Erzberg Adventure Days Bike Night Flachau

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Kristian Hynek und Sally Bigham siegen bei der Alpentour Trophy

Die Titelverteidiger setzten sich beim prestigeträchtigen Etappenrennen rund um Schladming bei schwierigsten Witterungsverhältnissen durch. Die 4. und letzte Etappe musste abgesagt werden.

Gesamtsieger Kristian Hynek (CZE). Fotos: Regina Stanger, Sportograf

Gesamtsieger Kristian Hynek (CZE). Fotos: Regina Stanger, Sportograf

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.alpen-tour.at

Verwandte Artikel

11.06.2017

Internationale Alpentour Trophy 8.-11.6.2017

14.06.2015

17. Int. Alpentour Trophy 11.-14. Juni 2015

Aufgrund des starken Regens, abgegangenen Muren, umgestürzten Bäumen und einer Enns, die jeden Moment über die Ufer tritt, musste die vierte und letzte Etappe der 15. Int. Alpentour Trophy auf den Hauser Kaibling aus Sicherheitsgründen abgesagt werden.

Hynek Gesamtsieger vor Lakata
Nach zwei Etappensiegen und einem vierten Platz auf der dritten Etappe feierte somit der tschechische MTB-Marathon-Europameister des letzten Jahres Kristian Hynek seinen zweiten Gesamtsieg bei der Alpentour Trophy: "Ich hätte mich heute schon auf das Duell gegen Alban gefreut. Aber die Sicherheit geht vor. Wir haben bei dieser Alpentour Trophy alles erlebt - von Schnee bis starken Regen. Ich wäre heute gerne gefahren, aber wenn es zu gefährlich ist?"

Der Tscheche siegte schließlich 2:03 Minuten vor dem Welt- und Europameister Alban Lakata. Der Osttiroler wollte die Alpentour Trophy noch gewinnen, aber "wenn man so aus dem Fenster schaut ist es kein Wunder, dass die letzte Etappe abgesagt wurde. Ich habe eine Etappe gewonnen und bin Gesamtzweiter, auch keine schlechte Ausbeute. Und der Formaufbau Richtung Heim-Weltmeisterschaft stimmt!" Auf dem dritten Platz beendete der Tscheche Jiri Novak mit 4:50 Minuten Rückstand die Tour, gefolgt vom Niederösterreicher Christoph Soukup (plus 8:24 Minuten) und dem Belgier Frans Claes (plus 10:14 Minuten).

Bigham mit drei Etappensiegen zum Erfolg
Bei den Damen wiederholte die Vize-Weltmeisterin Sally Bigham ihren Gesamtsieg aus dem Vorjahr und sorgte mit drei Etappensiegen für eine 100%ige Ausbeute. Die Britin gewann vor der Schweizerin Milena Landtwing und der Norwegerin Kristin Aamodt. In der Elite Masters Klasse 1 setzte sich der Österreicher Georg Koch durch, bei den Elite Master 2 triumphierte Weltmeister und Olympiasieger Bart Brentjens. In der Sportklasse 2 siegte der Salzburger Christoph Zaller, der sich beim "Opel Hillclimb" den mit 11.000 Euro dotierten Opel Adam überraschend sicherte. Der 29-jährige Lungauer war auch der schnellste Amateur aller Klassen!

Ergebnisse
Elite Men:
1. Kristian Hynek, CZE, 6:47,24 Std.
2. Alban Lakata, AUT, 6:49,27 Std.
3. Jiri Novak, CZE, 6:52,14 Std.
4. Christoph Soukup, AUT, 6:55,49 Std.
5. Frans Claes, BEL, 6:57,38 Std.
6. HermannPernsteiner, AUT, 7:04,57 Std.
...
9. Karl Markt, AUT, 7:08,51 Std,

Elite Women:
1. Sally Bigham, GBR, 8:29,04 Std.
2. Milena Landtwing, SUI, 8:50,44 Std.
3. Kristin Aamodt, NOR, 9:11,12 Std.
...
5. Sabine Sommer, AUT, 9:34,21 Std.
8. Verena Krenslehner, AUT, 9:42,11 Std.

