Bike Night Flachau

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Austria Top Tour

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

20 Jahre Faszination Salzkammergut-Trophy

Von 14. Bis 16. Juli 2017 lockt Österreichs größter, schwierigster, teilnehmerstärkster, längster und perfekt organisierter Mountainbike-Event wieder tausende Biker in die Ferienregion Dachstein Salzkammergut. Zum Jubiläum bestreiten zahlreiche Gewinner vergangener Jahre wieder die Extremdistanz.

Start zur Salzkammergut Trophy Extremstrecke im Morgengrauen

Start zur Salzkammergut Trophy Extremstrecke im Morgengrauen

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.salzkammergut-trophy.at

Verwandte Artikel

19.07.2017

Konny Looser und Sabine Sommer gewinnen Salzkammergut MTB Trophy

07.03.2017

20 Jahre Salzkammergut-Trophy 14. - 16. Juli 2017

11.07.2016

Rekorde über Rekorde bei der 19. Salzkammergut MTB Trophy

23.06.2016

19. Salzkammergut MTB Trophy 8. - 10. Juli 2016

05.05.2016

Streckenbesichtigung Salzkammergut MTB Trophy

12.01.2016

Salzkammergut MTB Trophy von 8. - 10. Juli 2016

05.11.2015

Salzkammergut Trophy 9.7.2016 - Anmeldestart

13.07.2015

Rekordwochenende bei der Salzkammergut Trophy

23.06.2015

18. Salzkammergut-Trophy 10.-12. Juli 2015

15.07.2014

Hansueli Stauffer gewinnt Salzkammergut Trophy

Die A-Strecke der Salzkammergut MTB Trophy bietet den Teilnehmern mit ihrer 210 km langen Schleife durch die Welterberegion und exakt 7.119 Höhenmetern eine der härtesten Herausforderungen im MTB Marathon. Gestartet wird pünktlich um 5 Uhr früh. Während sich im Morgengrauen in der nahen Bäckerei Maislinger die von diversen Festen „Übriggebliebenen“ mit den ersten Frühstückshungrigen vermischen, warten die Langstreckenfreaks aus aller Welt und die zahlreichen Zuseher auf den Startschuss.

Auf die Teilnehmer wartet je nach Sichtweise:

- Eine komprimierte Erlebnistour zwecks Besichtigung des Inneren Salzkammerguts mit Gänsehautfeeling auf umweltfreundlichen Verkehrsmitteln mit perfekten Laben und der Passage einiger unglaublicher Fanzonen.

- Einmal Hölle und zurück mit einem Höhenprofil gespickt mit Zacken wie nach einem mehrminütigen Erdbeben Stärke 10 der nach oben offenen Leidens-Skala.

Auf jeden Fall ein einzigartiges Erlebnis mit Passagen zahlreicher Highlights-Klassiker wie Ewige Wand, Hütteneckalm, Lauffen, Chorinskyklause, Hallstättersee und Salzberg.

Überhaupt der Salzberg. Hier fiel schon oft die Vorentscheidung. Bereits 150 Kilometer haben die Fahrer an dieser Stelle in den Beinen. Während Besucher und Touristen mit dem Schrägaufzug nur ein paar Minuten benötigen, haben die Teilnehmer – meist bei gnadenloser (Nach)Mittagshitze - die 11 Kehren bergauf zu bewältigen. Danach wartet nach meist schon 10 Stunden Fahrzeit die bis zu 35% steile Steigung hinauf zum Knappenhaus. Hilfe kommt hier von den zahlreichen Zuschauern, die alle Fahrer - egal ob fahrend, gehend oder wie auch immer - begeistert anfeuern.


Das Höhenprofil der A-Strecke

Schafft man anschließend auch den zähen Anstieg auf die Roßalm, gibt’s als Belohnung den Downhill mit prachtvoller Aussicht auf Gosausee und Dachsteingletscher und – sofern auch die finalen Streckenabschnitte innerhalb der Karenzzeiten absolviert werden- im Ziel in Bad Goisern frenetischen Applaus, Heldenstatus und das schwarze Finisher-Trikot, heuer zum 20-jährigen Jubiläum exklusiv von Löffler im Trophy-Design 2017!

Viele Trophy-Hero´s beim 20. Geburtstag der Salzkammergut-Trophy am Start
Seit der ersten Auflage im Jahr 1998 hat sich die Salzkammergut-Trophy im Lauf der Jahre zum größten MTB-Marathon Österreichs mit internationalem Format entwickelt. Waren es 1998 nur 220 hartgesottene Biker (knapp über 20 auf der Extremstrecke), wurden in den vergangenen beiden Jahren jeweils mehr als 5.000 Starter aus über 40 Nationen (!!!) gezählt. Alleine für die Extremstrecke liegen heuer bereits ca. 970 Nennungen vor! So ein Event der Superlative wäre ohne die Mitarbeit der über 1.100 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer undenkbar.

