Bike Night Flachau Austria Top Tour

Bikemarathons and News. Austria, Germany, Switzerland, Italy, Central Europe

german english italian

 Promotion

9. St. Veiter Voralpen- Mountainbike-Marathon

Details

Details for this event

Link

www.mountainbike-challenge.at

Related news

02.05.2012

Centurion Bike Challenge in St. Veit/Gölsen

19.03.2012

Centurion Mountainbike Challenge 2012

23.12.2011

Centurion Mountainbike Challenge 2012

04.03.2011

Mission to Race - Take the chance and bring your friends

22.01.2011

Termine TREK Mountainbike Challenge 2011

Unter schwierigsten Witterungsverhältnissen erfolgte am 30. April 2006 der Auftakt zur TREK Mountainbike Challenge. Trotz Dauerregen und Temperaturen um 3 Grad gingen 472 Starter (bei 610 Voranmeldungen) an den Start.

Sehr schlechtes Wetter prägte den St. Veiter Voralpen-Marathon. Aufgrund des Regens der vergangenen Tage war die Strecke total durchnässt und aufgeweicht und führte zu erschwerten Bedingungen. Kälte, Dauerregen und lebhafter Wind verlangte den Radsportlern alles ab. Die vielen Helfer und Ordner haben durch ihren Einsatz aber trotzdem für eine perfekte Absicherung der Strecke gesorgt. "Großes Kompliment an die Organisatoren", lobte Gesamtsieger Petr Cirkl nach dem Rennen. Er war nicht der einzige. "Wir haben sehr viel Lob bekommen", strahlten die beiden Marathonorganisatoren Gerhard Jun und Gerald Sulzer. "Und das tut gut. Denn es ist das einzige, was einen für die harte Arbeit entschädigt. Aber die vielen zufriedenen Gesichter haben uns den Stress der letzten Tage und Wochen schnell vergessen lassen, so die beiden Organisatoren.

Das Herrenpodium machten drei Radprofis unter sich aus. Der Tscheche Petr Cirkl führte das Trio vor dem österreichischen Staatsmeister Hans Peter Obwaller und David Schöggl an. Petr Cirkl gewann die 61,3 Kilometer lange classic Runde mit 1862 Höhenmetern souverän mit einem Vorsprung von über 2 Minuten und verwies Sebastian Klug und David Schöggl auf die Plätze. Bei den Damen deklassierte die Steirerin Rosemarie Steinreiber die Konkurrenz. Ihr Vorsprung betrug im Ziel 24 Minuten.

Petr Cirkl war der erste, der nach 2 Stunden, 53 Minuten und 11 Sekunden die Ziellinie am Kirchenplatz in St. Veit überquerte. Er fuhr einen Vorsprung von 2 Minuten auf Sebastian Klug (2:55.15) und weiteren 2 Minuten auf David Schöggl heraus. Hans Peter Obwaller beendete vorzeitig das Rennen.

Die Steirerin Rosemarie Steinreiber fuhr ein überragendes Rennen. Sie bekam ihre Konkurrenz erst wieder im Ziel zu sehen - rund 24 Minuten nachdem sie St. Veit erreicht hatte. Mit ihrer Zeit von 3:12.20 siegte sie souverän in der der Damenkategorie vor Roswitha Hense-Simenko (3:36.45).

Mit einem Erfolg für Wolfgang Krenn endete das Rennen über die 30,65 km Small Distanz. Mit einer Zeit von 1h22 min distanzierte er Jakob Nimpf und Michael Taferner. Bei den Damen nicht zu schlagen war Scharnreitner Heidi aus Oberösterreich.
Unermüdlich feuerten viele Zuschauer die wackeren Biker an. Auch entlang der Strecke tummelten sich zahlreiche interessierte Radsportfans.

Ein großer Dank gilt natürlich den vielen Sponsoren, allen voran TREK und Raiba Club, den Grundbesitzern und Blaulichtorganisationen sowie den vielen MithelferInnen.
Herzliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit auch der ÖBB, konnte doch wie bereits in den Vorjahren der Bahnschranken kurzfristig offen gehalten werden, sodass die Spitzengruppe ungehindert die Geleise passieren konnte.

Auch die Junior Challenge am Vortag fand bei den Nachwuchsbikern großen Anklang. Nahezu 140 Nachwuchsbiker kamen in die Gölsentalgemeinde.

Artikel vom 01.05.2006

 

Gallery

 

 

Photos (2)

 

Photo upload | More photos

 

Videos (0)

keine Videos

More videos

 

Artikel versenden send | Artikel drucken print | back

Mobile Subscribe RSS Feed radmarathon.at Facebook Follow radmarathon.at on Twitter radmarathon.at YouTube send print

Newsletter

Archives

Login

sign in

Books

Wien-Nizza, die härteste Biketour der Alpen auf CD-Rom!
CD Wien-Nizza im Abverkauf - jetzt um EUR 9,90 + 3,00 Versand!

more books ...

Press | Sitemap | Imprint
© 2014 www.radmarathon.at