Velo/Run

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Leonardo Paez fixiert Gesamtsieg bei der Alpentour Trophy

Der Kolumbianer fixierte auf der vierten und letzten Etappe seinen ersten Gesamtsieg vor seinem Teamkollegen Tony Longo. Bei den Damen siegte die Ukrainerin Yana Belomoina.

Der Gesamtsieger Leonardo Paez (Foto: Alpentour Trophy - Regina Stanger)

Der Gesamtsieger Leonardo Paez (Foto: Alpentour Trophy - Regina Stanger)

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.alpen-tour.at

Verwandte Artikel

11.06.2017

Internationale Alpentour Trophy 8.-11.6.2017

14.06.2015

17. Int. Alpentour Trophy 11.-14. Juni 2015

Schladming, 15. Juni 2014. Nach zwei Etappensiegen hat er es geschafft! Leonardo Paez fixierte heute auf der vierten und letzten Etappe der 16. Int. Alpentour Trophy von Schladming über den Hauser Kaibling den ersten Gesamtsieg vor seinem Teamkollegen Tony Longo. Grund zum Jubeln hatte auch der Niederösterreicher Hermann Pernsteiner, der seinen ersten Stockerplatz holte! Bei den Damen fuhr die Ukrainerin Yana Belomoina mit einer beherzten Fahrt noch zum Gesamtsieg!

Der Lauf der kolumbianischen Sportler geht nach dem gestrigen Auftaktsieg bei der Fußball-WM weiter. Auf der letzten Etappe über 56 Kilometer und 2.000 Höhenmeter sorgte der WM-Dritte des Vorjahres Leonardo Paez für den Gesamtsieg bei der 16. Int. Alpentour Trophy, dem größten MTB-Etappenrennen für Einzelfahrer in Europa. Die Geschichte des Tages schrieb aber ein Schweizer: Der 32-jährige Lukas Buchli attackierte im ersten Viertel des schweren Anstieges hinauf zum Hauser Kaibling und brachte einen Vorsprung von einer knappen Minute ins Ziel. "Ich dachte nicht, dass meine Attacke durchgeht, aber der Abstand zu den fünf Verfolgern mit allen Favoriten wurde nicht kleiner. Nach den Etappenplätzen zwei, vier und neun bin ich absolut happy, dass es heute bei diesem top-besetzten Starterfeld zum Sieg gereicht hat", freute sich Buchli, der bei den Alpentour-Austragungen 2008 und 2009 jeweils hinter Alban Lakata Gesamtzweiter wurde.

Buchli vor Van Hoovels und Pernsteiner
54 Sekunden hinter Buchli erreichten fünf Fahrer geschlossen das Ziel, wobei sich der Belgier Kevin Van Hoovels den zweiten Platz vor Pernsteiner, Tony Longo und Roel Paulissen sicherte. "Es war eine tolle Vorbereitung für mich auf die Weltmeisterschaften in zwei Wochen. Die Veranstaltung hier war top, ebenso die Strecke mit vielen Trails und Schotterwegen. Und auch das Wetter hat mitgespielt. Es waren fantastische vier Tage hier in Schladming", sagte Paulissen. Ein breites Grinsen im Gesicht hatte auch der 23-jährige Hermann Pernteiner, der heute mit Rang drei endlich den Sprung aufs Podest schaffte: "Es lief wieder perfekt für mich und endlich habe ich meinen Stockerlplatz. Nach diesen harten vier Tagen bin ich gut gerüstet für die österreichischen Marathon-Meisterschaften nächsten Samstag. Dort erhoffe ich mir eine Medaille."

Die Gesamtwertung
In der Gesamtwertung triumphierte Leonardo Paez mit 1:03 Minuten Vorsprung auf seinen Bianchi-Teamkollegen Tony Longo, der das Bergzeitfahren am zweiten Tag gewann. Gesamtdritter wurde der starke Belgier Roel Paulissen (plus 2:33 Min.) vor Hermann Pernsteiner (4:54 Min.). Als zweitbester Österreicher beendete Markus Preiss das Rennen auf dem elften Platz. "Der Gesamtsieg ist für mich ein Traum! Die Dichte war enorm, es waren sehr viele Top-Biker am Start (u.a. 13 Landesmeister, Anm.). Ich würde sagen, die Marathon-WM in zwei Wochen kann kommen, wo ich wieder eine Medaille holen will", strahlte Paez im Ziel.

Umsturz bei den Damen
Sie fuhr mit einer gewaltigen Wut im Bauch und es hat sich ausgezahlt! Die ukrainische Top-Fahrerin Yana Belomoina dominierte die vier Tage bei der Int. Alpentour Trophy, wenn da nicht der gestrige Tag gewesen wäre, wo sie das Führungstrikot kurzzeitig verlor. "Ich habe mich leider verfahren und eine viertel Stunde verloren. In der Gesamtwertung rutschte ich auf den vierten Platz ab. Deshalb bin ich heute mit einer richtigen Wut im Bauch gefahren und es hat sich ausgezahlt. Ich bin total zufrieden mit meiner Leistung und freue mich über den Gesamtsieg", jubelte die Europameisterin und Weltcupsiegerin. Mit einer fulminanten letzten Etappe, wo sie sich 9:33 Minuten gegen die Schweizerin Milena Landtwing durchsetzte, gewann sie schließlich die Alpentour Trophy mit 7:18 Minuten Vorsprung auf die Eidgenössin. Dritte wurde die belgische Meisterin Githa Michiels (plus 9:54 Minuten).

In der Klasse Elite Master 1 siegte Georg Koch mit 1:07 Minuten Vorsprung auf den Deutschen Thomas Holtkamp und 10:13 Minuten vor dem Österreicher Martin Mayer. Heinz Zörweg setzte sich in der Kategorie Elite Master 2 gegen den ehemaligen Radprofi Peter Lammer (31:06 Min.) und den ehemaligen Olympiasieger Bart Brentjens (plus 1:07:21 Std.) durch.

Alle Ergebnisse auf:
www.alpen-tour.at/54.0.html

Fotos auf:
www.alpen-tour.at/11.0.html

Gesamtwertung nach 4 Etappen:
1. Leonardo Paez, COL, 9:30:10 Stunden
2. Tony Longo, ITA, plus 1:03 Min.
3. Roel Paulissen, plus 2:33 Min.
4. Hermann Pernsteiner, AUT, plus 4:54 Min.
5. Lukas Buchli, SUI, plus 9:32 Min.

1. Yana Belomoina, UKR, 11:45:39 Stunden
2. Milena Landtwing, SUI, plus 7:18 Minuten
3. Githa Michiels, BEL, plus 9:54 Minuten

ORF Sport +
Mi, 25.06.2014 20:15 - 20:45
FILM Alpentour Trophy 30 min
http://tv.orf.at/program/orfsportplus/20140625/

Artikel vom 15.06.2014

 

Fotos (30) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (7)

Alpentour Trophy 10.6.2017 Stage 4 Time Trial Planai
11.06.2017

Alpentour Trophy 9.6.2017 Stage 3 Hauser Kaibling
10.06.2017

Alpentour Trophy 9.6.2017 Stage 2 Ramsau Dachstein
09.06.2017

Alpentour Trophy 8.6.2017 Stage 1 Giglach See
08.06.2017

Alpentour Trophy Schladming Dachstein ORF 2015 - alle Beiträge
14.06.2015

Int. Alpentour Trophy 2013
02.06.2013

Alpentour Trophy 2012
03.06.2012

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at