Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

4 Stage Bike Marathon Lanzarote 2013

Beim bekannten MTB-Race des Clubs La Santa holte sich Christian Kreuchler vom Team TEXPA-SIMPLON mit Bestleistung und Teamunterstützung Platz 2 in der Gesamtwertung.

Saisonauftakt auf kanarischen Trails (Bild: Team TEXPA-SIMPLON)

Saisonauftakt auf kanarischen Trails (Bild: Team TEXPA-SIMPLON)

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.clublasanta.com

Verwandte Artikel

Vor der vierten und letzten Etappe hätte die Ausgangslage kaum spannender sein können. Nach seiner starken Leistung beim Bergzeitfahren lag Christian Kreuchler auf dem dritten Rang der Gesamtwertung mit einer Minute Rückstand auf Platz zwei und knapp 1:30 min Vorsprung auf seinen direkten Verfolger. Aber auch dahinter waren noch Fahrer platziert, die das Podium angreifen wollten.

Die 80Km lange Königsetappe führte zwar über drei längere Anstiege, an denen er seine Stärken ausspielen konnte, aber genauso boten sich genug Gelegenheiten für Angriffe seiner Konkurrenten. Also suchte Kreuchler direkt an der ersten Steigung nach dem Start sein Heil in der Flucht und schlug ein sehr hohes Tempo an, so dass er sich mit vier Fahrern absetzten konnte. Kurz darauf wurden seine Pläne aber von den scharfkantigen Steinen der Vulkaninsel durchkreuzt und er hatte einen Reifendefekt am Hinterrad. Zum Glück hatte Michael Schuchardt an diesem Tag super Beine und war zu diesem Zeitpunkt in der direkten Verfolgergruppe und überließ seinem Teamkollegen ohne zu zögern sein Laufrad, somit hielt sich Kreuchlers Rückstand etwas in Grenzen. Als Schuchardt den Schlauch gewechselt hatte führ er noch mal ordentlich nach vorn und schaffte es fast wieder in die Top 20, auch wenn er die letzten Kilometer mit seinem Teamkollegen Oliver Vonhausen eher im Trainingsmodus absolvierte. Vonhausen bestritt, wie das Zeitfahren auch, die letzte Etappe wieder als Einzelrennen, um noch etwas Rennkilometer zu sammeln.

Für Kreuchler galt es nun so schnell als möglich wieder Boden gut zu machen, um seine Chancen auf die erhoffte Top 5 oder sogar Podestplatzierung zu waren. Dabei bekam er noch Unterstützung von seinem dritten Teamkollegen im Rennen. Wolfgang Mayer half im Kurz beim Radwechsel und machte anschließend auf der Ebene ordentlich Tempo, so dass Kreuchler noch vor dem zweiten Anstieg nach Teguise die Verfolgergruppe erreichen konnte. Den Rest Strecke fuhr Mayer ein eher einsames Rennen. Trotzdem ging es bei ihm wieder noch ein Stück besser als bei den ersten Etappen und er finishte auf einem guten 14. Platz, obwohl er unterwegs noch einen Defekt am Schaltzug beheben musste. Derweil setze sich Kreuchler sofort an die Spitze der Verfolgergruppe und holte auch noch die restlichen vier Ausreißer ein, so dass es zum Zusammenschluss kam. In einer der folgenden technischen Passagen konnte sich Simon Stiebjahn (Team Bulls) etwas nach vorne absetzten, ohne dass jemand auf den Angriff reagierte. Doch kurz darauf stand eine ca. sieben Km lange Auffahrt zum höchsten Punkt der Strecke an und Kreuchler ergriff erneut die Initiative. Kurz vorm Gipfel hatte er Stiebjahn eingeholt, wobei ihm dabei nur der Gesamtführende Sergio Mantecon Gutierrez (Trek Wild-Wolf) und der Zweitplatzierte Tiago Fereira folgen konnte. Somit war Kreuchler wieder auf Podiumskurs, da die letzten 30 Km keine großen Möglichkeiten für erfolgreiche Attacken bieten würden. Als dann plötzlich Ferreira Probleme bekam, war sogar der zweite Rang greifbar nahe. So gab Kreuchler auf den letzten flachen und sandigen Kilometern zum Ziel noch mal alles, um vielleicht noch genug Zeit herauszufahren. Beim Kampf um die Tagesplatzierung griff er dann nicht mehr ein. Sein Einsatz hatte sich aber mehr als gelohnt, da er sich tatsächlich noch auf einen phänomenalen zweiten Rang des Gesamtklassements verbessern konnte und somit das bestimmt beste Ergebnis seiner bisherigen Laufbahn einfuhr.

Insgesamt kann das Team auf erfolgreiche vier Tage zurückblicken. Trotz einiger Defekte und Stürze hat sich keiner entmutigen lassen. Insbesondere der tolle Teamzusammenhalt haben schlussendlich Kreuchler zum Erfolg geführt. Ein Dankeschön geht auch an den Club La Santa für die sehr gute Organisation und Streckenführung.

Ergebnisse
Herren
1. Sergio Mantecon Gutierrez ESP 07:37:49
2. Christian Kreuchler GER 07:40:44
3. Tiago Ferreira POR 07:42:19

Damen
1. Sally Bigham GBR 08:43:52
2. Sandra Santanyes ESP 10:25:15
3. Mar Franco Peñuela ESP 11:04:10

Alle Ergebnisse auf www.clublasanta.com/sports-activities/results.

Artikel vom 01.02.2013

 

Fotos (8)

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (5)

Highlights of the 2017 Club La Santa 4 Stage MTB Race Lanzarote
07.02.2017

Day 4: Club La Santa 4 Stage MTB Lanzarote 2016
02.02.2016

Day 4: 4 Stage MTB Lanzarote at Club La Santa
27.01.2015

4 Stage MTB Lanzarote 2015 Trailer
24.09.2014

Mountain Bike La santa 2011
30.01.2011

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum
© 2017 www.radmarathon.at