Colnago Cyling Festival

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

 Salzkammergut Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube radmarathon.at auf Instagram

radmarathon.tv Best of Videos

Ötzi-Alpin-Marathon endgültig abgesagt

Der 7. Ötzi-Alpin-Marathon musste wegen der schlechten Wettervorhersage für das Wochenende 1./2. Mai nach einmaliger Verschiebung nun endgültig abgesagt werden.

Ötzi-Alpin-Marathon endgültig abgesagt

Naturns/Schnals (Südtirol), den 29. April 2010 - Der 7.Ötzi-Alpin-Marathon musste wegen der schlechten Wettervorhersage für das kommende Wochenende nach einmaliger Verschiebung nun endgültig abgesagt werden. Darauf einigte sich heute Abend das Organisationskomitee samt Ressortleitern bei einer Krisensitzung in Naturns.

„Die Wetterprognosen für Sonntag sind noch schlechter als vor zwei Wochen“, erklärt OK-Präsident Peter Rainer. Laut Landeswetterdienst liegt die Schneefallgrenze am Sonntag bei 2100 bis 2400 Meter. Zudem sind heftige Regenfälle angesagt. Ähnliche Prognosen stellen die Wetterdienste in Österreich und der Schweiz. “Eine Durchführung des Extrem-Marathon wäre deshalb unverantwortlich“, so Rainer

Der Ötzi-Alpin Marathon wird in drei Disziplinen (Mountainbike, Laufen und Skiberggehen) ausgetragen und führt über 42,2 Kilometer und 3.242 Höhenmeter von Naturns über das Schnalstal bis auf den Gletscher in 3200 Meter Höhe.

Der zweifache Sieger und Rekordhalter des Ötzi-Alpin Marathon, Heinz Verbnjak, weiss, was sich am Gletscher abspielt, wenn minus Temperaturen herrschen, die Teilnehmer erschöpft- und nicht genügend ausgerüstet sind. „In Höhen über 2000 merkt man nicht, wie schnell man dehydriert. Zwar geht die Vorbereitung über Monate und ist auf den Tag genau abgestimmt“, sagt er, „aber die Gesundheit geht vor.“

„Wir haben die Entscheidung schweren Herzens getroffen“, bedauert OK-Präsident Rainer die Absage und fügt hinzu: “Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich nur unter der Bedingung angemeldet, dass wir sie bei Schlechtwetterprognose frühzeitig informieren, damit sie nicht umsonst die weite Anreise antreten müssen.

Zwar haben die Verantwortlichen eine Alternativstrecke ins Auge gefasst, doch würde diese zu einer starken Verkürzung der Strecke und zu einer erheblichen Reduzierung der Höhenmeter führen. „Nach Aussage vieler Teilnehmer würde dies den Mythos Ötzi-Alpin Marathon ruinieren und das wollen wir auf keinen Fall“, sagt OK-Mitglied Ewald Brunner. „800 km Anreise, um dann eine Spazierfahrt zu machen wäre sinnlos“, so ein Teilnehmer.

So sieht Heinz Verbnjak, die Besonderheit der Veranstaltung gerade in der Länge (42km) und im Höhenunterschied (3242m). „Dies macht die Veranstaltung einzigartig und spannend. Ich weiss es von vielen Hobbysportler: Einmal dabei gewesen zu sein, den inneren Schweinehund überwinden und das Ziel zu erreichen, das ist der große Reiz. Für uns Athleten ist der Ötzi-Alpin Marathon ein Highlight, auf das wir uns monatelang vorbereiten“.

Wegen des schlechten Wetters musste die Veranstaltung bereits am 18.April ein erstes Mal abgesagt werden. Der 2.Mai wurde dann als Ausweichtermin festgelegt. Rund 240 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich – trotz Verschiebung- am Ötzi-Alpin Marathon angemeldet.


Naturns/Schnalstal (Südtirol), 23.04.2010 – Der neue Termin für den 7.Ötzi-Alpin-Marathon steht nun endgültig fest. Dies bestätigte OK-Präsident Peter Rainer. Nach der wetterbedingten Absage am 18. April wird der Extrem- Marathon zwischen Naturns und dem Schnalstaler Gletscher am 2. Mai nachgeholt.

Der Wettkampf hat von seiner Anziehungskraft und Spannung nichts verloren, denn er ist wieder top besetzt. Durch die Terminverschiebung dürfte auch der letzte Teil der Laufstrecke ausgeapert sein, weshalb die ursprüngliche Strecke, die fast zur Gänze durch den Wald führt, wieder gelaufen werden kann.

Der Ötzi-Alpin-Marathon wird in drei Disziplinen ausgetragen: Mountainbike, Laufen und Skiberggehen. Die Strecke kann entweder einzeln oder im Dreier-Team bewältigt werden. Die Athleten legen insgesamt 42,2 Kilometer und 3.242 Höhenmeter von Naturns über das Schnalstal bis auf den Gletscher zurück.