Elite Master:
1. Georg Koch, AUT, 7:27,52 Std,

Elite Master 2:
1. Bart Brentjens, NED, 7:51,30 Std.

Sportklasse 1:
1. Koen van Haaster, NED, 8:00,42 Std.

Sportklasse 2:
1. Christoph Zaller, AUT, 7:47,06 Std.

Sportklasse 3:
1. Nard Clabbers, NED, 8:42,03 Std.

Sportklasse 4:
1. Ralf Kropp, GER, 8:56,12 Std.

Sportklasse Women:
1. Liesbeth Hessens, BEL, 10:37,29 Std.

Alle Ergebnisse auf www.alpen-tour.at.
BestOf Gallery Sportograf.

Race Report
29.5.2013 Deja-vu bei der 1. frostigen Alpentour Etappe
Hochwurzen/Reiteralm 69 km / 2900 m

Regnerische sechs Grad in Schladming, Minusgrade auf der Reiteralm und auf der Hochwurzen mit Schnee ab 1.500 Meter! Bei diesen unwirtlichen Bedingungen fand heute die 1. Etappe der 15. Int. Alpentour Trophy statt. Dabei wiederholte der tschechische Vorjahressieger Kristian Hynek seinen Auftakterfolg aus dem Vorjahr und verwies den Lienzer MTB-Marathon-Europameister Alban Lakata um 1:45 Minuten auf den zweiten Platz.

"Ein Finger ist beinahe eingefroren", stöhnte Österreichs bester MTB-Marathonfahrer Alban Lakata im Ziel des Planai Stadions. Die 1. Etappe der Int. Alpentour Trophy von Schladming über die Hochwurzen, Reitteralm wieder zurück in den Ski-WM-Ort verlangte mit 69 Kilometern und 2.900 Höhenmetern alles von den über 500 TeilnehmerInnen ab. Dabei beendeten viele HobbyfahrerInnen das Rennen bereits vorzeitig.

Die schwierigen Bedingungen am besten im Griff hatte heute der Tscheche Kristian Hynek, der im Vorjahr in der Steiermark zwei Etappensiege und den Gesamtsieg feierte und kurze Zeit später auch Marathon-Europameister wurde. Bereits beim ersten Anstieg nach rund zehn Kilometern setzte er sich aus einer rund sechsköpfigen Gruppe alleine an die Spitze und baute seinen Vorsprung kontinuierlich auf über fünf Minuten bei der Reiteralm aus. Hynek fuhr einem überlegenen Etappensieg entgegen und der Zweitplatzierte Alban Lakata konnte erst auf der letzten Abfahrt hinunter ins Ziel den Rückstand verringern. "Ich habe alles riskiert und dabei mehr als zwei Minuten gutgemacht. Zu Beginn des Rennens bin ich gar nicht in meinen Rhythmus gekommen und ich hatte auch zu viel an. Aber das hat sich gegen Ende des Rennens dann bezahlt gemacht. Die Bedingungen waren heute extrem schwer und in den nächsten Tagen solls nicht besser werden", sagte Lakata im Ziel.

Völlig erschöpft zeigte sich nach dem Rennen auch Hynek, der sofort die nächste warme Dusche aufsuchte: "Es war brutal schwer heute. Ich bin selten bisher so ein schweres Rennen gefahren. Aber es ist sehr gut gelaufen und ich bin froh, dass ich heute gewonnen habe!"
Als zweitbester Österreicher landete der zweifache Olympiastarter Christoph Soukup auf dem sechsten Platz. Beste Dame wurde heute die britische Vize-Weltmeisterin Sally Bigham.

30.5.2013 Winterspektakel Alpentour Trophy - Hynek gewinnt erneut
Planai 15 km / 1100 m

Die Wintersportler würden sich über die Bedingungen, die derzeit bei der 15. Int. Alpentour Trophy herrschen, freuen. Nicht so die Mountainbiker. Bei Schneetreiben fand heute von Schladming hinauf zur Schafbergalm das 15 Kilometer lange Bergzeitfahren statt. Den Tagessieg sicherte sich wie gestern der tschechische Vorjahresgesamtsieger Kristian Hynek, der seine Gesamtführung ausbaute. Zweiter wurde heute der Däne Sören Nissen vor MTB-Europameister Alban Lakata.

