Erzberg Adventure Days Bike Night Flachau

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Dolomitenradrundfahrt 12. Juni 2016 mit Monte Zoncolan

SuperGiroDolomiti am „Catwalk der Radprofis“, einem der schwierigsten Anstiege Europas - Radsportprominenz in Osttirol - Volksfest in den Lienzer Dolomiten. Austria Top Tour. Wir verlosen je zwei Startplätze!

Stefan Kirchmair an der Spitze beim SuperGiroDolomiti 2015 (Copyright: Expa Pictures)

Stefan Kirchmair an der Spitze beim SuperGiroDolomiti 2015 (Copyright: Expa Pictures)

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.dolomitensport.at

Verwandte Artikel

11.06.2018

Alban Lakata krönt sich zum König von Osttirol

04.06.2018

Olympiasieger Martin Koch feiert Premiere in Osttirol

19.05.2018

Bora-hansgrohe-Profis auf den Spuren der Dolomitenradrundfahrt

14.06.2017

Jubiläumsausgabe Dolomitenradrundfahrt 11. Juni 2017

29.05.2017

30 Jahre Dolomitenradrundfahrt 11. Juni 2017

19.06.2015

Comeback: Bernhard Kohl gewinnt SuperGiroDolomiti

Auf die Teilnehmer des 3. „SuperGiroDolomiti“, der Marathon-Extremvariante der traditionellen Dolomitenradrundfahrt, wartet am 12. Juni 2016 eine besondere Herausforderung: der Monte Zoncolan, einer der schwierigsten Anstiege Europas. Die Veranstalter haben aus der Not eine Tugend gemacht und konnten den „Mythos-Berg“ in der italienischen Provinz Udine, der bisher ausschließlich den Radprofis des Giro d’Italia vorbehalten war, ins Programm aufnehmen.

„Die Würfel sind gefallen: Wir nehmen den Monte Zoncolan ins Visier, da der Nassfeldpass auf der italienischen Seite wegen eines Felssturzes voraussichtlich bis Ende Juli gesperrt bleibt“, beschreibt Organisator und TVB-Obmann Franz Theurl die Beweggründe für die Streckenänderung. Damit wurde aus der Not eine Tugend gemacht, die jedoch das Herz jedes Radfans höher schlagen lässt. Denn der rund 10,5 Kilometer lange Monte Zoncolan mit einer durchschnittlichen Steigung von 11,5% zählt zu einem der schwierigsten Radanstiege Europas! Davon konnten sich auch die Radprofis des Giro d’Italia überzeugen, denn der gefürchtete Monto Zoncolan war in den Jahren 2003, 2007, 2010, 2011 und 2014 Etappenziel der Italien-Rundfahrt. Übrigens, in den Jahren 2007 und 2011 wurde die Zoncolan-Etappe jeweils in Lienz gestartet.

Marathonpremiere am „Catwalk der Radprofis“
Der Ultra-Radmarathon „SuperGiroDolomiti“ findet heuer bereits zum dritten Mal im Programm der Dolomitenradrundfahrt (112km, 1.870hm) statt. Durch die Streichung des Nassfeldpasses ist die Strecke zwar geringfügig kürzer (211,3 Kilometer), doch mit 5.188 Höhenmetern ist sie ungleich schwerer als in den vergangenen beiden Jahren. Die Route verläuft wieder von Osttirol über Kärnten und Italien wieder zurück nach Kärnten und Osttirol. „Neben dem Gailbergsattel, dem Plöckenpass (der gleich zwei Mal befahren wird), dem Kartitscher Sattel haben wir mit dem Monte Zoncolan quasi den „Catwalk der Radprofis“ im Programm. Die organisatorischen Vorbereitungen sind schon sehr weit fortgeschritten, und auch die Verkehrskonzepte sind mit Behörden und Vertretern der Polizei abgestimmt. Demnach wird es beim „SuperGiroDolomiti“ auf italienischer Seite wieder zu totalen Verkehrssperren kommen. Auch vom Start in Lienz bis auf den Plöckenpass und am Retourweg über das Lesaschtal gibt es eine zeitweise Sperre für die Veranstaltung. Somit ist für ein hohes Maß an Sicherheit für die zahlreichen Teilnehmer aus ganz Europa gesorgt“, erläutert Franz Theurl.

Radsportprominenz in Osttirol
Das Starterfeld des „SuperGiroDolomiti“ ist auch in diesem Jahr wieder mit 1000 limitiert. Alle Interessierten sollten sich rasch anmelden. Unter den Startern befinden sich auch bereits klingende Namen des Radsports, wie Giro d’Italia-Sieger, Weltmeister und Stundenweltrekordhalter Francesco Moser. Die lebende Radsportlegende wird die die klassische Dolomitenradrundfahrt über 112 Kilometer bestreiten.

Volksfest in den Lienzer Dolomiten
Da die klassische Runde der 29. Dolomitenradrundfahrt um die wildromantischen Dolomiten als Touristikfahrt gewertet wird, dürfen auch Radsportler mit Elektrobikes teilnehmen. „Damit kann man auch noch besser die einzigartige Naturlandschaft des Lesachtales, das zu den umweltfreundlichsten Regionen Europas zählt, genießen“, sagt Theurl. Übrigens, die Teilnehmer der 29. Dolomitenradrundfahrt erhalten ein künstlerisch gestaltetes Qualitätstrikot und alle, die den „SuperGiroDolomiti“ absolvieren, ein Finisher-Trikot! „Und allen Radsportvereinen oder Firmen bieten wir erneut eine Teamwertung an. Wir hoffen wieder auf viele Teilnehmer, denen wir mit unserem einzigartigen Flair mit tausenden, begeisterten Zusehern am Straßenrand, Musikkapellen in der Orten und einer perfekten Organisation ein unvergessliches Erlebnis bieten wollen. Die Dolomitenradrundfahrt ist ein Volksfest von und für alle Radsportfans“, schließt Theurl.

Anmeldung unter: www.dolomitensport.at

Termine Austria Top Tour 2016
01.05.2016 Neusiedler See Radmarathon, Mörbisch
05.06.2016 St. Pöltner Radmarathon, St. Pölten
12.06.2016 Dolomiten Radrundfahrt / SuperGiroDolomiti, Lienz
19.06.2016 Alpe Adria Giro & MTB-Giro, Villach
26.06.2016 5 Seen Radmarathon, Mondsee
03.07.2016 ARBÖ Radmarathon, Bad Kleinkirchheim
09.07.2016 Salzkammergut Mountainbike Trophy, Bad Goisern

www.austria-top-tour.at


Gewinnspiel

Gewinne einen Gratis-Startplatz
radmarathon.at verlost je 2 Startplätze für den SuperGirodolomiti und für die Dolomitenrundfahrt am 12.6.2016.

Sende eine E-Mail mit Deinen Daten, Name, Adresse, Telefonnummer, gewünschte Strecke, Trikotgröße an info@radmarathon.at, Betreff "Lienz".

Teilnahmeschluß ist der 29. Mai 2016.

Artikel vom 22.05.2016

 

Fotos (5)

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (3)

Dolomitenradrundfahrt 2013
09.06.2013

Dolomitenradrundfahrt 2012
10.06.2012

Dolomitenradrundfahrt 2011 - Lienz
12.06.2011

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at