Velo/Run

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Starke Österreicher bei der Bibione Bike Trophy

Premiere des 6-Stunden-Mountainbike Rennens im italienischen Badeort. Toller Rundkurs am Meer. Wolfgang Krenn und Markus Hahn gewinnen den 2er-Teambewerb. Mit Fotogalerie.

6h-MTB-Race auf einem 9 km langen Rundkurs an der Adria, Solo oder im Team

6h-MTB-Race auf einem 9 km langen Rundkurs an der Adria, Solo oder im Team

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.bibionebiketrophy.it

Verwandte Artikel

Bei angenehmen und warmen Wetterbedingungen starteten am 20. September ca. 250 Teams mit 400 Teilnehmern, davon über 150 Solostarter, auf den 9,5 km langen Rundkurs. Dieser führte die Teilnehmer - abseits der Schlafbatterien für Pauschalurlauber und des berühmt-berüchtigten „Hausmeisterstrandes“ - entlang der „grünen Seele“ Bibiones hinein in eine wunderschöne Naturlandschaft. Anfangs den Strand entlang, dann ein slalomartiger Abschnitt mit Kiefernwäldern, weiter auf Wegen und Trails bis zum Leuchtturm der auf einem tückischen Sandabschnitt umkreist wurde, vorbei an der Mündung des Flusses Tagliamento, der sich hier leuchtend grün ins Meer ergießt, durch Wiesen und Felder wieder zurück zum Start/Ziel-Zelt inklusive dessen Durchfahrt. Am dortigen Parkplatz befanden sich auch Wechselzone, Fahrerlager und eine Bike-Expo.

Das 6h-MTB-Race mit Einzelstartern, 2er, 3er und 4er Teams begann um 16:00 Uhr mit einem "fliegenden" Start. Mit zunehmender Renndauer hatten die Teilnehmer nicht nur mit der Müdigkeit zu kämpfen, sondern mussten die letzten drei Stunden auch in der Dunkelheit absolvieren. Da hieß es auch Beleuchtung am Rad, vorne wie hinten, zu montieren. Zahlreiche Helfer entlang der Strecke warnten die Biker vor den gefährlichen Stellen und besserten die Strecke, wie zum Beispiel entstandene Sandlöcher, laufend aus.

Starke Österreicher
Wolfgang Krenn und Markus Hahn (Team Bici Esteve) holten sich im 2er-Teambewerb mit 18 absolvierten Runden einen klaren Sieg. Gefolgt von 2 weiteren Österreichern, Elias Tranninger und Martin Klein vom Team Radsportszene, mit einer gefahrenen Runde weniger.

Die Solowertung gewann Philipp Pangerl (GER) vom Team Zwillingskraft mit 18 absolvierten Runden. Auch hier konnte sich mit Rene Dietrich vom Team Zweirad Janger (17 Runden) ein Österreicher am Podium platzieren. Bei den Damen gewann Giulia Pironato (ITA) mit 15 Runden.

Die meisten Runden, insgesamt 19, absolvierten die siegreichen Biker vom italienischen Viererteam Team Panorama.

Alle Ergebnisse im Detail

Die tolle Strecke wurde von den Teilnehmern durchwegs gelobt. Nach dem Rennen gab es im Zielzelt eine Pastaparty. Aufgrund von Problemen bei der Auswertung der Zeitnehmung verzögerte sich die Siegerehrung bzw. konnten die exakten Platzierungen vorerst nicht eindeutig bestimmt werden. Bewundernswert, wie zahlreiche Biker und Zuseher bis zur (provisorischen) Siegerehrung um 1 Uhr nachts ausharrten! Die Veranstalter entschuldigen sich für diese Panne bei der Premiere und freuen sich schon, die Bibione Bike Trophy im nächsten Jahr besser zu organisieren.

Bildergalerie
Fotogalerie Teil 1
Fotogalerie Teil 2

Eliminator Race am Freitag
Bereits am Vortag fand auf der Lokalmeile mitten im Zentrum von Bibione der Eliminatorbewerb statt. Auf dem Rundkurs von ca. 600 Metern sorgten Hindernisse und ein wenig Regen für spektakuläre Szenen am Hauptplatz der Urlaubsmetropole.

Nach den Qualifizierungsläufen starteten spätabends, während im “Spatenbräu” bei den grauen Panthern bereits Ballermannfeeling aufkam, die spannenden Finalläufe. Auch hier sorgten Wolfgang Krenn als Zweiter und Elias Tranninger als Dritter für tolle österreichische Ergebnisse.

Artikel vom 25.09.2014

 

Galerie

 

 

Fotos (9)

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (1)

Bibione Bike Trophy 2015
26.09.2015

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at