Velo/Run

Maratona, Calendario e Novit. Austria, Germania, Italia, Svizzera, Europa.

tedesco inglese italiano

 Austria Top Tour

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube radmarathon.at auf Instagram

radmarathon.tv Best of Videos

RAN2022 - Strasser und Roch pulverisieren bei Triple eigene Streckenrekorde

Christoph Strasser und Elena Roch haben am 27./28. Mai 2022 die 4. Auflage des Race Around Niederösterreich zum bereits dritten Mal in Folge gewonnen. Die Österreichischen Meistertitel Ultra im 2er-Team sicherten sich CLR Sauwald Cobain 699 Team 1 und Team Cookina/TriStyria.

Großer Jubel von Christoph Strasser im Ziel nach seiner Rekordfahrt (Foto: Lex Karelly)

Großer Jubel von Christoph Strasser im Ziel nach seiner Rekordfahrt (Foto: Lex Karelly)

Um Punkt 16 Uhr startete am Freitag, 28. Mai 2022, die hochkarätige 4. Auflage des Race Around Niederösterreichs von Weitra aus. Nach zwei covid-bedingten Austragungen ohne Zuseher:innen wurden die knapp 200 Starter:innen im zweiminuten Takt mit tosendem Applaus auf die 600km lange Strecke mit 6.000hm rund um Österreichs größtes Bundesland geschickt und frenetisch am Samstag am mittelalterlichen Hauptplatz der Stadt Weitra im Zentrum der Xundheitswelt empfangen. Das Maß aller Dinge waren nach 2020 und 2021 abermals der 6-fache Race Across America Sieger Christoph Strasser bei den Herren und Elena Roch bei den Damen.

Christoph Strasser um knapp 20 Minuten schneller
„Dass es nach dem Vorjahr echt noch schneller geht, hätte ich mir nicht träumen lassen“, war die erste Reaktion des Steirers, der mit diesem Sieg das Triple bei diesem Rennen feiert. Nachdem er im Vorjahr die Schallmauer von 17 Stunden unterbot (16h 55min) konnte er heuer seinen Vorjahres Rekord um weitere knapp 20 Minuten auf 16h 36min pushen. Vor allem ab dem Weinviertel konnte der 6-fache Race Across America Sieger abermals seine Qualitäten ausspielen und ließ der Konkurrenz keine Chance. Auf Platz zwei landete der Oberösterreicher Sebastian Michetschläger (17h 45min), der die Race Around Austria Challenge bereits zwei Mal gewinnen konnte, und auf Platz drei zum bereits dritten Mal Robert Müller (GER)

Perfektes Rennen von Christoph: Der Strasser-Express dominierte das RAN wie in den vergangenen Jahren. "Meine drei Betreuer, die erstmals beim Race Across America 2009 dabei waren, haben mich perfekt unterstützt. Die Jungs kennen mich schon sehr gut und sie wissen, wann sie was machen müssen. Insgesamt machten wir beim Semmering und vor Wastl am Wald zwei Radwechsel und einmal stieg ich sonst noch vom Rad, um eine Regenjacke anzuziehen. Bei sämtlichen Timestations war ich um eine bis zwei Minuten schneller, das hat sicher auch den Unterschied gemacht. Beim Race Across Italy vor wenigen Wochen hatte ich in der Nacht noch Probleme, heute lief alles wie geschmiert. Und auch der Regen in den Morgenstunden stellte kein Handicap dar", beschreibt der sechsfache Sieger des Race Across America. "Über die gesamte Renndauer drückte Christoph durchschnittliche Wattwerte von 270 auf die Pedale. Das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 36,06 km/h", analysiert sein Trainer Markus Kinzlbauer die beeindruckenden Leistungswerte.

Elena Roch verbesserte Rekord um über eine Stunde
Bei den Damen radelte die gebürtige Niederösterreicherin wieder in einer eigenen Liga. Gegenüber dem Vorjahr konnte Sie ihren Rekord um über eine Stunde, von 22h 18min auf 21h 15min, verbessern. Nach dem ärztlichen „Go“ nach ihrem Kreuzbandriss im Jänner entschied sich Roch das Abenteuer „Race Around Niederösterreich“ zum dritten Mal anzugehen. „Das Knie hat gehalten und das war das Wichtigste. Es hat alles super funktioniert“, freute sich die 29-Jährige.

