Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

ASVÖ RoadBIKE Classics - Traunsee-Giro

Im Rahmen der ASVÖ-RoadBIKE-Classics wurde von 15. bis 17. April am Traunsee erstmals ein Etappenrennen für Profis und Jedermann ausgetragen.

Die nächste Ausgabe der ASVÖ-RoadBIKE-Classics mit dem Traunsee-Giro startet im April 2012

Die nächste Ausgabe der ASVÖ-RoadBIKE-Classics mit dem Traunsee-Giro startet im April 2012

Link

www.radgiro.com

Der Traunsee-Giro war diesmal fest in „Kärnter“ Hand. Bei traumhaftem Sonnenschein sprintete Hans-Jörg Leopold zum Gesamtsieg. Den Titel „Bergkönig“ holte sich zum Abschluss Stefan Rucker am Gmundnerberg.

Alle drei Fahrer, die am Ende in der Gesamtwertung auf dem Podium landeten, treten für Kärntner Vereine in die Pedale. Hans-Jörg Leopold (Team Graf, St. Andrä) gewann das ÖAMTC-Führungstrikot vor Adam Homolka (Team - WSA Viperbike Kärnten), der zugleich die Gesamtpunktewertung und das OÖ-Nachrichten-Führungstrikot gewann und seinem Teamkollegen Stefan Rucker.

Entscheidung am Berg
Am Sonntag passte noch einmal alles: strahlender Sonnenschein, traumhafte Berg-Seen-Kulisse und ein spannener Wettkampf. Nur der mitunter böige Wind machte den Rennfahrern bei der letzten Etappe des Traunsee-Giros manchmal das Leben schwer.

Nach dem Hans-Jörg Leopold bereits bei der Auftaktetappe das Führungstrikot eroberte und beim SEP-Radkriterium an Adam Homolka musste, ließ er sich davon nicht beeindrucken. Er ging zwar mit einer Sekunde Rückstand auf Homolka in die Schlußetappe der ASVÖ-RoadBIKE-Classics, doch am steilen Gmundnerberg konnte er das Blatt zu seinen Gunsten trotz aggressiver Teamtaktik des WSA-Viperbike Teams wenden: Leopold ließ sich von den Dauerattacken und Bergstaatsmeister Stefan Rucker nicht frühzeitig aus der Reserve locken und attackierte selbst den Führenden Homolka an der unangenehmsten Stelle. Bei 18 % Steigung konnte er sich vom bis dahin Führenden absetzen und eroberte souverän die Führung wiederum zurück.

Über 360 Starter bei den ASVÖ-RoadBIKE-Classics
Mit über 360 Teilnehmern war das erstmalige 3-Tage Event am Traunsee sehr gut besetzt, zieht der Veranstalter Walter Mayrhuber vom ÖAMTC Radclub Schwanenstadt positive Bilanz. Unter dem Titel "Radeln wie die Profis" stand am Programm des Traunsee-Giro. So wurde von den Breitensportlern sowohl beim Auftaktbewerb dem Gmundnerbergrennen als auch beim Einzelzeitfahren in Pinsdorf sowie beim Traunsee-Radmarathon von den Teilnehmern beachtliches geleistet. Gerade zum Einradeln in die neue Saison steht der Bewerb. Nicht nur die Profis suchen eine Standortbestimmung auch die begeisterten Funracer oder Jedermänner/frauen suchen gerade im April die Herausforderung um festzustellen, ob die Vorbereitungen ausreichend waren oder wo noch ein Feinschliff für die weiteren Saisonhöhepunkte zu setzen ist.

Enorm gut angekommen bei den Besuchern ist die Etappe im Salzkammergut-Einkaufspark. Dies war auch die einzige die den Profis vorbehalten waren. Durch den sehr kurvigen und zum Teil schmalen Rundkurs wurde das Tempo enorm hochgehalten. Einen Husarenritt lieferte dabei Adam Homolka, welcher sich bereits in der Anfangsphase zuerst mit einem Athleten des Teams Dukla Prag absetzen konnte, jedoch nach kurzer Zeit auch von ihm löste und schließlich trotz zweier Reifendefekte durch blitzschnellen Radwechsel einen Solosieg einfuhr.

Besonders stark zeigte sich auch das neu formierte Gmundner Team, das sich wie erhofft im Spitzenfeld platzieren konnte. Trotz enorm dichter Konkurrenz wie Mehrfachbergstaatsmeister Hans Peter Obwaller oder Langstreckenspezialist Valentin Zeller und weiteren Radassen aus den letzten Jahren konnten sich Wolfgang Götschhofer, Peter Baumgartner, Markus Hens und Alois Pimmingstorfer gut in Szene setzen .

Besonders geschätzt bei den ASVÖ-RoadBIKE-Classics war die Zusammenstellung der Bewerbe. Speziell die Topografie hier am Traunsee ist einzigartig.“ Eine derartige „kleine Rundfahrt“ gebe es in Österreich kein zweites Mal – erst wieder nächstes Jahr. Da finden die ASVÖ-RoadBIKE-Classics mit dem Traunsee-Giro wieder im April statt.

Übrigens die Ex-Radprofis Johan Museeuw und Alex Zülle waren die Schirmherren, organisiert wurde die Renn-Veranstaltung vom ÖAMTC Nowa Schwanenstadt. Weitere Info: www.radgiro.com

Artikel vom 20.04.2011

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at