Bikemarathons and News. Austria, Germany, Switzerland, Italy, Central Europe

german english italian

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube radmarathon.at auf Instagram

St. Pöltner Radmarathon

19. Raiffeisen Granitmarathon Kleinzell 9. Juni 2019 mit Rekordstarterfeld

Christoph Soukup und Sabine Sommer siegen auf der Xtreme Marathondistanz bei der Generalprobe für die Mountainbike Staatsmeisterschaft 2020. Christoph Mick und Barbara Mayer gewinnen die Classic-Strecke. Bericht von Lukas Kaufmann: 5. Platz beim Granitmarathon.

Christoph Soukup wiederholte seinen Sieg aus dem Vorjahr (Foto: Granitmarathon/Mathias Lauringer)

Christoph Soukup wiederholte seinen Sieg aus dem Vorjahr (Foto: Granitmarathon/Mathias Lauringer)

Mit dem Fixpunkt „ASVÖ Junior Granit Challenge“ eröffneten die Veranstalter des SK Kleinzell im 19. Jahr des Granitmarathons das MTB-Wochenende. Bereits am Samstag konnte sich das OK-Team über ein Rekordstarterfeld freuen. Die Wiederaufnahme des Rennens in den Austria Youngsters Cup als auch die Neuerung des Techniksprints für die älteren Nachwuchsbiker waren die richtigen Signale für viele motivierte Kinder. U7, U9 und U11 zogen hoch motiviert ihre Runden in der Mountainbike-Arena von Kleinzell. Die Starter in der U13, U15 und U17 konnten sich vorab durch technische Fertigkeiten im „Technik-Sprint“ einen guten Startplatz für das nachfolgende XC-Rennen sichern. Beim XC Cross Country Rennen staunten einige MTB-Kenner nicht schlecht, als sie die Antritte der Youngsters beobachteten.

Am Sonntag war alles für die Erwachsenen - Profis, Halbprofis oder Hobbysportler - angerichtet. Im Vorfeld war schon absehbar, dass der Raiffeisen Granitmarathon auch hinsichtlich Starterzahl den nächsten Schritt gemacht hat. Das größte Starterfeld der letzten 5 Jahre war die Belohnung für die monatelangen Vorbereitung und geleisteten freiwilligen Stunden. Zur Situation passend präsentierte sich auch das Wetter – sonnig, trocken, 27 Grad. Somit stand einer ordentlichen Generalprobe zur Staatsmeisterschaft 2020 nichts mehr im Wege.

Ab 9 Uhr gingen die Starter auf 4 Distanzen in die Rennen durch das hüglige und daher umso anspruchsvollere Granitland. Die Topfavoriten bei den Herren wurden ihrer Rolle gerecht. So machten sich der Österreicher Christoph Soukup und sein deutscher KTM Teamkollege Matthias Alberti den Sieg auf der Raiffeisen Xtreme Marathondistanz (90km/ 3.100 Höhenmeter) aus. Mit einer bärenstarken Zeit von 03:59:35 konnte schlussendlich Christoph Soukup die Zeit vom letzten Jahr noch verbessern. Er sicherte sich wie im Vorjahr die begehrte Granittrophäe. Bei den Damen setze sich Sabine Sommer im Duell gegen Katharina Fiala durch. Sie konnte ihren insgesamt 7. Sieg mit einer Zeit von 04:48:15 in Kleinzell bejubeln. Auf der Intersport Pötscher Classic 60- Kilometerdistanz gab es ebenfalls eine heiße Entscheidung. Christoph Mick verwies Vorjahressieger Wolfi Krenn auf den 2. Platz und feiert seinen ersten Sieg in Kleinzell. Bei den Damen war die Entscheidung da schon klarer. Barbara Mayer kam als erste über die Ziellinie.

Statement Soukup: „Es war von Anfang an ein Rennen im Team. Selbst ein Defekt von meinem Teamkollegen Matthias Alberti veranlasste uns nicht von dieser Strategie abzuweichen. Wir fuhren gemeinsam bis zur letzten Bergsprint-Etappe kurz vor Ziel, auf der wir um den Sieg fuhren und ich glücklicherweise die Nase vorne hatte. Die Strecke war in Top-Zustand und extrem schnell. Die Zuschauer entlang der Strecke und in den Fanzonen gaben noch eine Extraportion Motivation.“

Statement Sommer: „Ich bin das Rennen und vor allem die Startrunde eher ruhig angegangen. Mit Fortdauer des Rennens habe ich gemerkt, dass meine Beine heute gut funktionieren. Trotz des Verlusts meiner Trinkflaschen konnte ich mich in den Labstationen gut stärken und bin ohne Probleme bis ins Ziel gekommen. Es war ein tolles Rennen!“

pic
Lukas Kaufmann (Foto: Mathias Lauringer)