Zum Jubiläum haben bereits viele Trophy-Hero´s der letzten Jahre ihr Kommen und ihre Teilnahme avisiert, darunter die Siegerinnen der letzten Jahre Sabine Sommer (AUT) und Milena Cesnaková (CZE), der Steirer Wolfgang Krenn (Sieger 2011) und Ondrej Fojtík (CZE – Sieger 2012).

Mit Gerhard Katzmayer, Gerrit Glomser, Stefan Danowski, David „Tinker“ Juarez, Thomas Hödlmoser, Willi Vorderderfler und Stefan Kogler haben sich die Sieger der Jahre 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2004, 2005 und 2006 angekündigt. Alle sieben Oldstars und auch Anita Krenn (Siegerin 2003), sowie Anita Waiß (Siegerin 2005 und 2007) nehmen noch einmal die Extremstrecke in Angriff. Lokalmatadorin Krenn wird gemeinsam mit Tochter Irina die A-Strecke bestreiten.

Im Starterfeld gibt es auch wieder bekannte Gesichter wie „Überflieger“ Andi Goldberger, Snowboard-As Benjamin Karl oder Ex-Langlauf-Olympiasieger Christian Hoffmann. „Goldi“ fährt die Extremdistanz, wo auch RAAM-Fighter Gerhard Gulewicz wieder als Pacemaker im Einsatz sein wird.

Alle SiegerInnen der Strecke A
1998: Gerhard Katzmayer (AUT)
1999: Gerrit Glomser (AUT)
2000: Gerrit Glomser (AUT) / Claudia Titolo (ITA)
2001: Stefan Danowski (GER)
2002: Tinker Juarez (USA)
2003: Wolfgang Fasching (AUT) / Anita Krenn (AUT)
2004: Thomas Hödlmoser (AUT) / Louise Kobin (USA)
2005: Willi Vorderderfler (AUT) / Anita Waiss (AUT)
2006: Stefan Kogler (AUT) / Andrea Huser (SUI)
2007: Tomas Trunschka (CZE) / Anita Waiss (AUT)
2008: Thomas Dietsch (FRA) / Andrea Huser (SUI)
2009: Lukas Kubis (GER) / Gisela Makowski (GER)
2010: Erwin Dietrich (AUT) / Ewelyna Ortyl (POL)
2011: Wolfgang Krenn (AUT) / Rosemarie Steinreiber (AUT)
2012: Ondřej Fojtík (CZE) / Natascha Binder (GER)
2013: Luis Leao Pinto (POR) / Katja Hentschel (GER)
2014: Hansueli Stauffer (SUI) / Milena Cesnaková (CZE)
2015: Andreas Seewald (GER) / Milena Cesnaková (CZE)
2016: Andreas Seewald (GER) / Sabine Sommer (AUT)

Marathon am Samstag 15. Juli - alle Strecken im Überblick
Die Teilnahme an der Trophy ist nicht nur für die Spitzenfahrer ein Highlight. Auch Hobbysportlern ermöglichen die 7 verschiedenen Distanzen je nach Kondition ihre persönliche Challenge zu wählen.

A 210,2 km/7119 Höhenmeter
B 119,5 km/3848 Höhenmeter
C 76 km/2446 Höhenmeter (Start in Obertraun)
D 55 km/1820 Höhenmeter (Start in Bad Ischl)
E 53,5 km/1543 Höhenmeter
F 37,9 km/1114 Höhenmeter
G 22,1 km/688 Höhenmeter
Z 32,5 km/1180 hm (eMTB)


Impressionen aus 2016

Neben den 7 verschieden langen Distanzen wartet am „Jubiläumswochenende“ in Bad Goisern der bewährte Programm-Mix, der die Trophy zum unvergesslichen Fest für Biker werden lässt: Einrad-Downhill, Junior-Trophy, eMTB-Trophy und die Bike-Expo mit über 80 Ausstellern!
Dazu gibt’s Österreichs größten eMTB-Test mit über 100 eMTB´s verschiedenster Marken - einerseits auf einer beschilderten Teststrecke, aber auch bei geführten Touren.

Neu! Eigene Wertung für Gravel-Bikes
Neu ist 2017 eine eigene Wertung für Gravel-Bikes auf der C-Strecke mit „Außenstart“ in Obertraun über 76 Kilometer und 2.400 Höhenmeter! Bevor die Teilnehmer das Ziel am Goiserer Marktplatz erreichen, passieren sie unter anderem die „Trophy-Highlights“ Hallstätter Salzberg und den malerischen Gosausee.

Zwei Drittel dieser Strecke verläuft entlang von Schotter- bzw. Forststraßen und ist somit ideal mit Cross- bzw. Querfeldein-Rädern zu befahren. Gewertet werden jeweils eine Damen- und Herrenklasse. Die Zeiten zählen auch zur Slow-Motion-Wertung.