Bei Regen in Schladming und dichtem Schneetreiben ab der Mittelstation Planai wurde heute die zweite Etappe der 15. Int. Alpentour Trophy hinauf zur Schafbergalm, wo rund 20cm Schnee lagen, gestartet. Der tschechische Vorjahressieger und MTB-Europameister Kristian Hynek zeigte heute erneut, dass er seinen zweiten Gesamtsieg bei der Alpentour Trophy gewinnen will. Und wie im Vorjahr gewann er nach der ersten auch die zweite Etappe. Mit einer Zeit von 59:15 Minuten setzte er sich acht Sekunden gegen den Dänen Sören Nissen und 23 Sekunden gegen Alban Lakata durch. "Das waren sehr harte Bedingungen. Vor allem auf den letzten drei Kilometern, wo man kaum noch fahren konnte", sagte der Gewinner im Ziel.

Lakata: "Das war echt geil heute!"
Die Organisatoren räumten auf dem ersten Teil der Strecke mit einem Schneepflug und auf dem Singletrail hinauf zur Schafbergalm musste mit Quads und Motocrossrädern nachgeholfen werden. Die BikerInnen aus zahlreichen Teilen der Welt nahmen die winterlichten Bedingungen mit Humor. "Einer meiner Fahrer, er kommt aus Südafrika, hat heute zum ersten Mal Schnee gesehen. Da war er gleich noch motivierter", sagte der ehemalige MTB-Weltmeister und Olympiasieger Bart Brentjens. Und auch der Lienzer Alban Lakata schwärmte, nachdem er wieder trocken war: "Das war ein neues Erlebnis für mich und echt geil. Auf dem letzten Drittel der Strecke konnte man fast nicht mehr fahren, aber es hat echt Spaß gemacht. Und mit meinem dritten Platz bin ich heute sehr zufrieden." Auch die Damensiegerin Sally Bigham aus Großbritannien, ehemalige Vize-Weltmeisterin, staunte nicht schlecht: "Ich bin schon lange im MTB-Zirkus und das war heute für viele eine neue Erfahrung. Ich war begeistert. Das Wetter spielt verrückt und wir müssen das bei unserem Sport ohnehin so nehmen wie es kommt."

Auf den zweiten Platz bei den Elitefahrern kam heute der Däne Sören Nissen, der im Vorjahr auf der Abschlussetappe Dritter wurde. "Leider hatte ich gestern beim Start einen Defekt und verlor rund 20 Minuten. Damit ist die Gesamtwertung für mich gelaufen", sagte der Däne. Auf den dritten Platz fuhr heute der Osttiroler Alban Lakata, der in der Gesamtwertung seinen zweiten Gesamtrang mit 2:08 Minuten Rückstand Kristian Hynek verteidigte. Auf dem dritten Platz in der Gesamtwertung liegt weiterhin der Tscheche Jiri Novak (plus 4:53 Minuten).

1.6.2013 Etappensieg für Alban Lakata bei Alpentour Trophy vor Soukup
3. Etappe – Dachstein 54 km / ~2200 m

Doppelsieg für Österreich auf der dritten Etappe der Int. Alpentour Trophy über den Dachstein. Europameister Alban Lakata setzte sich auf der auf 54 Kilometer und 2.200 Höhenmeter verkürzten Königsetappe trotz eines Defektes knapp gegen den Niederösterreicher Christoph Soukup durch. Tagesdritter wurde der Tscheche Jiri Novak vor dem zweifachen Etappensieger Kristian Hynek, der sein Führungstrikot verteidigte.

