Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Christoph Sauser verteidigt Trans Germany-Titel

Der Schweizer Marathon Ex-Weltmeister wiederholte seinen Vorjahressieg und siegte vor Marathonweltmeister Alban Lakata und Markus Kaufmann. Pia Sundstedt beste Dame.

2. Alban Lakata, 1. Christoph Sauser, 3. Markus Kaufmann (Foto: Craft BIKE Trans Germany)

2. Alban Lakata, 1. Christoph Sauser, 3. Markus Kaufmann (Foto: Craft BIKE Trans Germany)

Link

www.bike-transgermany.de

Christoph Sauser von Specialized Factory Racing absolvierte das 4-Etappenrennen über 324,90 Kilometer und 8.366 Höhenmeter von Sonthofen (GER) nach Maurach/Achensee (AUT) in 11:04:57.6 Stunden und wiederholte damit seinen Vorjahreserfolg.

Weltmeister Alban Lakata (AUT) von Topeak Ergon Racing wurde mit 1:13 Minuten Rückstand – wie bereits 2010 – Zweiter (11:06:11.4). Das Podium rundete der Centurion-Vaude-Pilot Markus Kaufmann als Dritter ab (11:11:59.2), der zudem die Bergwertung um das Grüne Trikot der Bayerischen Staatsforsten powered by fi´zi:k für sich entschied.

Sauser erfüllt seine Erwartungen
„Ich wollte dieses Jahr wieder gewinnen“, so der in Sigriswil lebende Weltmeister von 2004, der nachschob, dass „nach meinem Vorjahreserfolg ein zweiter Platz für mich nicht in Frage kam.“

Schon am ersten Tag hatte Sauser mit einer tollen Performance auf der Königsetappe quer durchs Allgäu den Grundstein für den diesjährigen Triumph gelegt.

„Es ist einfach nur genial. Ich liebe Etappenrennen. Da hat ein Sieg mehr Wert als bei einem Eintages-Event. Außerdem machen sie mehr Spaß, außer gestern“, fügte Sauser noch an, der damit auch auf die dritte Etappe anspielte, auf der er kurzzeitig ins Wanken geraten war.

Am Ende setzte sich der Olympia-Dritte von Sydney souverän durch, allen Attacken zum Trotz, die sein Hauptkonkurrent Alban Lakata auch heute wieder einstreute.

Konkurrenz ebenfalls zufrieden
„Ich habe nicht aufgegeben“, so der zweitplatzierte Österreichische Meister der letzten drei Jahre. „Es kann so viel passieren, da wollte ich mir später nicht vorwerfen müssen, nicht alles versucht zu haben. Das habe ich aber. Von daher bin ich sehr zufrieden.“

Ähnlich sah es Markus Kaufmann, der einer bis dato äußerst erfolgreichen Saison heute die Krone aufsetzte. „Ich habe alles gegeben um die Bergwertung zu holen. Das das geklappt hat und ich zudem Gesamtdritter geworden bin, ist unglaublich. Bislang läuft es sensationell gut. Alles was jetzt noch kommt, ist reine Zugabe“, so der 29-jährige aus Meckenbeuren.

Erster Titel für Sundstedt
Bei den Damen fuhr Pia Sundstedt einen noch imposanteren Sieg als ihr männliches Pendant ein. Die Top-Bikerin von CRAFT – Rocky Mountain gewann bis auf heute alle Etappen und kontrollierte vom Start in Sonthofen weg die Damenkonkurrenz.

Insgesamt saß die 36-Jährige 12:31:32.0 Stunden im Sattel.
Damit war Sundstedt mehr als 16 Minuten schneller als Sally Bigham (GBR, 12:47:52.4) von Topeak Ergon Racing, die heute den Etappe-Sieg mit knapp fünf Sekunden Vorsprung auf die Finnin holte (1:23:53.7).

Da Sundstedt mit der heutigen Dritten Milena Landtwing (SUI, 1:26:15.5) von Centurion-Vaude, die auch im Abschlussranking auf Platz drei landete (12:57:42.2), eine weitere Spitzenfahrerin in Schach hielt, fiel ihr Trans Germany-Fazit äußerst positiv aus: „Ich freue mich sehr über den Sieg. Das Rennen ist sehr wichtig für mich. Ich musste dafür ganz schön kämpfen.“

Ergebnisse Trans Germany 2011 Gesamtwertung:
Men:
1. Sauser Christoph, 1976, CH-Sigriswil 11:04.57,6
2. Lakata Alban, 1979, A-Lienz 11:06.11,4
3. Kaufmann Markus, 1981, Meckenbeuren 11:11.59,2

Women:
1. Sundstedt Pia, 1975, Freiburg 12:31.32,0
2. Bigham Sally, 1978, GB-Poole Dorset 12:47.52,4
3. Landtwing Milena, 1981, CH-St. Moritz 12:57.42,2

Master:
1. Bresser Carsten, 1970, Rhodt 11:52.35,9
2. Grasegger Hans, 1965, Grainau 11:58.00,2
3. van der Sloot Lars, 1964, Bremen 12:00.24,9

Senior Master:
1. Spolc Milan, 1958, CZ-Praha 12:58.06,7
2. Höpperger Werner, 1959, A-Flaukling 13:00.18,9
3. Tronnes Olav, 1958, N-Otta 13:11.00,5

Alle Ergebnisse: www.datasport.com

Artikel vom 04.06.2011

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at