Bikemarathons and News. Austria, Germany, Switzerland, Italy, Central Europe

german english italian

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube radmarathon.at auf Instagram

Salzkammergut MTB Trophy

Feuriger Arlberg Giro am 4. August 2019

Bei der 9. Auflage des ARLBERG Giros stellen sich 1.500 Teilnehmer aus aller Welt der gleichermaßen anspruchsvollen wie imposanten Strecke. Schnell sein lohnt sich, es sind nur mehr wenig Startplätze zu vergeben.

Der Arlberg Giro 2019 steht im Zeichen des Feuers (Foto: Patrick Säly Photography)

Der Arlberg Giro 2019 steht im Zeichen des Feuers (Foto: Patrick Säly Photography)

Heiß her geht es am Sonntag, den 4. August 2019, in St. Anton am Arlberg, wenn der Tourismusort wieder zur Hochburg des Rennradsports wird. Bei der 9. Auflage des ARLBERG Giros stellen sich 1.500 Teilnehmer aus aller Welt der gleichermaßen anspruchsvollen wie imposanten Strecke.

150 Kilometer und circa 2.500 Höhenmeter im Anstieg
- so lauten die knallharten Fakten des Rennradklassikers. Das ist jedoch nicht alles, was den Radsportlern beim ARLBERG Giro 2019 bevorsteht. Neben dem fordernden Rundkurs in traumhafter Kulisse sowie der starken Konkurrenz trotzen die Athleten den unbändigen Kräften der Natur. Der Startschuss fällt am Sonntag um 7 Uhr in der Fußgängerzone in St. Anton am Arlberg. Die Strecke führt über den Arlbergpass bis nach Bludenz und weiter durch das Montafon, wo der schweißtreibende Anstieg auf den höchsten Punkt, die Bieler Höhe auf 2.032 Meter, auf die Fahrer wartet. Wer dort die Nase vorne hat, darf sich unabhängig vom endgültigen Rennergebnis King oder Queen of the Mountain nennen. Danach geht es durch das Paznauntal zurück nach St. Anton am Arlberg, wo sowohl ambitionierte Hobbysportler als auch bekannte Größen aus der Radszene gleichermaßen mit Applaus vom Publikum empfangen werden.

ARLBERG Giro 2019 steht im Zeichen des Feuers
Die vier Elemente - sei es die gnadenlose Hitze, der kalte Regen, der stürmische Wind oder der aufgewirbelte Staub - sind während des Rennens ständige Begleiter der Radsportler. Angetrieben von der inneren Stimme gilt es, sie zu bezwingen. Jedes Jahr rückt ein anderes Element in den Mittelpunkt, 2019 ist es das Feuer. Wie Öl entfachen die Sportler ihr inneres Feuer und bekämpfen die gnadenlose Hitze, wenn die Sonne auf den Asphalt brennt. 2020 wird der ARLBERG Giro zum 10 Mal über die Bühne gehen. Zu diesem Anlass wurde ein eigenes, fünftes Element kreiert, welches den Fahrern gewidmet wird. Denn angetrieben von der inneren Stimme und dem Kampfgeist überwinden die Rennradfahrer nicht nur die Elemente unserer Erde – nein, sie sind auch selbst ganz in ihrem Element.

Profi Kriterium am Samstag
Wer schon am Vortag Wettkampf-Atmosphäre schnuppern möchte, sollte das Profi Kriterium am Samstag, den 3. August 2019, nicht verpassen. Ab 18 Uhr stellen sich internationale Größen aus dem Radsport einem herausfordernd engen Rundkurs in den Gassen des Tourismusortes und bieten dem Publikum ein spannendes Rennspektakel aus nächster Nähe. Das Kriterium, bei dem sowohl Männer als auch Damen an den Start gehen, zählt zu den Schnellsten in ganz Österreich und ist jedes Jahr ein Publikumsmagnet.

Livestream
Für alle, die nicht vor Ort dabei sein können, gibt es am Sonntag eine Live-Übertragung. Ab 8 Uhr kann der Rennrad-Klassiker auf der Webseite des Tourismusverbandes St. Anton am Arlberg online verfolgt werden.

Weitere Informationen zum Rennen und zur Anmeldung
auf www.arlberg-giro.com.

Artikel vom 23.05.2019

 

Photos (20) alle anzeigen ...

 

Photo upload | More photos

 

Videos (7)

Rückblick - ARLBERG Giro 2019
04.08.2019

ARLBERG Giro und Internationales Radkriterium 2018 - Rückblick
29.07.2018

ARLBERG Giro 2017 (Langversion)
30.07.2017

Professional Criterion & ARLBERG GIRO 2016
31.07.2016

ARLBERG giro 2015 - Das Video
02.08.2015

ARLBERG Giro 2014
02.08.2014

The Challenge - ARLBERG Giro 2013 in St. Anton am Arlberg
04.08.2013

 

More videos

 

Artikel versenden send | Artikel drucken print | back

Press | Sitemap | Imprint | Privacy
© 2019 www.radmarathon.at