Velo/Run

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

UCI Trialworldcup Vöcklabruck 8.-9.8.2015

Größte Trial-Radsportveranstaltung Österreichs mit internationalen Topfahrern - Über 5.000 Zuschauer bei freiem Eintritt erwartet - Spektakuläre Show mit tollem Programm.

Trial erfreut sich immer größerer Beliebtheit - Spezielle Trainingsmöglichkeiten für Hobbyfahrer

Trial erfreut sich immer größerer Beliebtheit - Spezielle Trainingsmöglichkeiten für Hobbyfahrer

Link

www.trialsworldcup.at

Spitzenradsport wird am Samstag, 8. und Sonntag, 9. August 2015 in Oberösterreich geboten. An diesen beiden Tagen findet am weitläufigen Parkplatz des Hallenbades Vöcklabruck bei freiem Eintritt der UCI Trial World Cup statt. Bei dieser Sportart, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut, müssen die Fahrer mit ihrem Rad einen Parcours mit schwierigen Hindernissen bewältigen. Insgesamt werden über 100 Topathleten aus dem In- und Ausland in zwei Klassen (20-Zoll und 26-Zoll-Räder) um Weltcuppunkte fahren. „Das Rennen zählt auch zur Qualifikation für die Weltmeisterschaft, die von 31. August bis 6. September 2015 in Andorra stattfindet“, betont Organisator Walter Mayrhuber. Stärkste heimische Fahrer sind Junioren-Vizeweltmeister Thomas Pechhacker aus Purgstall/NÖ. (20‘‘) und Stefan Eberharter aur Tirol(26‘‘), der für das Team KINI Red Bull startet. In den letzten Jahren haben vor allem Fahrer aus Spanien (20“), Frankreich und England (26“) die internationalen Bewerbe dominiert. „Auf heimischen Boden sind unsere Fahrer topmotiviert und werden zeigen, dass sie international mithalten können“, so Mayrhuber.

Spektakuläre Show wird beim Trial Weltcup in Vöcklabruck geboten
Trial ist eine Trendsportart, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Der Sinn dieser Radsportart liegt darin, mit dem Rad verschiedene Sektionen möglichst fehlerfrei zu durchfahren. Jede Sektion ist ein abgesperrter Parcours mit verschiedenen Hindernissen. Die teilweise mehrere Meter hohen Hindernisse werden aus Materialien wie Holzpaletten, Kabeltrommeln, Metallcontainern, Fässern und ähnlichem gestaltet, um eine möglichst abwechslungsreiche Veranstaltung zu bieten. Beim Durchfahren der Sektionen werden für das Absetzen der Füße, oder das falsche Befahren Fehlerpunkte vergeben, wobei 5 Fehlerpunkte pro Sektion das Maximum darstellen.

Über 5.000 Zuschauer werden in Vöcklabruck erwartet - Trial erfreut sich immer größerer Beliebtheit
Insgesamt werden beim Trial World Cup in Vöcklabruck bei jedem Wettbewerb (Viertelfinale, Halbfinale und Finale) 5 Sektionen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden gefahren, wobei jeder Fahrer pro Sektion ein Zeitlimit von 2 Minuten hat. (Diese Regelung ist ab 2015 neu, bisher waren 2 Minuten 30 Sekunden erlaubt). Bei einer Zeitüberschreitung werden Zeitstrafpunkte ausgesprochen. Bei insgesamt 5 Fehlerpunkten (entweder wegen Berührung oder Zeitüberschreitung) muss der Fahrer die Sektion verlassen. Bei der internationalen Trialveranstaltung in Vöcklabruck ist das Publikum hautnah am Geschehen dabei, da die Action in den Sektionen nur wenige Meter von den Besuchern entfernt stattfindet. Der gesamte Parcours ist von allen Seiten gut einsehbar und der Veranstaltungsort bietet ausreichend Platz. Insgesamt werden in Vöcklabruck zu dieser Veranstaltung bei freiem Eintritt über 5.000 Zuschauer erwartet.

Tolles Programm am 8. und 9. August in Vöcklabruck
Die Veranstaltung startet am Samstag, den 8. August um 10 Uhr mit den Viertelfinalläufen der Herren in der 20-Zoll-Klasse, um 14 Uhr folgt die 26-Zoll-Klasse. Die Abendveranstaltung startet um 18.30 Uhr mit dem UCI Weltcup der Damen. Um 20 Uhr wird der Team-Weltcup durchgeführt, wobei ein Team jeweils aus einem 20’’ und 26’’-Fahrer besteht.

