Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

UCI Mountain Bike World Cup Offenburg

Julien Absalons vierter Streich - Catharine Pendrel siegt souverän bei den Damen. Gesamtweltcup-Titelverteidigerin Lisi Osl landete auf dem fünften Platz, Christoph Soukup auf Rang 16.

Catharine Pendrel (CAN) übernahm mit ihrem Sieg die Führung im Weltcup (Foto: Patrick Reimann)

Catharine Pendrel (CAN) übernahm mit ihrem Sieg die Führung im Weltcup (Foto: Patrick Reimann)

Link

www.weltcup-offenburg.de

Sommer, Sonne, Sonnenschein…und die 123 besten Mountainbikerinnen der Welt mittendrin. Zum vierten Mal ist am Sonntag die Weltelite beim Offenburger Mountainbike Weltcup an den Start gegangen. Bereits zum Rennen der Damen, das pünktlich um 10:45 gestartet wurde, fanden sich mehrere Tausend Zuschauer im Weltcupstadion ein. Jedoch vor allem an der Strecke in und um den Rammersweierer Wald feuerten die Fans ihre Fahrer und Fahrerinnen an. Besonders die Schweizer sorgten für Stimmung. Wie bereits im letzten Jahr zogen sie mit Kuhglocken und Alpenhorn über das Weltcupareal in Offenburg/Rammersweier. Schon vor dem Rennen musste die Polizei aufgrund des enormen Publikumsandrangs die Zufahrt zum Stadion für Autos komplett sperren.

Absalon nicht zu schlagen
Offenburg ist einfach seine Strecke: Zum vierten Mal ist der Franzose Julien Absalon beim UCI Mountainbike Weltcup in Offenburg/Rammersweier das Maß aller Dinge. Ohne Konkurrenz fuhr der Olympiasieger von 2008 in 1:53:26 Stunden über die Ziellinie im Weltcupstadion. Zu Beginn des Rennens schaffte es lediglich der aktuelle Weltmeister Nino Schurter auf Absalons Augenhöhe zu fahren. In Runde drei rutschte Schurter jedoch beim Streckenhighlight „Wolfsdrop“ von der Strecke. Absalon nutzte seine Chance und fuhr dem Schweizer davon. Dem Franzosen gelang es einen beachtlichen Vorsprung herauszufahren. Am Ende lag Nino Schurter mit 1:54:25 Stunden 49 Sekunden hinter dem Franzosen.
Im Kampf um Platz drei bildete sich schnell eine Dreiergruppe aus Christoph Sauser (SUI), Florian Vogel (SUI) und Jaroslav Kulhavy (CZE). Bis zur vorletzten Runde blieb diese bestehen. Dann gelang es dem Tschechen Kulhavy sich von den anderen abzusetzen. Nur 19 Sekunden nach Schurter fuhr er als Dritter ins Ziel. Vierter wurde Christoph Sauser (1:55:99) vor seinem Landsmann Florian Vogel (1:55:11).
Die deutschen Hoffnungen wurden in diesem Jahr leider enttäuscht. Manuel Fumic, der von Position zwei gestartet war, wurde lediglich 28. Wolfram Kurschat, der 2009 den zweiten Platz errang und zuletzt beim Weltcup im belgischen Houffalize hinter Fumic als Dritter ins Ziel kam, fuhr dieses Jahr auf einen dennoch passablen neunten Rang.

Ergebnisse Herren
1 Julien ABSALON FRA 1:53:36
2 Nino SCHURTER SUI 1:54:25
3 Jaroslav KULHAVY CZE 1:54:44
4 Christoph SAUSER SUI 1:55:00
5 Florian VOGEL SUI 1:55:11
...
16 Christoph SOUKUP AUT 1:58:47
39 Karl MARKT AUT 2:02:15
63 Alban LAKATA AUT 2:05:33
67 Robert GEHBAUER AUT 2:05:56
68 Hannes METZLER AUT 2:05:59
83 Alexander GEHBAUER AUT 2:11:26

Junioren
...
13 Gregor RAGGL AUT 1:39:19

Kanadierin Pendrel dominiert die Damenkonkurrenz
Das Rennen der Damen lag klar in der Hand von Catharine Pendrel vom LUNA PRO TEAM. Zunächst lieferte sich die Kanadierin noch einen packenden Zweikampf mit ihrer Teamkollegin Georgia Gould aus den USA. Doch bereits in der dritten Runde konnte sich Pendrel leicht von Gould absetzen. Mit zehn Sekunden Vorsprung ging sie in die fünfte und letzte Runde. Gould verlor zusehends an Boden, sodass Catharine Pendrel das Rennen am Ende in 1:37:24 Stunden für sich entscheiden konnte. Mit 26 Sekunden Vorsprung vor Gould fuhr sie über die Ziellinie im Weltcupstadion. Dritte wurde die Schweizerin Esther Süss (1:38:02), die ein sehr starkes Rennen fuhr und den dritten Rang seit Runde zwei konkurrenzlos halten konnte.
Vierte wurde Marie-Helene Premont (1:38:46) aus Kanada vor der Österreicherin Elisabeth Osl (1:39:36). Blaza Klemencic vom FELT OETZTAL X-BIONIC Worldcup Team konnte sich bei ihrem Heimweltcup über Platz elf freuen.

Ergebnisse Damen
1 Catharine PENDREL CAN 1:37:24
2 Georgia GOULD USA 1:37:52
3 Esther SÜSS SUI 1:38:02
4 Marie-Helene PREMONT CAN 1:38:46
5 Elisabeth OSL AUT 1:39:36
...
37 Maria OSL AUT 1:49:03

Juniorinnen
...
4 Lisa MITTERBAUER AUT 1:08:35
20 Tina KINDLHOFER AUT 1:20:11

Absalon und Prendel übernehmen auch die Führung im MTB World Cup
Beide Sieger von Offenburg konnten sich auch an die Spitze der Gesamtweltcupwertung setzen.
Zwischenstand nach 3 von 6 Rennen:

Herren
1 ABSALON Julien FRA 570 Punkte
2 SCHURTER Nino SUI 526
3 HERMIDA RAMOS José Antonio ESP 470
...
23 SOUKUP Christoph AUT 148

Damen
1 PENDREL Catharine CAN 520 Punkte
2 KOERBER Willow USA 480
3 LECHNER Eva ITA 455
...
7 OSL Elisabeth AUT 380

Das nächste CrossCountry-Weltcuprennen findet am 24./25. Juli in Champery (SUI) statt.

Insgesamt geht ein herausragendes Weltcup Wochenende mit erstklassigen, sportlichen Leistungen, sonnigem Wetter und einem neuen Zuschauerrekord zu Ende. Erstmals konnte die magische Marke von 20.000 Zuschauern gebrochen werden. Deutlich mehr Sportbegeisterte als die Jahre zuvor tummelten sich im Weltcupstadion und rund um die 5,1 Kilometer lange Strecke. Jörg Scheiderbauer zeigte sich sehr zufrieden: "Es war ein fantastisches Wochenende und Werbung für den Mountainbikesport", so der glückliche Cheforganisator des besten Mountainbikeevents der Jahre 2008 und 2009.

Artikel vom 25.05.2010

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at