Bosch eMTB-Trophy – NEU: 4. Abschnitt mit Zeitnehmung
Österreichs größter Mountainbike-Event widmet sich auch dem zur Zeit am stärksten wachsenden Segment der Elektroräder. Neben der starken Präsenz dieser auf der Trophy-Expo wurde die eMTB-Trophy als eigener Bewerb etabliert.

Die Distanz bei der 2. Bosch eMTB-Trophy beträgt wieder 32,5 Kilometer. Neu ist dieses Jahr ein vierter Abschnitt mit Zeitmessung. Gewertet werden nur die Zeiten der vier Sektoren – zwei steile Anstiege sowie zwei anspruchsvolle Trails. Es muss jedoch die gesamte Distanz innerhalb des Limits absolviert werden. Bei diesem Modus kann nur derjenige gewinnen, der die beiden Faktoren „eigener Kraftaufwand und ausgefeilte Fahrtechnik“ am besten kombiniert. Wer den Uphill-Flow eines e-Mountainbikes kennenlernen möchte, hat am Trophy-Wochenende ausgiebig Gelegenheit dazu.
In der Expo werden über 100 eMTB´s zum Test bereitstehen. Angeboten werden auch geführte eMTB-Touren und eine 4 Kilometer lange Teststrecke.

All-Mountain-Strecke dieses Jahr kürzer
Der „All-Mountain-Marathon“ (Strecke D) mit Start in der Kaiserstadt Bad Ischl ist dieses Jahr um 5,4 Kilometer kürzer und hat "nur“ noch 1.820 Höhenmeter. Die Highlights auf dieser 55 Kilometer langen Strecke sind ganz klar die Downhills mit insgesamt 9,5 Kilometern technischen Trails. Mit diesem Angebot sollen vor allem Biker angesprochen werden, die fahrtechnisch schwierige Wege den schnellen Abfahrten auf Forststraßen bevorzugen.

Gestartet wird der Bewerb um 13 Uhr vor der Ischler Trinkhalle. Das Starterfeld ist auf 400 Teilnehmer begrenzt. Für Fatbike-Fahrer gibt es beim All-Mountain-Bewerb eine eigene Wertung! Die Mindestreifenbreite beträgt 4 Zoll.

ASVÖ SCOTT Junior Trophy am 16. Juli 2017 in Bad Goisern:
Spielerisch im Parcours - rasant beim XC-Rennen!
Der Sonntag bei der Salzkammergut-Trophy gehört traditionell den Einrad-Fahrern beim spektakulären Einrad-Downhill sowie den Nachwuchsbikern.
Gestartet wird die SCOTT Junior Trophy im Zentrum von Bad Goisern. Mit dem „Parcours-Bewerb“ und dem „XC-Race“ stehen stehen 2 Bewerbe zur Auswahl!
Beim "Parcours-Bewerb“ geht es weniger um Geschwindigkeit, viel wichtiger ist die Geschicklichkeit! Die Einteilung in die verschiedenen Kategorien erfolgt nicht nach dem Alter, sondern nach der Laufradgröße.
Das „XC-Race“ ist für geübte und sportlich ambitionierte Nachwuchs-Biker der Jahrgänge 2004 bis 2012 gedacht. Der Start erfolgt in nach Altersklassen getrennten Gruppen.


Die Jüngsten können beim Parcours-Bewerb mitmachen

Eigenes Trophy-Shirt und Lebkuchen-Medaillen für alle Juniors!
Aber ob im Parcours oder beim XC-Race: Im Ziel erhalten alle Teilnehmer eine Erinnerungsmedaille aus Lebkuchen und ein eigenes Trophy T-Shirt. Im Anschluss an die Siegerehrung viele tolle Preise verlost. Hauptpreise sind ein SCOTT Mountainbike sowie ein Paar Fischer Ski.

Das ganze Wochenende gibt es für die Kinder ein tolles Rahmenprogramm mit Eisberg schmelzen, Hüpfburg, Becherstapeln und Kinder schminken.
Und „Bullidibumm“ kommt auch wieder nach Bad Goisern zur ASVÖ SCOTT Junior Trophy.

Alle Infos und Anmeldungen
auf www.salzkammergut-trophy.at.

Video von 2016 auf www.youtube.com/watch?v=qfhrKWLKmS0
Video Teaser 2017 auf www.youtube.com/watch?v=q-Wi-tUTFag

Artikel vom 06.07.2017

 

Galerie

 

 

Fotos (45) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (6)

Salzkammergut Trophy 2016
09.07.2016

Salzkammergut Trophy 2015 - Marathon
11.07.2015

Where is the limit? Salzkammergut Trophy 2013: The Race
13.07.2013

Salzkammergut Trophy 2012 - Highlights
14.07.2012

Salzkammergut-Trophy 2011: Das Mega-Event von Bad Goisern
16.07.2011

Salzkammergut Trophy 2010 211km - bike camera HD
17.07.2010

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum
© 2017 www.radmarathon.at