Endlich hat es geklappt mit dem ersten österreichischen Etappensieg bei der 15. Auflage der Int. Alpentour Trophy, einem der vier größten MTB-Etappenrennen der Welt. Bereits vor der ersten Verpflegungszone nach rund 21 Kilometern setzte sich eine vierköpfige Spitzengruppe vom Rest des Feldes ab. Neben den drei Gesamtführenden Kristian Hynek, Alban Lakata und Jiri Novak schaffte auch der zweifache Olympiastarter Christoph Soukup den Anschluss.

Bei der letzten Abfahrt vom Dachstein wollte es der Osttiroler Alban Lakata wissen und attackierte. "Es sah gut aus und ich konnte mich absetzen. Leider hatte ich gerade in dem Moment einen Reifendefekt und ich musste vom Rad. Zum Glück konnte ich bald wieder zu den Führenden aufschließen. Bei der letzten Abfahrt ins Zielstadion fuhr ich als Erster rein, weil es sehr gefährlich und rutschig war und es ist sich ausgegangen", sagte Lakata im Ziel, der die Gesamtwertung noch nicht abgeschrieben hat: "Ich wollte heute Zeit auf Hynek gutmachen und es hätte ohne Defekt vielleicht geklappt. Den Gesamtsieg habe ich noch nicht abgeschrieben, morgen habe ich noch alle Möglichkeiten. Ich werde auf der letzten Etappe wieder attackieren und alles versuchen. Bei diesen Bedingungen kann alles passieren und bei einem Defekt verliert man schnell zwei Minuten."

Soukup: "Es war überraschend warm"
Sehr zufrieden zeigte sich Christoph Soukup mit seiner heutigen Leistung. Und überrascht zeigte er sich über die angenehmen Temperaturen: "Das war ja ein richtiges Hitzerennen im Vergleich zu den letzten beiden Tagen. In der ersten Rennhälfte hatte ich schwere Beine und ich war froh, dass ich mich in der Spitze halten konnte. Morgen wird noch einmal angegriffen und vielleicht gelingt mir auch ein Etappensieg."

In der Gesamtwertung verteidigte der tschechische Vorjahressieger Kristian Hynek sein Milka-Führungstrikot vor Alban Lakata und Jiri Novak. "Das war heute nicht mein Tag und ich habe nur versucht, vorne dran zu bleiben. Ich bin froh, dass ich als Vierter ins Ziel gekommen bin. Jetzt muss ich noch den morgigen Tag überstehen", meinte der Tscheche im Ziel.

In der Gesamtwertung der Damen verteidigte die britische Vorjahressiegerin Sally Bigham heute souverän mit dem Etappensieg ihre Führung. "Endlich war es heute wärmer. Heute konnte ich zum ersten Mal an mein Limit gehen. Mir liegt das kalte Wetter einfach nicht so", sagte die Vize-Weltmeisterin nach dem Rennen.

Eine österreichische Führung gibt es bei den Amateurfahrern, die fast zwei Drittel des gesamten Fahrerfeldes ausmachen. Der 29-jährige Lungauer Christoph Zaller verteidigte auch heute wieder sein Alpentour-Führungstrikot. „Heute bin ich etwas vorsichtig gefahren, auf den steilen und rutschigen Abfahrten wollte ich nichts riskieren“, erzählte der Sportklasse 2 Fahrer im Ziel. Mit 13 Minuten Vorsprung auf Koen Van Haaster (NED) der Sportklasse 1 zeigt sich Zaller zuversichtlich für die morgige Etappe.

Artikel vom 04.06.2013

 

Fotos (30) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (7)

Alpentour Trophy 10.6.2017 Stage 4 Time Trial Planai
11.06.2017

Alpentour Trophy 9.6.2017 Stage 3 Hauser Kaibling
10.06.2017

Alpentour Trophy 9.6.2017 Stage 2 Ramsau Dachstein
09.06.2017

Alpentour Trophy 8.6.2017 Stage 1 Giglach See
08.06.2017

Alpentour Trophy Schladming Dachstein ORF 2015 - alle Beiträge
14.06.2015

Int. Alpentour Trophy 2013
02.06.2013

Alpentour Trophy 2012
03.06.2012

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at