Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

MTB EM: Kulhavy und Dahle siegen

Der Weltcupführende Jaroslav Kulhavy und die wiedererstarkte Gunn-Rita Dahle-Flesjaa holten sich die Europameistertitel im slowakischen Dohnany. Lisi Osl 7., Karl Markt 13., Christoph Soukup 15.

Europameister Jaroslav Kulhavy im Ziel (Bild: www.europemtb2011.com)

Europameister Jaroslav Kulhavy im Ziel (Bild: www.europemtb2011.com)

Link

www.europemtb2011.com

Das Rennen der Männer war spannend bis zum Schluss. Vorne machten Olympiasieger Julien Absalon, Titelverteidiger Jaroslav Kulhavy und Florian Vogel den Sieg unter sich aus. In der letzten von 8 Runden zog Kulhavy davon und siegte mit einem Vorsprung von 24 Sekunden vor Absalon und Vogel.

Charly Markt wieder in den Top 15
In einer Gruppe von 7 Fahrern ging Markt auf die letzte Runde. Ein Showdown, wie er spannender nicht hätte sein können. Wechselnde Positionen und ausgefahrene Ellenbogen bestimmten die Gruppe, in der Markt am Ende Rang 13 sicherte und sich einmal mehr unter den Top 15 platzierte.

Gunn-Rita Dahle is back
Paukenschlag der Olympiasiegerin von 2004: Die Norwegerin zog bereits vom Start weg unwiderstehlich davon und hatte nach 4 von 6 Runden bereits 1:36 Minuten Vorsprung auf die beiden Sloweninnen Tanja Zakelj und Blaza Klemencic sowie Weltmeisterin Maja Wloszcowska (POL). Im Ziel schließlich finishte sie 33 Sekunden vor Wloszcowska und Zakelj. Klemencic fiel in den letzten beiden Runden noch hinter Ex-Weltmeisterin Irina Kalentieva (RUS) auf Rang 5 zurück.

Elisabeth Osl in den Top Ten
Lisi Osl holte sich mit einem starken Finish noch den 7. Platz, hinter Olympiasiegerin Sabine Spitz. Dabei hatte sie fast mehr mit der Hitze als mit den Gegnern gekämpft: „Mein Gefühl war nicht 100-prozentig, aber auch nicht wirklich schlecht.“ Als Ziel hatte sie eine Top Ten Platzierung gesetzt, so dass der Rückstand auf die Medaillenränge in Ordnung war. Dennoch stellte sich die absolute Zufriedenheit nicht ein: „Heute war einfach nicht mehr drin, ich habe bei der brutalen Hitze alles gegeben.“ Im Hinblick auf die WM wird für Lisi die Trainingswoche nun noch einmal intensiver und die Weltcups als Vorbereitung integriert. „Ich freue mich jetzt, nach den getrennten Wegen und Nationalmannschaftseinsätzen, wieder mit dem GHOST-Team unterwegs zu sein! Am Material lag es nicht, es war wieder einmal TOP!“

Ergebnisse
Elite Men
1. CZE19850108 KULHAVÝ Jaroslav CZECH REPUBLIC 1:45:39
2. FRA19800816 ABSALON Julien FRANCE + 00:24
3. SUI19820218 VOGEL Florian SWITZERLAND + 01:05
...
13. AUT19800308 MARKT Karl AUSTRIA + 04:34
15. AUT19801011 SOUKUP Christoph AUSTRIA + 05:00

Elite Women
1. NOR19730210 DAHLE-FLESJAA Gunn-Rita NORWAY 1:33:51
2. POL19831109 WŁOSZCZOWSKA Maja POLAND + 00:33
3. SLO19880915 ZAKELJ Tanja SLOVENIA + 00:58
...
7. AUT19851121 OSL Elisabeth AUSTRIA + 02:20

U23 Men
1. ITA19910719 KERSCHBAUMER Gerhard ITALY 1:20:26
2. NED19900508 MOORLAG Henk Jaap NETHERLANDS + 00:34
3. SUI19890514 LITSCHER Thomas SWITZERLAND + 00:50
...
19. AUT19890828 GEISMAYR Daniel AUSTRIA + 04:30

U23 Women
1. FRA19890609 BRESSET Julie FRANCE 1:18:26
2. GBR19900907 LAST Annie GREAT BRITAIN + 00:52
3. NOR19890124 SVEUM Elisabeth NORWAY + 03:53
...
16. AUT19920913 MITTERBAUER Lisa AUSTRIA + 10:06

Junior Men
1. BEL19930213 SCHUERMANS Jens BELGIUM 1:09:32
2. GBR19931115 FERGUSON Grant GREAT BRITAIN + 00:34
3. FRA19930521 URRUTY Maxime FRANCE + 01:08
...
13. AUT19940502 MAYER Michael AUSTRIA + 04:40

Junior Women
1. SUI19930105 Jolanda NEFF SUI 4 1:07:52.119
2. SUI19930713 Linda INDERGAND SUI 4 1:08:20.305
3. GER19930204 Johanna TECHT GER 4 1:09:00.076

Alle Ergebnisse auf http://www.europemtb2011.com/index.php/results-and-start-lists.html

Artikel vom 07.08.2011

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at