Bike Night Flachau

Maratona, Calendario e Novità. Austria, Germania, Italia, Svizzera, Europa.

tedesco inglese italiano

Austria Top Tour

Spessart Bike Marathon in Frammersbach

Bereits zum zwölften Mal fand am vergangenen Wochenende der Internationale Spessart Bike Marathon in Frammersbach statt. 5. und 7. Rang für Texpa-Simplon.

Spessart Bike Marathon in Frammersbach

Link

www.spessart-bike.de

Aufgrund des UCI C1 Status sollte der Langstrecken Klassiker im Spessart wieder zahlreiche Top Marathon Fahrer anziehen. Mit insgesamt 5 Fahrern war das Team TEXPA-SIMPLON vertreten, darunter Alexander Pscheidl, Christian Schneidawind, Roland Golderer, Simon Dörner und David Voll.

Bei sehr guten äußeren Bedingungen starteten die Langstrecken Fahrer um 8 Uhr über die mit 3300 Höhenmetern gespickte Distanz von 120 km. Der erste Anstieg wurde noch relativ verhalten gefahren, aber bereits die folgende Abfahrt und der zweite längere Anstieg des Tages sortierte das Feld in einzelne Gruppen auf. Die TEXPA SIMPLON Biker Golderer, Schneidawind und Pscheidl konnten sich an der Spitze des Feldes festsetzen, Dörner und Voll setzten sich in unmittelbar darauf folgenden Gruppen fest. Golderer und Schneidawind gelang es im weiteren Verlauf auf aussichtsreichen Positionen in die zweite Runde zu gehen, nach dem sich Platt (Bulls) und Späth (Texner BMC) hatten absetzen können. Pscheidl hatte das Rennen gegen Ende der ersten Runde aufgegeben. Simon Dörner fand in der ersten Runde sehr gut in seinen Rhythmus und bewegte sich zusammen mit Sam Beaten (Rothaus Cube) um Platz 12 und 13. David Voll lag ebenfalls gut platziert unter den ersten Zwanzig.

Auf der zweiten Runde erwischte Christian Schneidawind gleich zweimal der Defekt- Teufel und er verließ nach einer bis dahin starken Leistung ebenfalls das Rennen. Sein Teamkollege Roland Golderer konnte das Rennen ungehindert weiter durchziehen und am Ende einen hervorragenden 5. Gesamtplatz einfahren. Dörner kämpfte bis Kilometer 100 noch um den begehrten 12. Platz, musste jedoch dem konstant hohen
Tempo der zurückliegenden Kilometer am Ende Tribut zollen und kam auf einem für ihn dennoch guten 14. Platz in der Gesamtwertung ins Ziel. Auch David Voll kämpfte sich mit einsetzenden Krämpfen über die komplette Distanz und konnte mit Platz 21, wie Dörner auch, wertvolle Punkte in der Gesamtwertung der German Bike Masters erringen.

Ergebnisse
1. Sandro Späth (Texner BMC) 4:35:13
2. Karl Platt (Team Bulls) 4:36:28
3. Martin Kraler (Craft) 4:41:11
4. Ramses Bekkenk (Nissan) 4:43:52
5. Roland Golderer (Team TEXPA Simplon) 4:46:54

Artikel vom 02.07.2008

 

Artikel versenden manda | Artikel drucken stampa | indietro

Mobile RSS Feed radmarathon.at su Facebook radmarathon.at su Twitter radmarathon.at su YouTube manda stampa

Newsletter

Archivio

Login

registrare

Libri

Tour - Faszination Rennrad 2015 Kalender Bike 2015 Kalender quäldich.de-Rennrad-Kalender 2015

Wien-Nizza, die härteste Biketour der Alpen auf CD-Rom!
CD Wien-Nizza im Abverkauf - jetzt um EUR 9,90 + 3,00 Versand!

Altri libri ...

Stampa | Mappa del sito | Colofone
© 2014 www.radmarathon.at