Lukas Kaufmann: 5. Platz beim Granitmarathon
"Jedes Jahr steht am Pfingstsonntag ein ganz besonderes Event am Plan, der Granitmarathon ist nicht nur „ganz in meiner Nähe“ sondern ein echtes Aushängeschild unter den Marathons in Österreich.. Meiner Meinung nach, gleich nach der Salzkammergut Trophy, die beste Veranstaltung in Österreich. Jedes Jahr gibt es eine anspruchsvolle Strecke, ein tolles Rahmenprogramm, traumhafte Pasta im Ziel, viele Zuseher entlang der Strecke und eine perfekte Organisation.

In meinen Jugendjahren durfte ich die kurze Marathon Strecke ein paar Mal gewinnen und war auch schon bei den Nachwuchsbewerben immer wieder mit dabei. Deshalb freut es mich riesig, dass ich heuer mein bisher bestes Ergebnis auf der EXTREM-Strecke einfahren konnte. Die 90 Kilometer mit 3100 Höhenmeter sind auf eine 60 und eine 30 Kilometer Runde aufgeteilt. Die Strecke ist ein ständiges auf-ab und wenn es dann noch so wie heuer extrem heiß ist, wird`s spätestens kurz vorm Ziel im GRANIT-Steinbruch unlustig für uns Fahrer. ;)

Ich erwischte einen guten Start und fühlte mich die ersten 30 Kilometer richtig gut – lag auf Position 4. Danach kam ein kleiner Einbruch und ich wurde von zwei Verfolgern eingeholt. Gott sei Dank konnte ich ihnen folgen und merkte speziell in den Anstiegen, dass ich noch gute Beine hatte. Nach ca. 55 Kilometern zerteilte sich unsere 3er Gruppe erneut und wir kämpften alleine weiter. Die letzten 30 Kilometer waren dann noch einmal richtig hart, ich hatte zum ersten Mal seit langen wieder einmal mit starken Krämpfen zu kämpfen – trotzdem konnte ich mich durchbeisen und im Finish auch noch einen kleinen Angrif von einen Verfolger abwehren und fuhr so nach 4 Stunden und 25 Minuten überglücklich als 5. über die Ziellinie.

Dies bedeutete den 3. Platz in der Elite-Marathon Landesmeisterschaft und auch den 3. Rang in meiner Altersklasse der 20-30 jährigen!! Ganz besonders freut mich auch, dass ich um fast 10 Minuten schneller als 2018 war, die Richtung stimmt also und ich freue mich schon riesig auf die nächsten Events. :)
ride on Lukas"
www.lukas-kaufmann.com

Statement Jürgen Scalet (Leiter OK-Team): „Das Rennwochenende verlief extrem super. Sehr gefreut hat mich das riesige Starterfeld an beiden Renntagen. So viele Starter hatten wir die letzten Jahre nicht. Passend zu den vielen Startern war heuer auch entlang der Strecke wieder sehr gute Stimmung. Vielen Dank an mein OK-Team für die perfekte Arbeit und an die ca. 400 freiwilligen Helfer, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Auch großen Dank an die Sponsoren, die eine Veranstaltung in dieser Dimension erst möglich machen. Jetzt atmen wir vorerst mal ein paar Wochen durch damit wir dann mit Vollgas in die Vorbereitungen für unser 20-jähriges Jubiläum und die Staatsmeisterschaft 2020 gehen können.“

Die gesamten Ergebnisse
www.racetime.pro/entryservice/
resultupload/de/event/84


Video
LT1 TV-Beitrag Granitmarathon 2019

Termine Mountainbike Challenge 2019
28.04.2019 St. Veit an der Gölsen
04.05.2019 Krumbach
18.05.2019 Maria Lankowitz
09.06.2019 Kleinzell
22.06.2019 Pöllau
29.06.2019 Kirchberg
13.07.2019 Bad Goisern
10.08.2019 Mank
17.08.2019 Graz/Stattegg

www.mountainbike-challenge.at

Artikel vom 12.06.2019

 

Gallery

 

 

Photos (23) alle anzeigen ...

 

Photo upload | More photos

 

Videos (2)

Raiffeisen Granitmarathon Highlight-Cut 2018
20.05.2018

Granitmarathon Kleinzell MTB Marathon EM 12.6.2011
12.06.2011

 

More videos

 

Artikel versenden send | Artikel drucken print | back

Press | Sitemap | Imprint | Privacy
© 2019 www.radmarathon.at