Velo/Run

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Rang 2 für Edi Fuchs beim Red Bull Trans-Siberian Extreme

9.195 Kilometer und 23 Tage später: Das Mitte Juli in Moskau gestartete Radrennen - weltweit eine der längsten und härtesten Ultra-Distanz Challenges - endete am 6. August in Wladiwostok.

Durch die endlosen Weiten Russlands - Abenteuer der Superlative für Eid Fuchs (Foto: Red Bull)

Durch die endlosen Weiten Russlands - Abenteuer der Superlative für Eid Fuchs (Foto: Red Bull)

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.redbulltranssiberianextreme.com

Verwandte Artikel

31.07.2016

Edi Fuchs Zweiter beim Red Bull Trans-Siberian Extreme

29.06.2016

Red Bull Trans-Siberian Extreme – Das Abenteuer beginnt

22.10.2015

Multimedia-Vorträge mit Ultracycling-EM Edi Fuchs

08.07.2015

Edi Fuchs beim Red Bull Trans-Siberian Extreme

Mit einer Gesamtzeit von 331h 52m 13s - inklusive Strafzeit aus einer verletzungsbedingten Pause - sicherte sich Solo-Biker und Ultracycling-Europameister Eduard Fuchs den hervorragenden zweiten Platz beim Red Bull Trans-Siberian Extreme. Zehn Athleten beteiligten sich an diesem Rennabenteuer der Superlative. Trotz teilweise schwierigster Bedingungen haben alle Teilnehmer die extreme Herausforderung erfolgreich gemeistert und bewiesen, dass menschliche Kraft und mentale Stärke keine Limits kennen.

Am 15. Juli erfolgte der Startschuss in Moskau. Die Route führte die Teilnehmer über 9.195 Kilometer entlang der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau bis nach Wladiwostok an die Pazifikküste. Sieben Zeitzonen, vier Klimazonen und 58.000 Höhenmeter waren innerhalb von 23 Tagen in 15 Etappen zwischen 300 und 1.400 Kilometer zu bewältigen.

Gesamtranking – Solo Kategorie:
1. Platz - Kristof Allegaert (BEL) - 318h 57m 30s
2. Platz - Eduard Fuchs (AUT) - 331h 52m 13s
3. Platz - Steve Harvey (UK) - 337h 35m 49s
4. Platz - Denis Madjara (RUS) - 399h 11m 43s

Gesamtranking – Zweier Teams:
1. Platz - Ivan Kovalev und Mikhail Ignatyev (RUS) - 282h 16m 23s
2. Platz - Thomas John und Johannes Rosenberger (DEU) - 283h 41m 51s
3. Platz - Paola Gianotti und Paolo Aste (ITA) - 286h 6m 46s

Über Eduard Fuchs
Eduard "Edi" Fuchs wurde am 8. September 1975 in Bad Radkersburg geboren. Der Berufsunteroffizier ist Personal-Recruiter beim Heerespersonalamt. Fuchs startete seine Radsportkarriere 1993. Bis 2008 war er Amateur-/Elite Radrennfahrer in diversen Teams. Seit 2007 bestreitet er Ultra-Radrennen. Der Ultracycling- Europameister und Gewinner des Race Around Ireland kann auf mehrere Siege beim Race Around Austria verweisen und ist mit dem ausgezeichneten 8. Platz Race Across America-Finisher.

Für Edi Fuchs ist Sport mehr als körperliche Belastung - Sport ist Lebensphilosophie. Seine Mission ist es den Menschen aufzuzeigen, welche Spitzenleistungen der menschliche Körper und Geist zu leisten vermag. Das Red Bull Trans-Siberian Extreme ist für Fuchs die ultimativste Herausforderung seiner sportlichen Karriere.

www.eduardfuchs.at
www.facebook.com/fuchsextreme

Artikel vom 08.08.2015

 

Fotos (6)

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (0)

keine Videos

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at