Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

TransAustria Weltrekordversuch eindrucksvoll geglückt

Der Extremradsportler Gerald Bauer aus Hallein unterbot die bisherige Bestmarke um mehr als 2 Stunden und durchquerte in 22 Stunden und 13 Minuten Österreich von Feldkirch nach Nickelsdorf.

Gerald Bauer und sein Team im Ziel in Nickelsdorf bei der Spendenübergabe (Fotos: Gerald Bauer)

Gerald Bauer und sein Team im Ziel in Nickelsdorf bei der Spendenübergabe (Fotos: Gerald Bauer)

Link

www.bauergerald.com

Die bisherige Bestmarke bei der schnellsten Österreichdurchquerung mit dem Rad von der westlichsten Ortschaft Österreichs (Feldkirch- Vbg) zur östlichsten (Nickelsdorf- Bgld) lag exakt bei 24h 57min, aufgestellt von keinem Geringeren als Christoph Strasser, Race Across America Sieger 2011 und Zweitplatzierter 2012.

Bis zum Sonntag 29. Juli 2012 um 7:28Uhr Früh, denn da sprintete der Extremradsportler Gerald Bauer über die Ortstafel von Nickelsdorf und unterbot den alten Rekord um unglaubliche 2h44min und verbesserte damit die Marke auf 22h13min. Das heißt in Zahlen: knapp 720km und 5.000HM nonstop mit einem Schnitt von 32,5km/h und das inklusive aller roten Ampeln, Stopptafeln, Pinkelpausen, einer kleinen Auseinandersetzung mit der Polizei und diversen „Umwegen“.

Dazu der Trainer im Olympiazentrum Salzburg: „Es war ein nahezu perfektes Rennen. Ich hatte immer einen super Druck auf der Pedale. Ich konnte z.B. zu Beginn von Feldkirch bis Innsbruck, inklusive Arlberg dazwischen, einen Schnitt von 34km/h anschlagen. Das Wetter spielte auch mit, denn trotz der schweren Unwetter die am vergangenen Samstag über unser Land zogen, hatten wir außer in Innsbruck keinen Regen, sondern fuhren dem extremen Unwetter hinter her. Was allerdings zur Bedeutung hatte, dass wir nicht in den Genuss eines Rückenwindes kamen, sondern hinter dem Gewitter die ganze Zeit mit Ostwind zu kämpfen hatten. Ich spürte allerdings, dass es einfach mein Tag war und darum ließ ich mich dadurch nicht wirklich beeindrucken und achtete nur darauf, dass ich im Flachen meist um die 35km/h fuhr. Angesichts der Tatsache, dass sich Christoph bei seinem Rekord auch noch verfahren hatte, war mir klar, dass diese Bestmarke zu schlagen wäre; dass es aber gleich so deutlich ausgefallen ist, konnte ich zu Beginn selbst kaum glauben. Ich bin gespannt wie lange dieser Rekord halten wird, aber ich bin auch überzeugt, dass es in Österreich ein paar Fahrer gibt, die diese Marke drauf haben; allen voran Christoph S. ;-)“

Start in Feldkirch
Start in Feldkirch

2 Euro je Kilometer für die Schmetterlingskinder
Kontrolliert durch den Official von der UMCA (Ultramarathon Association) Roger Lenherr wurde der Rekord offiziell anerkannt und das schönste für den Extremsportler: Er konnte jeden Kilometer um 2€ verkaufen und so einen Scheck von über 1400€ in Nickelsdorf an Ulla Epler, Vertreterin von den Schmetterlingskinder Österreich, übergeben.

Next: Race Around Austria
Viel Zeit zum Regenerieren bleibt nicht, denn bereits am 15. August startet Bauer zum zweiten Mal beim Race Around Austria, einem Rennen an der grenznahesten Straße rund um Österreich über 2200km und 30.000HM und möchte dort seinen 2. Platz von 2011 versuchen noch zu toppen.

Ein großer Dank gilt den zahlreichen Fans an der Strecke, die zahlreichen Anfeuerungen per Internet (so viele dass sogar der Server überlastet war), den Sponsoren und Spender und vor allem dem Betreuerteam Tina, Max, Hansi und dem Official Roger.

Ausführliche Bericht (mit allen Hoppalas, Pannen und Emotionen) mit Fotos hier:
www.bauergerald.com/allgemein/transaustria-2012-von-der-idee-zur-umsetzung

Zielsprint in Nickelsdorf
Zielsprint in Nickelsdorf

Artikel vom 31.07.2012

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at