Enge Entscheidung um ÖM-Titel im 2er-Team
Bei der Entscheidung um den österreichischen Meistertitel Ultra der 2er-Teams, die vom ÖRV an das RAN vergeben wurden, kam es zu einem Zweikampf zwischen dem oberösterreichischen Team „CLR Sauwald Cobain 699 Team 1“ und dem steirischen Team „SPORT 2000 Mandl Gröbming“. Letztendlich entschieden nach 600 Kilometern nur 7 Minuten und so konnten der Vorjahressieger in dieser Kategorie, Amadeus Cosimo Lobe, mit neuem Partner, Thomas Mayr, ÖM-Gold holen. Sie drückten dabei die im Vorjahr aufgestellte Bestmarke von 17h 05min auf 16h 13min. Erfreulich auch für die Oberösterreicher, dass auch das zweite Team aus dem Sauwald hinter den Gröbmingern Platz drei in der ÖM-Wertung einnehmen konnte.

Den Meistertitel bei den Damen holte sich das Team Cookina/TriStyria (Carina Schrempf/Lena-Maria Aichner) in 18:33 Stunden.

Rekorde in allen acht RAN-Kategorien
Aber nicht nur diese drei Rekorde wurden bei der 4. Auflage des Rennens gebrochen. In allen acht Kategorien wurden neue Bestmarken erzielt. „Das Radfahren boomed in den letzten Jahren, die Teilnehmer:innen bereiten sich immer besser auf ein derartiges Rennen vor und kennen sich besser aus. Natürlich spielte auch der teilweise doch recht starke (Rücken-)Wind heuer eine Rolle“, so Renndirektor Georg Franschitz. „Ein Teilnahmerekord, acht Streckenrekorde, ein weltweiter Livestream, Zuseher:innen in Weitra und entlang der Strecke und ein geniales Team - wir hätten uns die vierte Auflage nicht besser vorstellen können“, ziehen Christian Troll und Franschitz ein äußerst positives Resümee.

RAN 2023
Die fünfte Umrundung des größten österreichischen Bundeslandes findet vom 19.-20. Mai 2023 statt.

pic
Elena Roch verbesserte ihren eigenen Streckenrekord um über eine Stunde (Foto: Alfred Nevsimal)

pic
Österr. Meister Ultra 2er-Teams: Amadeus Cosimo Lobe/Thomas Mayr - Team CLR Sauwald Cofain 699 (Foto: Alfred Nevsimal)

Alle Ergebnisse

Solo Herren
1. Christoph Strasser 16:36 Stunden
2. Sebastian Michetschläger 17:45
3, Robert Müller 18:12

Solo Damen
1. Elena Roch 21:15
2. Sabine Kornelson 24:43
3. Angelika Kuhn 25:18

2er-Team Herren
1. CLR Sauwald Cofain 699 Team 1 16:13
2. SPORT 2000 Mandl Gröbming 16:20
3. Baloh Coaching 17:43

2er-Team Damen
1. Team Cookina/TriStyria 18:33
2. Team SPORTUNION Tulln 1 20:42

2er-Team Mixed
1. bike team Lacken 18:58
2. Cycling unites 20:37
3. Radeln und Helfen 20:54

3er-Team Herren
1. RC Friedberg-Pinggau 16:58
2. Team OÖ Kinderkrebshilfe 17:20
3. Athletes for Ukraine 17:40

3er-Team Damen
1. ATSV TRI TERNITZ 22:35

3er-Team Mixed
1. Cycle Team Tulln 19:09
2. Aussie - Power - Team 21:39
3. Druckerbuam + Druckermädl 21:56

ÖM Ultra 2er Herren
1. CLR Sauwald Cofain 699 Team 1 16:13
2. SPORT 2000 Mandl Gröbming 16:20
3. CLR Sauwald Cofain 699 Team 2 17:53

ÖM Ultra 2er Damen
1. Team Cookina/TriStyria 18:33

www.ran-bike.at/ergebnisse

pic
Christoph Strasser am höchsten Punkt Wastl am Wald (Foto: Martin Steiger)

Artikel vom 29.05.2022

 

  • Galleria (1)
  • Foto (24) alle anzeigen ...
  • Foto upload | Altri foto

  • Videos (3)
  • RAN2021 ORF Sport Bild
    08.05.2021

    ORF Sport Plus - Highlights RAN 2020
    19.09.2020

    Race Around Niederösterreich, Highlights ORF Sport Plus
    04.05.2019

  • Altri video

 

Stampa | Mappa del sito | Colofone | Privacy
© 2022 www.radmarathon.at