Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Battle Cranks - Bericht und Ergebnisse

El Nino gewinnt Battle Cranks, PandA räumt in der Damen-Kategorie ab. Die erste Ausgabe des Rennrad-Rollenrennens vor einem begeisterten Publikum in Fuschl am See.

Fotos ©Marc Schwarz, www.marcschwarz.at

Fotos ©Marc Schwarz, www.marcschwarz.at

Link

www.battlecranks.com

Daniel „El Nino” Kofler und Andie „PandA” Strießnig konnten am 27. November im Hotel Mohrenwirt beim Battle Cranks Rennrad-Rollenrennen vor einem begeisterten Publikum den Sieg für sich beanspruchen.

Bei dem von zooom productions veranstalteten Action-Event konnte Kofler sich gegen mehr als 60 Mitstreiter durchsetzen, unter ihnen der ehemalige Radprofi Gerrit Glomser, Ausdauerathlet Gerhard Gulewicz und Red Bull Air Race-Pilot Hannes Arch.

Nach einer Qualifikationsrunde schafften es die schnellsten 16 Männer und vier Frauen weiter in die Knockout-Runden, bei denen sie im direkten Kampf über 500m gegeneinander antraten. Bei der Qualifikation konnte Jakub "Random" Velikovsky mit 22.39 sec den Titel des schnellsten Riders für sich beanspruchen, musste sich jedoch in der ersten Runde Chris Sams, dem 16. der Qualifikationsrunde geschlagen geben, der ihn um 0,07 sec hinter sich ließ.

Die Überraschung des Abends war Fußballer Bernhard Steiner, der sich im Viertelfinale mit der schnellsten Zeit des Abends (21,71 sec) gegen Ralph Pecher, einen der heißen Favoriten des Rennens, durchsetzte. Im Halbfinale trat er gegen Kofler an, und lag bis zu den letzten 100m in Führung.

In den restlichen Duellen kämpfte sich Prolo Radl stetig vorwärts und ließ dabei zuerst Sams und dann Benjamin „Zappa“ Duh hinter sich, um schließlich im nervenzerreißenden Finale gegen Kofler anzutreten.

Die Distanz wurde auf beinharte 1000m hinaufgeschraubt und die beiden Fahrradkuriere aus Graz brachten das Publikum zum toben, als sie um den großen Titel des Abends kämpften. Auf den ersten 500m war das Rennen noch unentschieden, danach setzte sich jedoch Kofler bis zum Ende durch und holte sich trotz brennender Beine mit 52,27 sec den wohlverdienten Sieg.

Strießnig war bei den Damen die heiße Favoritin, musste jedoch alles geben, um die sich stetig steigernde Evelyn Winkler zu schlagen, die sich beim Halbfinale mit 0,04 sec gegen Lisa Pleyer durchsetzte.

Das Finale war ein spannungsgeladenes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Strießnig und Winkler, bei dem sich Strießnig in den letzten Zügen des Rennens noch knapp mit 27,78 sec gegen Winklers 27,89 sec durchsetzen konnte.

Neben dem spannenden Rennen gab es auch eine Tombola zugunsten Wings for Life, bei der es unter anderem Preise von Airstreeem, Suunto und Fischer Ski zu gewinnen gab.

Artikel vom 30.11.2010

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at