Am Sonntag, den 9. August starten die Semifinalläufe der Herren in den beiden Klassen um 10 Uhr (20“) und 14 Uhr (26“). Am Abend werden dann mit Beginn um 18 Uhr vor einer tollen Zuschauerkulisse die Finale des 1. UCI World Cup in Vöcklabruck ausgetragen. Die Siegerehrung findet unmittelbar nach dem Ende des Rennens statt. Nähere Informationen sind unter www.trialsworldcup.at erhältlich.

Über 100 Profis aus dem In- und Ausland am Start - Spezielle Trainingsmöglichkeiten für Hobbyfahrer
Am Trialsport Interessierte haben nicht nur die Möglichkeit, den besten Fahrern und Fahrerinnen der Welt beim Wettkampf zuzusehen, auch für Hobbyfahrer wird einiges geboten: So wird ein eigener Trainingsparcours aufgebaut, bei dem unter der Anleitung von österreichischen Topfahrern individuell auf das jeweilige Können angepasst trainiert werden kann. Auch Interessierte, die noch nie auf einem Trialfahrrad gestanden sind, können in den Sport hineinschnuppern. Eine ausreichende Zahl an Rädern ist vorhanden, es muss nur ein eigener Helm mitgebracht werden. Auch für absolute Anfänger gibt es passende Hindernisse. Der Trainingsparcours dient auch als Aufwärmmöglichkeit für die Topfahrer, dadurch haben die Hobbyfahrer die Möglichkeit, hautnah mit den besten Fahrern der Welt zu trainieren.

Thomas Pechhacker und Stefan Eberharter sind die heißesten heimischen Eisen im Feuer
Die stärksten europäischen Trial-Fahrer werden beim World Cup in Vöcklabruck an den Start gehen, da es bei dieser Veranstaltung um Weltcuppunkte und um die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Andorra Anfang September 2015 geht. In der 20" Klasse ist der Sieger des Gesamtweltcups 2014, Abel Mustieles aus Spanien der Favorit. Er hat vergangenes Jahr auch alle Weltcupläufe gewonnen.
Sein stärkster Konkurrent ist Benito Ros (ebenfalls aus Spanien), der 2014 Weltmeister wurde. Ein Kandidat für das Finale ist neben Fahrern aus Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich und Italien der Österreicher Thomas Pechhacker, der 2013 Junioren-Vizeweltmeister wurde und im Gesamtweltcup 2014 den ausgezeichneten 9. Platz erreichen konnte.

In der 26" Klasse zählen neben Jack Carthy, der als einer der jüngsten Teilnehmer den Gesamtworldcup 2014 gewinnen konnte, eine ganze Reihe weiterer Fahrer aus Frankreich zum engsten Favoritenkreis. Einer davon ist Gilles Coustellier, der bereits mehrere Gesamtweltcup- und Weltmeistertitel vorzuweisen hat. Zum erweiterten Favoritenkreis zählen außerdem Fahrer aus Belgien, England, Ungarn und Deutschland. Der stärkste heimische Athlet ist Stefen Eberharter aus Tirol, der bereits den Europa Cup in Vöcklabruck 2014 gewinnen konnte und bei der Weltmeisterschaft in Saalfelden 2012 den hervorragenden 11. Platz belegte.

Im Damenbewerb gehören Tatjana Janickova aus der Slowakei, Janine Jungfels aus Australien und die junge Deutsche Nina Reichenbach zum engsten Favoritenkreis, weitere starke Fahrerinnen kommen aus der Schweiz, Spanien, Belgien und Frankreich. In der Nationenwertung sind Frankreich, England, Spanien, Deutschland und die Schweiz zu favorisieren, da es in diesen Ländern sowohl in der 20" als auch in der 26" starke Fahrer gibt.

Der Programmablauf des UCI-TRIAL-Weltcups in Vöcklabruck

Samstag 8. August 2015
1/4-Finale 20" - Beginn 10:00 Uhr
1/4-Finale 26" - Beginn 14:00 Uhr
UCI Weltcup Damen – Abendveranstaltung - Beginn 18:30
UCI-Teambewerb – Abendveranstaltung - Beginn 20:00

Sonntag 9. August 2015
1/2-Finale 20" Beginn 10:00
1/2-Finale 26" Beginn 14:00
Abendveranstaltung
Finale 20" Beginn 18:00
Finale 26" Beginn 20:00

Artikel vom 02.01.2015

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at