Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Roc d'Azur - Festival der Superlative

Team TEXPA-Simplon Biker Roland Golderer überzeugt mit Topleistungen beim Marathon und Cross Country Rennen. Rang zwei für Alban Lakata beim XC-Klassiker.

Mega-Event für Mountainbiker in Südfrankreich (Bild: www.rocazur.com)

Mega-Event für Mountainbiker in Südfrankreich (Bild: www.rocazur.com)

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.rocazur.com

Verwandte Artikel

Das Roc d'Azur in Fréjus ist mit ca. 150 000 Besuchern und tausenden Startern in 14 verschiedenen Rennen ein Mountainbike Festival der absoluten Superlative. In diesem Jahr fand ganz nebenbei noch das BMX Weltcupfinale statt und selbstverständlich stellen alle namhaften Bikehersteller aus, bzw. gibt es ein riesiges Unterhaltungsangebot.

Marathon
Bereits am Freitag fand der "Roc Marathon" über insgesamt 88 Kilometer und 2050 Höhenmeter statt. Früh morgens um 8:00 Uhr wurde die erste Welle von 500 Startern auf die staubtrockene Strecke geschickt. Darunter der TEXPA-Simplon Biker Golderer, der, dank seiner guten Position in der Weltrangliste, aus der ersten Reihe starten konnte und sich schon in der Anfahrt zum ersten kurzen Anstieg unter den besten 15 Fahrern einreihen konnte.

Im Laufe des Anstiegs verlor er etwas den Anschluss an die Spitze, die vor allem durch die Tempoarbeit der beiden Cannondale Vredestein Fahrer Fuglsang und Kessiakoff (DEN und SWE) ein hohes Tempo vorlegte. In der folgenden Abfahrt konnten einige Fahrer auf Golderer aufschließen und es bildete sich eine kleine Verfolgergruppe, die nach und nach Fahrer von vorne, darunter auch die Deutschen Milatz (Multivan Merida) und Käß (Albgold) "einsammelte".

Zusammen mit dem Norweger Nordskar kam Golderer über den letzten Anstieg, der "Haut de Saint-Aygulf" und schaffte es diesen auf den letzten flachen Kilometern, u.a. ging es zweimal direkt über den Sandstrand am Meer entlang, abzuhängen und als Siebter des Rennens wertvolle Weltranglistenpunkte einzusammeln.

Ergebnisse Roc Marathon:
1 FUGLSANG JAKOB ESH 1 03:38:57
2 KESSIAKOFF FREDRIK HOM 1 03:43:01
3 SAUSER CHRISTOPH MA1 1 03:46:21
4 RIIS ANDERSEN PETER HOM 2 03:47:18
5 GENZE HANNES HOM 3 03:50:17
6 SPAETH SANDRO HOM 4 03:50:53
7 GOLDERER ROLAND MA1 2 03:54:50
8 BRATLAND MARTIN HOM 5 03:56:33
9 RIEDI FLURIN HOM 6 03:57:45
10 NORDSKAR JO ESH 2 03:58:18

Roc d'Azur
Am Sonntag dann der Start der klassischen Distanz des Roc d'Azur, dem 55 Kilometer langen Cross Country Rennen (1450 Höhenmeter), das im internationalen Kalender der UCI in die Hors Catégorie eingestuft ist, d.h. es gab viele Weltranglistenpunkte und war u.a. mit den Topfahrern Julien Absalon und Christoph Sauser sehr gut besetzt.

Bei großer Hitze und staubigen Bedingungen siegte der Franzose Jean-Christophe Peraud vom Orbea Team nach 2:15 Stunden, lediglich 56 Sekunden hinter ihm erreichte Alban Lakata das Ziel.

Der regierende Marathon-Europameister Christoph Sauser konnte durch einen Defekt nicht in der Spitzengruppe verbleiben und finishte als Fünfter. Roland Golderer musste diesmal von weiter hinten in das Rennen starten und kämpfte sich noch bis auf den 19. Platz nach vorne.

Ergebnisse Cross Country Rennen:
1 PERAUD JEAN MA1 1 02:15:21
2 LAKATA ALBAN HOM 1 02:16:17
3 RIIS ANDERSEN PETER HOM 2 02:16:36
4 KESSIAKOFF FREDRIK HOM 3 02:16:48
5 FUMIC MANUEL HOM 4 02:17:12
6 SAUSER CHRISTOPH MA1 2 02:17:12
7 KASS JOCHEN HOM 5 02:18:06
8 ZOLI YADER MA1 3 02:18:11
9 MARX TORSTEN MA1 4 02:20:02
10 KUGLER ANDREAS HOM 6 02:20:02

Artikel vom 16.10.2007

 

Fotos (0)

keine Fotos

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (0)

keine Videos

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum
© 2017 www.radmarathon.at