Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Suche

Austria Top Tour

INFO Coronavirus radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube radmarathon.at auf Instagram

Bosch eMTB-Trophy

Marlene Südtirol Sunshine Race am 14. April

Olympiasiegerin Sabine Spitz und Titelverteidiger Marco Aurelio Fontana sind die Stars bei der 13. Ausgabe des Traditionsrennens in Nals. Alexander Gehbauer und Elisabeth Osl am Start.

Das XC-Rennen zählt zur Österreichischen Mountainbike-Liga und zum UEC Europacup U23/Junioren

Das XC-Rennen zählt zur Österreichischen Mountainbike-Liga und zum UEC Europacup U23/Junioren

Sabine Spitz und Marco Aurelio Fontana sind die Stars des „Marlene Südtirol Sunshine Race“ - Spitz hat bei den Olympischen Spielen in London Silber- und in Peking Gold geholt. Der italienische Titelverteidiger gewann in England die Bronzemedaille.

Zu den schärfsten Gegnern des Italieners in Nals (Südtirol) gehören Zweifachsieger Ivan Alvarez Gutierrez, Manuel Fumic, Alexander Gehbauer und Weltmeister Gerhard Kerschbaumer. Bei den Damen trifft Sabine Spitz bei Ihrer ersten Teilnahme auf die Südtiroler Dreifachsiegerin Eva Lechner, die Österreicherin Elisabeth Osl sowie die Sloweninnen Blaza Klemencic und Tanja Zakelj.

Die Mountainbike-Weltelite trifft sich am Sonntag, 14. April in Nals. Auf dem Programm steht das traditionelle „Marlene Südtirol Sunshine Race“, das seine dreizehnte Auflage erlebt. Der Nalser Cross Country-Rundkurs gehört international zu den härtesten und spektakulärsten. Er misst fünf Kilometer und muss von den Herren sieben- und von den Damen fünf Mal befahren werden. Rund 600 Teilnehmer aus 20 Nationen werden in Nals am Rennwochenende erwartet.

Star der Veranstaltung ist bei den Herren Marco Aurelio Fontana. Der 28-Jährige Spitzenfahrer aus der Lombardei hat bei den Olympischen Spielen von London 2012 hinter Jaroslav Kuhlavý (CZE) und Nino Schurter (CH) die Bronzemedaille gewonnen. Er ist amtierender Italienmeister und Team-Weltmeister. 2012 hat er in Nals zum ersten Mal gewonnen. Am Sonntag wurde er beim südafrikanischen Etappenrennen „Cape Epic“ zusammen mit seinem Team-Kollegen, Manuel Fumic aus Deutschland, Fünfter. Fontana wird in Nals auf den Südtiroler Gerhard Kerschbaumer treffen, der bei den Olympischen Spielen in London den 13. Platz belegt hat. Der ehemalige Junioren-Weltmeister und Team-Weltmeister hat sich im Winter mit Skibergsteigen fit gehalten. Bei seinem Saison-Debüt in Tregnano (VR) beendete er den „Gran Premio d’Inverno“ auf Rang zwei. Von ihm wünscht sich Rennsportleiter Hubert Pallhuber, „dass er wieder an die Erfolge von 2011 anknüpfen kann“. Zu den gefährlichsten Gegnern von Fontana und Kerschbaumer gehört in Nals Ivan Alvarez Gutierrez. Der Spanier hat das bedeutende internationale Rennen bereits zwei Mal gewonnen. Der Sieger von 2011, der Trentiner Tony Longo, der Österreichische Meister und Olympia Achte, Alexander Gehbauer, der Pole Marek Konwa und der in der Region lebende Russe Alex Medvediev werden es den Favoriten sicher nicht leicht machen. In der U23-Kategorie zählt Junioren-Italienmeister und Staffelweltmeister Beltain Schmid aus Neumarkt zu den großen Favoriten.

Bei den Frauen ist die Olympiasiegerin, Cross Country- und Marathon-Weltmeisterin Sabine Spitz das Maß aller Dinge. Die 42-Jährige Deutsche tritt in Nals zum ersten Mal an und trifft dort beim ersten Rennen der „Internazionali d’Italia Series“ auf die WM-Medaillengewinnerin und mehrfache Italienmeisterin Eva Lechner. Die Südtiroler Olympiateilnehmerin (17.Platz) hat in Nals bereits drei Mal gewonnen und in der Bestenliste mit der norwegischen Olympiasiegerin Gunn-Rita Dahle gleichgezogen. Lechner hat im Winter mehrere Querfeldeinrennen bestritten und einige davon gewonnen. Ihre Colnago-Teamkolleginnen, Nathalie Schneitter aus der Schweiz, wird hingegen versuchen ihren Sieg von 2008 zu wiederholen. Das Colnago-Team hat sich im Winter in Zypern auf die heurige Saison vorbereitet. Mit der Zusage von Elisabeth Osl aus Österreich, Gesamt-Weltcupsiegerin von 2010 und Vorjahrszweite, freut sich OK-Chef Florian Pallweber auf eine weitere Spitzenfahrerin. Dazu werden bei den Damen die Siegerin von 2011,Tanja Zakelj aus Slowenien und ihre Landsfrau, Blaza Klemencic, erwartet. Lokalmatadorin Judith Pollinger und Julia Innerhofer in der U23-Kategorie sind ebenfalls angemeldet.

„Das Marlene Südtirol Sunshine Race“ gehört einmal mehr zu den bestbesetzten Mountainbike-Rennen Italiens“, sagt OK-Chef Florian Pallweber, der heuer mit einer Neuheit aufwarten kann. Gemeinsam mit den Veranstaltungen in Bad Säckingen (D), Haiming (A) und Graz/Stattegg (A) gehört das internationale Cross Country-Rennen zum UEC Mountainbike European Cup für Junioren und U23-Fahrer. „Die Aufnahme in den Rennkalender ist für uns eine große Ehre“, so Pallweber, „denn es bezeugt, dass Nals auch im Ausland einen guten Ruf hat“. Bereits zum achten Mal ist die klassische Veranstaltung in die Rennserie „Internazionali d‘ Ìtalia Series“ eingebaut worden und zum zweiten Mal, als einziges Rennen in Italien, in die österreichische Mountainbike-Liga.

Bereits am Samstag, 13. April finden das nationale Rennen der Amateure und der XCE Raiffeisen Sprint statt. Danach werden den Topstars offiziell die Startnummern übergeben. Am Sonntag, 14. April bestreiten zunächst Schüler, Jugend und Junioren ihre Wettkämpfe. Die Elite-Fahrerinnen nehmen ihren Wettkampf um 11.45 Uhr auf, die Elite-Fahrer um 14 Uhr. Die Siegerehrung findet unmittelbar nach dem Rennen statt. Nach der Siegerehrung findet die traditionelle Lotterie-Verlosung statt.

Artikel vom 07.04.2013

 

Fotos (44) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (1)

Marlene Südtirol Sunshine Race 2021/BTT Lobo
10.04.2021

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

 

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2021 www.radmarathon.at