiker.at/Vredestein / 23 Runden in 6:36:28
3. Rupert Gspurning / Rupert Gspurning / 23 Runden in 6:51:08

4H Solo Damen
1. Lisi Hager / Bikeboard.at / 14 Runden in 4:13:22

4H Solo Herren
1. Christoph Hochmueller / Radclub Arboe Griffen / 18 Runden in 4:08:27
2. Richard Assmair / VeloVital Styria MTB Club / 17 Runden in 4:07:17
3. Aleksander Lupsa / Ganesha Team / 17 Runden in 4:12:26

4H Solo Herren (40+)
1. Rudolf Trummer / Toms Radhaus / 18 Runden in 4:10:40
2. Bernhard Wieser / RC TRI RUN ARBOe Weiz / 16 Runden in 4:17:03
3. Saso Cosic / Saso Cosic / 14 Runden in 4:09:20

Eine Übersicht aller Wertungsergebnisse gibt es auf www.rockytrail.at.

Artikel vom 22.05.2013

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at