Velo/Run

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Südtirol Sellaronda HERO mit Streckenänderungen

Erdrutsch auf Dantercëpies und Schnee in Höhenlagen zwingt Veranstalter zur Streckenänderung - Parcour verlängert. Für viele Profis der letzte Härtetest vor der Weltmeisterschaft.

Mountainbike-Marathon in den Dolomiten mit spektakulärem Bergpanorama

Mountainbike-Marathon in den Dolomiten mit spektakulärem Bergpanorama

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.sellarondahero.com

Verwandte Artikel

18.06.2018

Christina Kollmann-Forstner gewinnt den HERO Südtirol Dolomites

12.06.2018

Mountainbike-Weltelite am 16. Juni 2018 beim BMW HERO Südtirol Dolomites in Gröden

18.06.2017

Juri Ragnoli und Elena Gaddoni sind die HEROes 2017

09.06.2017

Weltelite am Start beim HERO Südtirol Dolomites 17. Juni 2017

13.09.2016

HERO Südtirol Dolomites Anmeldestart 2017

19.06.2016

Leonardo Paez und Sally Bigham gewinnen in Südtirol

26.05.2016

HERO Südtirol Dolomites am 18. Juni 2016

28.06.2015

Alban Lakata krönt sich zum MTB Marathon Weltmeister

23.06.2015

UCI Mountainbike Marathon WM 2015 in Gröden

Gröden (Südtirol/Italien), 14. Juni 2013 – In knapp einer Woche, am Samstag, den 22. Juni 2013, findet der Sellaronda HERO statt. Nach nur drei Ausgaben gehört der Mountainbike-Marathon durch die Dolomiten erstmals zu den UCI Marathon World Series, dem Weltcup der Langstreckenrennen. Aufgrund des Erdrutsches auf Dantecëpies (Wolkenstein) im Mai dieses Jahres und des vielen Schnees in Höhenlagen, musste der Streckenverlauf kurzfristig geändert werden.

Anfang Mai hat ein Erdrutsch unter der kleinen Cir-Spitze oberhalb Wolkenstein die Forststraße Richtung Dantercëpies, von wo die Teilnehmer Alta Badia erreichen sollten, verlegt. Der von der Mure betroffene Abschnitt betrifft den ersten Teil der Strecke: Den Anstieg von sechs Kilometern und 800 Höhenmeter vom Start in Wolkenstein bis zur Bergstation der Dantercëpies. Oberhalb der Panorama-Hütte wurde die Forststraße verschüttet und beschädigt. Nachdem klar wurde, dass die Strecke bis zum Rennen nicht in Stand gebracht werden konnte, mussten die Veranstalter eine alternative Route suchen, welche zu einer Verlängerung der beiden Strecken über 62- und 84 km geführt hat.

Die Überfahrt nach Alta Badia erfolgt nun über Landesstraße von Wolkenstein auf das Grödnerjoch.

Die Marathon Strecke misst nun nicht mehr 84km/4.300 hm sondern 90km und 4.350 Höhenmeter. Sie wurde also um 6 km verlängert, während der Höhenunterschied um 50 Meter gestiegen ist. Von Wolkenstein fahren die Teilnehmer nun 10km auf der Landesstraße bis zum Grödnerjoch. Über Alta Badia erreichen sie Sourasass (2.351m) oberhalb von Arabba, von wo sie nicht, wie ursprünglich geplant, in der Höhe über Singletrails zum Pordoijoch queren, sondern zunächst zur Passstraße abfahren, um dann erst über mehrere Serpentinen zum Joch hinaufzutreten. Der restliche Streckenverlauf bleibt bis zum Ziel in Wolkenstein unverändert.

Die Marathon Strecke von 62km/3.300 hm wird um 3km auf 65km verlängert. Der Höhenunterschied nimmt jedoch um 100 Meter ab (3.200 hm). Von Wolkenstein fahren die Teilnehmer, wie auf der langen Strecke, 10km auf der Landesstraße bis zum Grödnerjoch. Die zweite Änderung betrifft den Teilabschnitt von Arabba zum Pordoijoch, der ebenfalls auf der Passstraße gefahren wird. Danach bleibt der Streckenverlauf bis nach Wolkenstein, wie geplant, gleich.

Die Passstraße von Wolkenstein bis zum Grödnerjoch bleibt am Samstag, den 22. Juni von 7 Uhr bis 11,00 Uhr morgens für den Verkehr gesperrt.

“Es tut uns leid, dass wir den ursprünglichen Streckenverlauf abändern müssen”, sagt OK-Chef Gerhard Vanzi. „Damit muss man aber als Veranstalter rechnen, denn es handelt sich um eine Freiluft-Veranstaltung. Die Sicherheit der Teilnehmer ist von höchster Priorität. Und wichtig ist, dass wir das Rennen durchführen können“.

Über den Südtirol Sellaronda HERO
Der Südtirol Sellaronda HERO gehört zu den anspruchsvollsten und landschaftlich schönsten MTB-Marathons der Welt. Das Rennen wurde 2010 erstmals ausgetragen. Es führt rund um den Sellastock und den Langkofel durch Gröden, Alta Badia, Arabba, das Fassatal und die Seiseralm. 2013 findet das Langstreckenrennen durch die Dolomiten zum vierten Mal statt. Es wird am Samstag, den 22.Juni ausgetragen. 3013 Athletinnen und Athleten aus 33 Nationen nehmen daran teil. Zwei Strecken stehen den Teilnehmern zur Auswahl. Rund 400 Freiwillige helfen bei der Organisation mit. Der Südtirol Sellaronda HERO richtet 2015 die UCI Marathon Weltmeisterschaft aus.

Artikel vom 14.06.2013

 

Fotos (18) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (4)

BMW HERO 2018: HERO Highlights - 16.06.2018
16.06.2018

HERO 2017: HERO Highlights - 17.06.2017
17.06.2017

Highlights HERO Südtirol Dolomites - 18.06.2016
18.06.2016

2015 Highlights Südtirol Sellaronda HERO
27.06.2015

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at