Erzberg Adventure Days Bike Night Flachau

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Austria Top Tour

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Hufe und Weiss gewinnen den IRONMAN Austria-Kärnten 2018

Mit 3.300 Athleten war die 20jährige Jubiläumsausgabe des IRONMAN Austria-Kärnten 2018 der am schnellsten ausverkaufte IRONMAN Bewerb weltweit. Über 100.000 Zuseher feierten ein Triathlon-Fest der Superlative mit zwei Premierensiegern am Wörthersee.

Michael Weiss siegt beim IRONMAN Austria-Kärnten 2018 (Foto: Getty Images for IRONMAN)

Michael Weiss siegt beim IRONMAN Austria-Kärnten 2018 (Foto: Getty Images for IRONMAN)

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.ironmanklagenfurt.com

Verwandte Artikel

26.04.2018

Der IRONMAN Austria-Kärnten feiert seinen 20. Geburtstag

03.07.2017

Eva Wutti und Jan Frodeno siegen in Klagenfurt

26.06.2016

Ironman Austria: Carfrae und Vanhoenacker triumphieren

04.06.2016

Ironman Austria Kärnten 26. Juni 2016

30.06.2015

Heimsieg beim Ironman Austria Klagenfurt

19.06.2015

17. Auflage Ironman Austria 28. Juni 2015

Kühle Temperaturen und ein ruhiger Wörthersee mit 21,3 Grad erlaubten eine Auftaktdisziplin bei der die Athleten mit Neoprenanzug starten durften. Schnellster Schwimmer war der Deutsche Lukasz Wojt, der dem Wörthersee nach 3,8 Kilometer in einer Zeit von 44:31 Minuten entstieg. Seinen Verfolgern nahm Wojt 2:25 Minuten ab. Angefürt wurde die Verfolgergruppe von David McNamee, dritter der IRONMAN World Championship 2017, und Johann Ackermann (GER).

Weiss jubelt über Heimsieg
Hinter dem deutschen Duo Johann Ackermann und Lukasz Wojt startete der Niederösterreicher Michael Weiss seine große Aufholjagd und setzte sich nach 92 Kilometern auf Rang drei, gefolgt von David McNamee und einer Gruppe mit den Österreichern Thomas Steger, Andreas Giglmayr und Paul Reitmayr, sowie dem Russen Ivan Tutukin. Nach 4:16:09 Stunden fuhr Michael Weiss erstmalig in seiner Karriere als Führender des IRONMAN Austria-Kärnten in die Wechselzone. Er unterbot dabei die Radzeit von Jan Frodeno im Vorjahr um über zwei Minuten und machte sich schnellen Schrittes auf die Laufstrecke. "Es war hart, aber ich habe jeden Meter genossen," lächelte Weiss unter Schmerzen. Den Sieg ließ sich Weiss auch bei brütender Hitze auf dem abschließenden Marathon nicht mehr nehmen. Er feierte erstmals einen Heimsieg beim IRONMAN Austria-Kärnten vor Ivan Tutukin und dem Amerikaner Andy Potts. "Der Sieg heute ist der größte Sieg in meiner Karriere. Ich hatte heute wirklich einen ausgezeichneten Tag. In den letzten Jahren fand ich immer meinen Meister in Klagenfurt - Marino Vanhoenacker, Ivan Rana oder Jan Frodeno. Heute konnte ich es erstmals nach Hause bringen und bin unendlich Stolz als erster Österreicher beim IRONMAN Austria-Kärnten gewonnen zu haben". Weiss benötigte für seinen Sieg heuer 8:04:46 Stunden.

Hufeen feiert Premierensieg
Die Österreicherin Beatrice Weiss zeigte bei ihrer Langdistanzpremiere auf und benötigte für die 3,8 Kilometer lange Schwimmstrecke 51:31 Minuten. Hinter Weiss wechselten Loughnan (AUS), Cheetham (GBR) und Emma Pallant (GBR) auf die Radstrecke.


Mareen Hufe feiert ihren Premierensieg beim IRONMAN Austria-Kärnten 2018 (Foto: Getty Images for IRONMAN)

Beatrice Weiss führte lange Zeit das Feld der Damen an, ehe Mareen Hufe (GER), Lisa Hütthaler (AUT) und Emma Pallant (GBR) das Kommando übernahmen. Während Hufe das Tempo vorgab, folgten Hütthaler und Pallant der Deutschen. Auf der Laufstrecke wechselte mehrmals die Führung. Nach Hufe ging Hütthaler in Führung und vieles deutete auf einen Österreichischen Doppelsieg hin. Danach holte sich Emma Pallant die Führung und behielt diese bis wenige Kilometer vor dem Ziel. Zwischenzeitlich baute sie die Führung auf fast zwei Minuten aus, musste sich dann allerdings zehn Kilometer vor dem Ziel der Hitze beugen und das Tempo drosseln. Die Schwächephase nutzte Hufe, ging erneut in Führung und ließ sich den Sieg in einer Zeit von 9:00:32 Stunden nicht mehr nehmen. Hinter Hufe holte sich Hütthaler Rang zwei vor Emma Pallant.

Alle Ergebnisse:
www.ironman.com/de-at/triathlon/coverage/detail.aspx?race=austria&y=2018

TV-Bericht
Am Montag, 9. Juli 2018, zeigt ORF Sport plus um 20:40 Uhr die Highlights des IRONMAN Austria-Kärnten 2018.

Die IRONMAN Foundation unterstützt heimische Wohltätigkeitsorganisationen
Anäßlich des 20. Geburtstag des IRONMAN Austria-Kärnten spendet die IRONMAN Foundation rund 50.000 US Dollar für gemeinnützige Organisationen aus der Region.

Die IRONMAN Foundation unterstützt mit finanziellen Förderungen Institutionen, die einen positiven, nachhaltigen Eindruck im regionalen Umfeld der Veranstaltung hinterlassen. Die vier Organisationen, welchen für ihre ehrenamtliche Arbeit gedankt wird, stellen alle eine enorme Bereicherung für das Allgemeinwohl der Bevölkerung dar: „Wir sind überaus erfreut unsere lokalen lokalen Partner mit dieser besonderen Extraförderung zu Ehren des 20jährigen Jubiläums desIRONMAN Austria-Kärnten unterstützen zu dürfen,“ verkündete Sarah Hartmann, Executive Director der IRONMAN Foundation.

Zu den auserwählten Organisationen zählen der AVS Kärnten, welcher mit seinen Projekten Kinder mit Beeinträchtigungen und deren Familien unterstützt. Zur Förderung ihrer Arbeit erhalten sie eine Spende von 20.000 €. Der Kärntner Landesfeuerwehrverband erhält 10.000 € für neues Feuer- und Rettungsequipment. MOKI, Kärntens mobile Kinderkrankenpflege, erhält als Hilfe zu ihrer wertvollen Arbeit 10.000 €. Sina, ein 12-jährigen Mädchen aus Kärnten, die seit ihrer Geburt an Muskelschwäche leidet, wird im Rahmen von „Projekt Sina“ mit 2.794 € unterstützt.

Artikel vom 02.07.2018

 

Fotos (13) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (0)

keine Videos

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at