Austria Top Tour Bike Night Flachau

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

 Promotion

6/12/24h Radtrophy Hitzendorf 2011

Bei den Bewerben rund um die Kirschenhalle siegten Bernd Paul (24h - neuer Streckenrekord) bzw. Ingrid Potetz, Eduard Fuchs/Tanja Hacker (12h), Manfred Saubart-Gissing/Claudia Jaklitsch (6h). Fotogalerie.

24h-Sieger Bernd Paul (GER) auf dem Rundkurs mit 3,85 km und 30 Höhenmetern

24h-Sieger Bernd Paul (GER) auf dem Rundkurs mit 3,85 km und 30 Höhenmetern

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.24hradtrophy.com

Verwandte Artikel

09.09.2013

6/12/24h Radtrophy: Radsport Wochenende der Superlative

25.05.2013

8. Drahteisel Radtrophy: Anmeldeportal offen und Gewinnspiel

20.12.2012

8. Drahteisel 6/12/24h Radtrophy 2013

12.09.2012

Drahteisel 6/12/24h Radtrophy Hitzendorf

26.05.2012

Drahteisel 6/12/24h Radtrophy 7. - 9.9.2012

19.01.2012

Spendenübergabe 6/12/24h Radtrophy

28.07.2011

Von Hitzendorf in die USA und wieder retour

07.06.2011

Anmeldungen 6. Drahteisel 6/12/24h Radtrophy

Bei strahlend schönem Herbstwetter (30 Grad) starteten 250 Starter aus ganz Österreich, Deutschland, Slowenien und der Schweiz entweder Solo oder im Team bei der 6. Drahteisel 6/12/24 Stunden Benefizradtrophy in Hitzendorf.
Auf dem 3,85 km mit 30 Höhenmetern gespicken kurzen Kriteriumskurs Rund um die Kirschenhalle gab es Radsport in Reinkultur! Der Hitze und dem nahezu mörderische Anfangstempo mußten einige der Topfavoriten bald Tribut zollen. Einige Unachtsamkeiten führten zusätzlich zu Stürzen die allesamt glimpflich ausgingen.

Im 6 Stunden Solobewerb gewannen Manfred Saubart, Manfred Pirz (Masters) und Claudia Jaklitsch die Solokategorien. Der 12 Stundenbewerb ging an den Favoriten Eduard Fuchs, sowie Olbrich Michael (Masters), und Tanja Hacker. Hier gingen die Siege allesamt nach Österreich. Im 24h Bewerb galt es für den steirischen RAAM Sieger Christoph Strasser endlich bei der 6.ten Auflage des Évents die Siegertrophäe nach Österreich zu bringen. Doch auch diesmal ging der Sieg nach einem spannenden Kampf mt vielen Beteiligten wieder ins Ausland: Bernd Paul (BRD) gewann überlegen vor Jakob Zurl und Christoph Strasser mit neuen Streckenrekord: 199 Runden, 766Km knapp 7.000 Höhenmeter in 24 Stunden Rund um die Kirschenhalle in Hitzendorf!

Auch bei den 4er Staffeln gab es durch das Team Weichberger Deutschlandsberg mit 211 Runden, 812 km Streckenbestleistung. Bei den Damen Siegreich: Ingrid Potetz mit ebenfalls Streckenrekord: 101 Runden.

Alle Ergebnisse hightech-timing.com
Bestof-Gallery sportograf.com
Fotoimpressionen radmarathon.at

Bericht von Eduard Fuchs
Edi Fuchs gewinnt 12h-Rennen in Hitzendorf

Perfekter Saisonabschluss nach "Monstersaison"
Die Saison 2011 war auch für einen Ultraradsportler ungewöhnlich lang. Nicht weniger als fünf Wettkämpfe hat Extremradsportler Eduard Fuchs in der Saison 2011 erfolgreich absolviert. Zum fast schon traditionellen Saisonabschluss entschied sich Fuchs, nur gut drei Wochen nach seinem Sieg beim "Race Around Austria" noch einmal an den Start zu gehen.

Wie jedes Jahr lässt der Steirer seine Saison beim Rennen "Rund um die Kirschenhalle" (vormals Kainachtaltrophy) ausklingen. In diesem Jahr entschied er sich für den Start beim 12-Stunden-Nachtrennen. Gestartet wurde am Samstag um 22:30 Uhr.

Fuchs, der als Favorit an den Start gegangen ist, war gleich auf eine schnelle Entscheidung auf dem technisch anspruchsvollen knapp 4 Kilometer langen Rundkurs aus. Schon nach einer Rennstunde setzte Fuchs die vorentscheidende Attacke und ging auf den Rundengewinn los. Dieser gelang ihm nach etwa drei Rennstunden. Von dort an konnte der Race Around Austria-Sieger das Rennen kontrollieren und mit seinen von der langen Saison langsam schwindenden Kräften gut haushalten. Fuchs begnügte sich mit der Runde Vorsprung und konzentrierte sich fortan darauf, seinen "Langmann & Partner Powerteam"-Kollegen Günther Schwarz zum zweiten Platz zu verhelfen, was auch erfolgreich gelang.

Nach 12 Stunden, exakt 100 Runden (385km) überquerte ein jubelnder Edi Fuchs die Zielline, zum dritten Mal in dieser Saison als Sieger.

Fuchs war nach dem Rennen erwartungsgemäß zufrieden: "Obwohl ich nach dem Race Around Austria sehr müde war, war es die richtige Entscheidung, hier anzutreten. Meine Beine haben sich zwischendurch schon ziemlich leer angefühlt, aber das ist nach einer solchen Monster-Saison normal. Ich freue mich über den tollen Saisonausklang, der mit dem Doppelsieg für unser Team nicht besser hätte laufen können".

Fuchs blickt auf die erfolgreichste und umfangreichste Saison seiner Ultracycling-Karriere zurück. Mit Platz 5 beim Race Around Slowenia (1.200km), Platz 3 beim Glocknerman (1.100km), dem Sieg beim 24h-Rennen in Kaindorf, dem zweiten Triumph beim Race Around Austria (2.200km) und dem heutigen Sieg schließt Fuchs nun die Saison ab. Im nächsten Jahr wartet das ganz große Ziel - das RACE ACROSS AMERICA.

Artikel vom 13.09.2011

 

Galerie

 

 

Fotos (25) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (1)

5. Festina 6/12/24h Radtrophy, Hitzendorf
11.09.2010

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Mobil RSS Feed abonnieren radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube versenden drucken

Newsletter

Archiv

Login

registrieren

Bücher

Wien-Nizza, die härteste Biketour der Alpen auf CD-Rom!
CD Wien-Nizza im Abverkauf - jetzt um EUR 9,90 + 3,00 Versand!

Mehr Bücher ...

Presse | Sitemap | Impressum
© 2014 www.radmarathon.at