Allein im Einzelbewerb haben über 100 Athletinnen und Athleten ihre Teilnahme zugesichert. So die zweifachen Sieger des Ötzi-Alpin-Marathon, die beiden Österreicher Heinz Verbnjak und Stefan Kogler. Letzterer sofern er wieder bei vollen Kräften ist, nachdem er am 18.April krankheitsbedingt nicht starten hätte können. Zum engeren Favoritenkreis zählen auch der Österreicher Hans Lainer (5. Platz 2009), der deutsche Konrad Lex (3. Platz 2008 und Sieger beim Mountain Attack Marathon 2010) sowie die Südtiroler Roland Osele (Sieger des 1. ÖAM) und Anton Steiner (Sieger ÖAM 2009 over 40).

Bei den Damen geht die zweifache Siegerin (2007,2008) Laura Mazzucco an den Start. Ihre härteste Konkurrentin ist die Südtirolerin Andrea Innerhofer, die Mazzucco im vergangenen Jahr bezwungen und den dritten Rang belegt hatte.

Große Spannung verspricht auch der Teambewerb. Favorisiert sind gleich mehrere Mannschaften. So das „Telmekom“-Team mit Hans Peter Obwaller (Österreich), Gerd Frick und Urban Zimmer aus Südtirol, das „Telmekom Südtirol“ - Team mit Klaus Fontana, Hannes Rungger und Paul Innerhofer, die Mannschaft „Fliesen R. Gufler-Bike and More“ mit Michael Tumler, Paolo Larger und Ivo Zulian sowie das das „rennteam-alpbachtal.at“ mit Bernhard Halle, Georg Egger und Manfred Holzer. Bei den Damen geht das österreichische Team „Martins Bike Shop“ mit Bettina Schorn, Elke Lechner und Barbara Gruber, Einzelsiegerin 2009, an den Start.

Bei den Mannschaften „over 120“ sind das Siegerteam von 2009, „Schutzhütte Schöne Aussicht“ mit Freddy Wallnöfer, Günter Angerer und Walter Platzgummer, und das Team „ASC Sarntal-Rad-Raiffeisen“ mit Walter Perkmann, Herbert Gross und Norbert Holzner die großen Favoriten.

Die Anmeldungen laufen derzeit auf Hochtouren. Das Organisationskomitee um Präsident Peter Rainer rechnet mit mindestens 150 Einzelteilnehmern und etwa 40 Mannschaften. Anmeldeschluss ist Sonntag, der 25. April (www.oetzi-alpin-marathon.com).


Naturns/Schnalstal (Südtirol), 19.04.2010 - Der Ötzi-Alpin-Marathon wird voraussichtlich am 2. Mai stattfinden. Darauf haben sich die Veranstalter nach der wetterbedingten Absage am Sonntag geeinigt. „Derzeit müssen noch einige Details mit der Quästur geklärt werden. Dabei geht es vor allem um die Straßensperren zwischen Schnals und Naturns“, sagt OK-Präsident Peter Rainer. „Auch die rund 250 freiwillige Helfer haben bereits zugesichert, die Veranstaltung in zwei Wochen wieder tatkräftig zu unterstützen“, so der Präsident.

Der Ötzi-Alpin-Marathon über 42,2 Kilometer und 3242 Höhenmeter von Naturns bis auf den Schnalstaler Gletscher musste am Sonntag aus Sicherheitsgründen abgesagt werden. Schneefall, Regen, Windböen und tiefe Temperaturen (-7 Grad Celsius) hätten für unvorhergesehene Probleme sorgen können, da die Teilnehmer auf Schönwetter eingestellt waren und deshalb nicht die richtige Ausrüstung mit sich führten.

Vor der endgültigen Absage haben sich die Veranstalter mit einigen Spitzenathleten beraten. Diese hatten wegen des Sicherheits-, aber auch Gesundheitsrisikos für die Teilnehmer ebenfalls Bedenken geäußert.

Heinz Verbnjak, Sieger ÖAM 2009 und Streckenrekordhalter: „Die Entscheidung des Organisationskomitees war richtig. Es wäre unverantwortlich gewesen das große Starterfeld loszulassen.“

Unterkühlungen und Kreislaufprobleme hätten gerade bei den weniger trainierten Teilnehmern angesichts der enormen körperlichen Anstrengung schlimme Folgen haben können. Nach der Bekanntgabe der Absage durch OK-Mitglied Ewald Brunner haben alle Teilnehmer geklatscht, was die Richtigkeit der Entscheidung unterstreicht. „Es tut uns für die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die auch von sehr weit angereist sind, sehr leid“, sagt Brunner. „Wir konnten allerdings das Risiko etwaiger wetterbedingter Unfälle nicht auf uns nehmen“.

Artikel vom 23.04.2010

 

  • Fotos (12) alle anzeigen ...
  • Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

  • Videos (1)
  • Ötzi Alpin Marathon Naturns-Schnalstal 2019
    27.04.2019

  • Mehr Videos

 

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2022 www.radmarathon.at