Bike Night Flachau Arlberg Giro

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

Neues responsive Design - INFO radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube radmarathon.at auf Instagram

Salzkammergut MTB Trophy

Schlammschlacht beim Tiliment Marathon Bike

Bei der 11. Ausgabe des Rennens der UCI Marathon Series in Spilimbergo (Friaul) am 28. April 2019 matchten sich zahlreiche Top Marathonfahrer. Bei widrigen Wetterbedingungen siegte der Este Peteer Pruus.

Kälte, Wind und Regen begleiteten die FahrerInnen – und zeitweise kam das Wasser auch von unten

Kälte, Wind und Regen begleiteten die FahrerInnen – und zeitweise kam das Wasser auch von unten

Die Marathon-Strecke führte von der friulanischen Tiefebene nach Norden in die Berge der Karnischen Voralpen mit ihren technisch schwierigen Passagen und entlang des ausgedehnten Flussbettes des Tagliamento wieder zurück ins historische Stadtzentrum Spilimbergos. Beim 104 km langen Kurs mit 3250 Höhenmetern, auf dem 2018 die Marathon-Europameisterschaften ausgetragen wurden, musste wegen Schneefalls die Passage auf den Monte Pala aus dem Programm genommen werden und verkürzte sich dadurch um etwa 10 Kilometer.

Hartes Rennen mit vielen Defekten
Von Anfang an wurde ein hohes Tempo gefahren, die Spitzengruppe bildeten die Deutschen Sascha Weber und Simon Schneller, gemeinsam mit Europameister Alexey Medvedev, Fabian Rabensteiner, Cristian Cominelli, Leonardo Paez, Peteer Pruus, Tony Longo und Juri Ragnoli. Mit jedem absolvierten Kilometer mehr in den Beinen, begannen die Fahrer die schwierigen Wetterbedingungen mit Kälte, Wind und Regen zu spüren und im weiteren Verlauf bildete sich ein Führungsduo mit dem Italiener Fabian Rabensteiner und dem CycloCross-Spezialisten Sascha Weber. Mit mehr als einer Minute Abstand folgten der Este Peeter Pruus, Leonardo Paez und Simon Schneller.

Auf den letzten 20 Kilometern des Rennens wurden die Karten neu gemischt: Peteer Pruus (Team Torpado Südtirol), 2016 bereits Marathon-Europameister, schloss zuerst auf die beiden Führenden auf, um dann solo davonzuziehen und nach 4:25:18 Stunden als Sieger ins Ziel auf Spilimbergos Piazza Duomo einzufahren. Dahinter Sascha Weber (Maloja Rocky Mountain, + 1:30 min) und Simon Schneller (Team Baden-Württemberg, + 3:22 min). Auf den weiteren Plätzen landeten Fabian Rabensteiner (Trek Selle San Marco) und Simon Stiebjahn (Team Bulls).

pic
3. Simon Schneller, 1. Peteer Pruus, 2. Sascha Weber

Bei den Damen gewann die Italienerin Giaia Ravaioli (KTM Alchemist Dama) trotz Pechs mit einem Pedalbruch 20 km vor dem Ziel in einer Zeit von 6:07:18 Stunden überlegen vor der Deutschen Stefanie Dohrn (38 Handl).

Auf der 52 km langen Granfondodistanz mit 1.300 Höhenmetern feierten Enrico Franzoi und Rafael Visinelli nach 2:30 Stunden einen Doppelsieg für das Salese Factory-Team, auf dem dritten Platz Michael Wohlgemuth (Wilier 7C Force). Bei den Frauen feierte die junge Italienerin Sara Casasola (Servetto Piumate) einen Solosieg, mit über 10 Minuten Vorsprung auf die Österreicherin Nina Mossner (Trivium Froggy Line) und Beatrice Balducci (Team Spacebikes).

pic
Start zum Marathon

Ergebnisse
tilimentmarathonbike.it/index.php/risultati-results-11tiliment-marathon-bike

Fotos
www.radmarathon.at/gallery/fotos.php?q=/2019-04-28+Tiliment+Marathon+Bike

Video
SCRATCH TV - 11a edizione Tiliment Marathon Bike 2019 Spilimbergo
youtu.be/uQ5L35a4Exg (ab 00:49)

Artikel vom 02.05.2019

 

Galerie

 

 

Fotos (17) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (0)

keine Videos

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2019 www.radmarathon.at