Velo/Run

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Gran Fondo Giro d'Italia gastierte zum zweiten mal in Wien

Rund 2.000 Radsportler brachten am 3. Mai 2015 auf den beiden Radmarathonstrecken, sowie beim Company Giro und Family Giro viel Pink in die Großstadt und Umgebung. Mit Fotogalerie.

Spannende Zielsprints - wie hier beim Medio Fondo - vor dem Ernst-Happel-Stadion

Spannende Zielsprints - wie hier beim Medio Fondo - vor dem Ernst-Happel-Stadion

Link

www.granfondovienna.com

Verwandte Artikel

21.04.2016

Ride For Rio - Franz Klammer beim Radmarathon in Wien

31.01.2016

Gran Fondo Giro d'Italia Vienna am 15. Mai 2016

14.04.2015

Gran Fondo Giro d’Italia Vienna 3. Mai 2015

Den Sieg beim Medio Fondo über 67 Kilometer, bei dem auch mit Mountainbikes, Tourenrädern und Citybikes gestartet werden durfte, sicherte sich der Österreicher Mario Obermeier im Zielsprint knapp vor Haris Bihorac (Serbien), eine Minute dahinter belegte Alex Pachschwöll (AUT) den dritten Rang. Die Damenwertung gewann Sabine Trattler. Die flache Strecke führte entlang der Donau bis nach Greifenstein und über die Donauinsel zurück zum Start-/Zielbereich beim Ernst-Happel-Stadion.

Beim Gran Fondo über 137 Kilometer waren nur Rennräder zugelassen. Der Kurs führte über den Wiener Ring und den Handelskai nach Niederösterreich. Im Wienerwald wurden die Dopplerhütte und der Tulbinger Kogel erklommen. Nach der Donauüberquerung in Tulln ging es durch das südliche Weinviertel, bevor die Radsportler über die Donauinsel wieder zurück ins Ziel gelangten. Der Schnellste trug den Dress des ESR Racing Teams Bernhard Kohl und - es war der Teamchef persönlich, der nach einer Rennzeit von 3:10 Stunden einen österreichischen Dreifachsieg vor Thomas Strobl und Markus Feyerer anführte. Das Damenrennen gewann Brigitte Stocker hauchdünn vor Karin Pekovits.
Kohl wird seinen Sieg im nächsten Jahr nicht verteidigen können: Der Veranstalter lässt in Zukunft Athleten, die im Laufe Ihrer Karriere - egal in welcher Sportart und unabhängig davon ob Amateur oder Profi - mit einer Dopingsperre belegt waren, nicht starten.

Leichter Nieselregen am Start und die Straßenbahnschienen auf der nassen Ringstraße sorgten für einige Stürze im dichten Pulk. Äußerst positiv wurden von den Teilnehmern die vom Autoverkehr gesperrten Straßen in Wien und Niederösterreich bewertet. Der riesig dimensionierte Start-/Zielbereich beim Ernst-Happel-Stadion mitsamt Aussteller-Expo könnte gut und gerne auch die doppelte Teilnehmeranzahl verkraften.

Stressfreies Radfahren in Wiens Innenstadt stand beim Coca-Cola Family Giro am Programm. Dieser führte in entspannter Atmosphäre eine Runde um die Wiener Ringstraße.

Ergebnisse
Pentek Timing: results.pentek-timing.at/results/show_results.php?veranstnr=12773

Fotos
Galerie:
www.radmarathon.at/gallery/fotos.php?q=/2015-05-03+Gran+Fondo+Vienna
Teilnehmerfotos Sportograf:
www.sportograf.com/de/shop/event/2719-Giro-d-Italia---Gran-Fondo-Vienna
BestOf Sportograf:
www.sportograf.com/de/shop/event/2719-Giro-d-Italia---Gran-Fondo-Vienna#event

Anmeldung für 2016 bereits geöffnet
Die dritte Ausgabe des Gran Fondo Giro d’Italia Vienna wird am 8. Mai 2016 stattfinden. Das Nenngeld wird dafür nach der Anzahl der Anmeldungen gestaffelt. Die ersten 200 Startplätze gibt es um nur 41,- Euro für den Medio Fondo und 59,- Euro für den Gran Fondo. Ab der 200sten Anmeldung erhöht sich das Nenngeld dann auf 47,- Euro bzw. 65,- Euro.
Alle Infos dazu auf www.granfondovienna.com.

Artikel vom 07.05.2015

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at