Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Ötztaler Mountainbike Festival Haiming

16 Nationen mit über 70 Fahrern am Start - Hochkarätiges Starterfeld - Karl Markt und Sabrina Enaux vom Team Felt Ötztal X-Bionic siegen - Tolle Ergebnisse für das Tirol Muskelkater Genesis Team.

Ötztaler Mountainbike Festival Haiming

Details

Detailinfos zu diesem Event

Link

www.hpb-teamhaiming.at

Verwandte Artikel

Die brutalen Anstiege und die waghalsigen Abfahrten waren das perfekte Terrain für das FELT ÖTZTAL X-BIONIC World Cup Team, das beim Ötztaler Mountainbikefestival einmal mehr seine Extraklasse bewies und nicht nur Werbung für das Team sondern auch eine der schönsten Mountainbike-Areas der Welt machte.

Charly Markt erfüllt sich kleinen Lebenstraum
Der Haiminger Charly Markt erfüllt sich mit dem Sieg bei seinem Heimrennen einen kleinen Lebenstraum und unterstreicht einmal mehr, dass er derzeit der beste Mountainbiker Österreichs ist. Schon nach der Ersten von acht Runden hatte sich Markt an die Spitze des Feldes gesetzt und weder der hochdekorierte Schweizer Ralph Näf noch die jungen Wilden konnten Markt an diesem Tag auf den bissigen Anstiegen folgen. Der 53 Sekunden große Vorsprung ließ Markt viel Zeit, den Zieleinlauf in seiner Heimat auch wirklich zu genießen und sich von den Zuschauern ausführlich feiern zu lassen: „Es ist der Wahnsinn, hier nun endlich zu gewinnen. Das Rennen war brutal und die Fans haben eine wahnsinnige Stimmung gemacht. Meine Taktik ging perfekt auf: Von Anfang an ein hohes Tempo anschlagen und die Verfolger gar nicht erst in Schlagdistanz kommen lassen.“

Litscher zeigt seine Power auf dem FELT 29er NINE
Ebenfalls ein grandioses Rennen lieferte der junge Schweizer Thomas Litscher. Nach explosivem Start setze dich der U23 Vizeweltmeister sofort an die Spitze des Feldes: „Ich bin in der ersten Runde sehr schnell angegangen und wollte die Konkurrenz abschütteln, doch das hat so zunächst nicht funktioniert. Das Feld anzuführen und ständig zu versuchen, eine Lücke zu reißen, hat viel Kraft gekostet“, sagte Litscher, der dem hohen Anfangstempo Tribut zollen musste und zwischenzeitlich bis auf Platz 6 zurück viel. Doch was dann folgte war eine Demonstration von Willen und Stärke: In Runde 7 und 8 legte Litscher die mit Abstand schnellsten Rennrunden des Feldes hin und schnappte sich am Ende mit dieser fulminanten Aufholjagd Platz 3. „Ich war zwischenzeitlich auf Rang 6 und habe in den letzten beiden Runden noch einmal alles gegeben und mir Platz 3 geschnappt. Hätte ich mir das Rennen etwas besser eingeteilt, hätte ich Charly sicher nicht so einfach davon kommen lassen.“

Sabrina Enaux tanzt mit erstem Saisonsieg in den Mai
Die Damen hatten wenige Stunden zuvor die Messlatte für das Team bereits weit nach oben gelegt. Mit dem ersten Platz gelang Sabrina Enaux vom FELT ÖTZTAL X-BIONIC World Cup Team ihr erster Saisonsieg und der war mehr als deutlich: Über Eine Minute fuhr die kleine Französin auf ihre Verfolgerin – und das war niemand anderes als die Weltranglisten-Erste Lisi Osl – heraus. Dabei kam ihr der technisch anspruchsvolle Kurs sehr entgegen: „Ich mag die Passagen mit Wurzeln, Steinen und schwierigen Manövern und davon gab es hier im Ötztal reichlich.“
Komplettiert wurde das Podium durch Enauxs Teamkollegin Blaza Klemencic, die nach ihrem Sturz beim Weltcup-Auftakt vor einer Woche noch stark gezeichnet war: „Das Rennen war wichtig, um die Rennhärte zwischen den Weltcups zu halten, auch wenn die Schrammen und Prellungen aus Südafrika noch nicht ganz verheilt sind. Daher bin ich mit Platz 3 sehr zufrieden“, sagte Klemencic.

