Bikemarathons and News. Austria, Germany, Switzerland, Italy, Central Europe

german english italian

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube radmarathon.at auf Instagram

Salzkammergut MTB Trophy

Heißes BIEHLER-Heavy 24h-Mountainbike-Rennen

Die 13. Auflage war wohl das bisher wärmste „BIEHLER-Heavy24“. In Summe 1.218 Teilnehmer begaben sich von 28. bis 30. Juni 2019 auf die Strecke am Stausee Oberrabenstein in Chemnitz und fuhren insgesamt 127.818,99 Kilometer per Muskelkraft.

24h-MTB-Rennen mit riesigem Rahmenprogramm (Foto: Veranstalter/bayomi-foto.de/sportograf.de)

24h-MTB-Rennen mit riesigem Rahmenprogramm (Foto: Veranstalter/bayomi-foto.de/sportograf.de)

Die 13. Auflage des Heavy24 zeigte sich wettertechnisch von Beginn an von seiner unbekannten Seite und war wohl das bisher wärmste „BIEHLER-Heavy24“. Kurz vor Zielschluss 12 Uhr am Sonntagmittag wurden 35°C gemessen. Nach dem feuchtesten Heavy24 im Vorjahr dachten sich die Wettergötter wohl, es müsse wieder etwas Ausgleich geschaffen werden. Ab Freitag floss bei Fahrern, Betreuern und Besuchern mit dem Startschuss neben unzähligen Litern Getränken nur noch eins: Schweiß.

Ergebnisse und Statistik „BIEHLER-Heavy24“ – 29./30. Juni 2019
In Summe 1.218 Rennfahrer, davon 1.110 (2018: 1.261) Starter des „BIELER-Heavy24“ und 108 (2018: 144) Kids-Race Starter (zwischen 4 und 14 Jahren) trugen in 24 Stunden vom Samstag 12 Uhr bis Sonntag 12 Uhr das härteste Rennen dieser Art aus und ermittelten in 11 Kategorien (Einzelfahrer männlich/weiblich, 2er-Team m/w/mixed, 4er-Team m/w/m und 8er-Team m/w/m) die Könige der 24 Stunden von Chemnitz.

Nachdem sich das Wetter zum Hauptanreisetag von seiner schönsten Seite bei leichter Bewölkung aber Sonnenschein zeigte, herrschten am Rennwochenende mit dem Startschuss am Samstag, 12 Uhr, beste Streckenvoraussetzungen für neue Rekorde. Eine trockene Strecke bedeutet immer auch eine „schnelle Strecke“ und so waren die unfassbaren Geschwindigkeiten und Rundenzahlen möglich. Nach Streckenschluss am Sonntag, 12 Uhr, und dem tollen Empfang für die letzten Fahrer, hatten dann 24 Stunden Kampf gegen die Uhr, die Müdigkeit, den inneren Schweinehund und vor allem dem Hitze ein Ende.

Trotz der härteren neuen Streckenführung mit 9,63 km und 163 hm pro Runde wurden sensationelle 13.273 Runden (2018: 12.912 Runden) erreicht und somit gemeinsam 127.818,99 km per Muskelkraft gefahren – also erneut mehr als drei Erdumrundungen.

Nach 24 Stunden Renndauer standen dann endlich die Gewinner in den klassischen Kategorien (Einzelstarter m/w, 2-er, 4er- und 8er Teams – jeweils m/w/mixed) fest.
Der Thron der „Königsdisziplin“ 8er-männlich wurde wieder einmal an das „Team Stein Bikes“ aus Chemnitz vergeben. 70 Teamrunden mit 674,10 km stellen bei dieser Hitzeschlacht eine beachtliche Distanz dar. Noch erstaunlicher ist allerdings die Strecke von 520,02 km, die der Gewinner der Einzelfahrerkonkurrenz, Roy Bruns mit 54 Runden bewältigte. Ohne eine richtige Pause zu machen, saß er rund 23 Stunden ununterbrochen auf dem Sattel.

Alle Ergebnisse
unter baer-service.de/ergebnisse/HTF/2019/min#4_3732F7

„Autohaus Schmidt Kids Race“ statt Kaffeeklatsch
Bereits am Samstag zur besten Kaffeezeit, also 3 Stunden nach dem Startschuss fiel auch der erste Startschuss zum „Autohaus Schmidt – Kids Race“, bei dem die nächste Generation der Radrennfahrer zwischen 4 und 14 Jahren in 4 verschiedenen Altersklassen den stärksten Jungen und das stärkste Mädchen suchten. Auch den Jungen und Mädchen konnte die Sommerhitze nichts anhaben und die Kids vom Start abhalten. Während die Zuschauer und Eltern am Streckenrand die Schattenplätze besetzten, radelten die Rennfahrer im Sonnenschein um die Rekorde. Anders als beim „BIEHLER-Heavy24“ gibt es hier aber keine Teams und alle 108 Kids sind als Einzelstarter auf den abgesteckten Rennkurs direkt auf dem Veranstaltungsgelände gegangen und drehten 1.964 Runden mit einer Länge von jeweils 125 m. Hier wurden also auch stattliche 245,50 km auf unser „Kilometerkonto“ eingefahren. Die Renndauer in den Kategorien wurden mit Anmeldestart hitzebedingt reduziert, um die Kids nicht völlig zum kochen zu bringen.

15.000 Besucher- 5 Tonnen Lebensmittel - 4.500 Liter Getränke
Mehr als 15.000 Besucher trotzten der fast unerträglichen Hitze und bestaunten an den drei Veranstaltungstagen die unglaublichen Leistungen der Starter und das imposante Fahrerlager am Stausee Oberrabenstein.
Neben einer halbe Tonnen Nudeln wurden weitere 5 Tonnen Lebensmittel in Form von Käse, belegten Broten (220 kg), Bananen, Birnen, Äpfeln, Nektarinen, Wassermelonen (2 t), Schoko- und Powerriegeln (2.000 Stk.), Kuchen sowie 4.500 Liter Getränken – vor allem Wasser und Energydrinks in der kostenfreien Teilnehmerverpflegung an die Starter ausgegeben.

Ein sehr harmonisches – wenn auch heißes - „BIEHLER-Heavy24“ der Superlative, welches für viele Teilnehmer nach eigenem Bekunden zwar eine intensive Herausforderung, aber trotz des Wetters ein tolles Rennen war, bei dem sie gerne an den Start gegangen sind.

Termin 2020
Das 50-köpfige Team um die beiden „Rennmacher“ - von den Startern liebevoll „Heavy`aner“ genannt - ist stolz und ebenso geschafft wie die Teilnehmer des Heavy24, freut sich dennoch schon jetzt auf die vierzehnte Auflage des „BIEHLER-Heavy24“ im nächsten Jahr am 26. – 28. Juni 2020.

Artikel vom 01.07.2019

 

Photos (1)

 

Photo upload | More photos

 

Videos (2)

13. BIEHLER Heavy24 2019
30.06.2019

heavy24 2018
24.06.2018

 

More videos

 

Artikel versenden send | Artikel drucken print | back

Press | Sitemap | Imprint | Privacy
© 2019 www.radmarathon.at