Uwe Hochenwarter fährt im Spitzenfeld beim Ötztaler
Bikefestival in Haiming

Einen tollen 4. Platz kann der Kärntner Uwe Hochwarter vom Muskel-Kater Genesis MTB Team beim Cl.1 Cross Country Rennen in Haiming/Tirol einfahren. Matthias Leisling erreicht immerhin Platz 18. Hannes Metzler musste krankheitsbedingt auf einen Start verzichten.

16 Nationen mit über 70 Fahrern gingen am Sonntag, 1.Mai 2011 an den Start. Mit dabei Uwe Hochenwarter und Matthias Leisling vom Linzer Muskel-Kater Genesis MTB Team. Hochenwarter konnte in diesem Jahr bereits mehrmals seine überlegene Form zeigen, zuletzt beim Mountainbike Weltcup in Südafrika im April 2011.

7 Runden waren auf dem sehr rutschigen Untergrund, bedingt durch die Trockenheit der letzten Tage, zu fahren. Die Strecke gilt als einer der schwersten in Österreich, was durch die staubige Beschaffenheit noch verschärft wurde. Dadurch kam es zu zahlreichen Unfällen.

Vom Start weg konnte sich Hochenwarter im Spitzenfeld positionieren und dies auch verteidigen. In Runde 2 erreichte er vorübergehend sogar Platz 2. Der verdiente 4. Platz garantiert weitere wertvolle Weltranglistenpunkte. Hochenwarter nach dem Rennen: "Jetzt blicke ich zuversichtlich in Richtung Stattegg Cl.1 am kommenden Wochenende".

Währenddessen konnte Elias Tranninger an diesem Wochenende ebenfalls in Haiming beim U17 Rennen Platz 8 einnehmen. 43 Fahrer aus 5 Nationen waren dabei am Start.

Alexander Gehbauer vom Radclub ARBÖ ASKÖ Klagenfurt weiterhin in Topform - Sieg in U 23 Wertung mit 2. Gesamtrang
Auf dem technisch und konditionell sehr anspruchsvollem Rundkurs in Haiming im Ötztal konnte Alexander Gehbauer im gut 80 Fahrer umfassenden Starterfeld mit zahlreichen internationalen Topfahrern (z.B. Exweltmeister Ralph Näf aus der Schweiz) aus 15 Nationen eine weitere Topleistung in der laufenden Saison abrufen. Er hielt sich den gesamten Rennverlauf über unter den ersten 7 Fahrern an der Spitze des Feldes auf. In den letzten beiden von sieben zu fahrenden Runden setzte Alexander entscheidende Akzente und konnte sich aus der Verfolgergruppe um Ralph Näf lösen und in der letzten Runde fast noch zu Markt aufschließen. Mit Rang 2 in der Gesamtwertung hinter Karl Markt (Österreich) und vor Thomas Litscher aus der Schweiz gewann Alexander mit fast 5 Minuten Vorsprung überlegen die U 23 Wertung vor Paul van der Ploeg aus Australien und Ivan Smirnov aus Russland.

Alexanders Bruder, Robert präsentierte sich in den ersten 4 Runden mit stark verbesserter Form im Vergleich zu den ersten Saisonwettkämpfen. Bis zu seinem verletzungsbedingtem Ausscheiden in Folge eines schweren Sturzes zu Beginn der 5 Runde rangierte er zwischen Position 7 und 10.

Alexanders und Roberts Hauptaugenmerk in den kommenden 3 Wochen gilt vor allem der Vorbereitung auf die beiden kommenden Weltcupwettkämpfe in England (Dalby Forest) und Offenburg (Deutschland) an den letzten beiden Mai Wochenenden.

Ergebnisse
Elite Herren
1. Markt, Karl FELT Ötztal X_Bionic Tirol / AUT AUT19800308 Elite M 7 1:38:10,7
2. Gehbauer, Alexander RC ARBÖ ASKÖ Klagenfurt Kärnten / AUT AUT19900424 U23 M 7 1:38:25,1
3. Litscher, Thomas FELT Ötztal X_Bionic SUI SUI19890514 U23 M 7 1:38:33,3

Elite Damen
1. Enaux, Sabrina FELT Ötztal X_Bionic FRA. FRA19780401 5 1:21:46,6
2. Osl, Elisabeth GHOST Factory Racing Tirol / AUT AUT19851121 5 1:23:02,0
3. Klemencic, Blaza - NC FELT Ötztal X_Bionic SLO SLO19800311 5 1:29:10,9

Alle Ergebnisse

Artikel vom 02.05.2011

 

Fotos (1)

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (1)

Ötztaler Mountainbike Festival 2012
22.04.2012

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at