Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Salzkammergut MTB Trophy

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

Alpe Adria Radmarathon startet in sein erstes Jahr

Im Dreiländereck Österreich - Italien - Slowenien wird am 6. Juli der Pilotevent zu einem Hobby-Radrennen ausgetragen, das die drei Länder erstmals in Form eines Sportbewerbes verbindet.

122km und als Highlight der Schlussanstieg auf das Nassfeld (Bild: Alpe Adria Radmarathon)

122km und als Highlight der Schlussanstieg auf das Nassfeld (Bild: Alpe Adria Radmarathon)

Link

www.alpeadria3.com

Hermagor/Pontebba/Kranjska Gora - Ein lange gehegter Traum wird endlich Wirklichkeit: eine Sportveranstaltung die die drei Länder Österreich, Italien und Slowenien miteinander verbindet. Am 6. Juli startet am Nassfeld die erste Auflage des Alpe Adria Radmarathons als Pilotevent mit limitierten Startplätzen. Im ersten Jahr steht die Renndistanz über 122km zur Verfügung. Die Strecke führt durch das Gailtal nach Italien und über die Sella Nevea vorbei am malerischen Stausee nach Pontebba. Als Tageshighlight wartet hier der wildromantische Anstieg auf das Nassfeld auf die Radsportler.

Schon im ersten Jahr bietet der Alpe Adria Radmarathon somit ein erstklassiges Radsporterlebnis im Dreiländereck. Er startet von Tröpolach am Nassfeld Richtung Hermagor und rollt weiter Richtung Thörl-Maglern und Cave del Predil. Vorbei am Predil-Stausee über die Sella Nevea (1.195m) ins Kanaltal Richtung Pontebba zum Highlight des Tages: mit dem Nassfeld wartet eine der spektakulärsten und beeindruckendsten Passstraßen der Südalpen. Durch die Felswände der Südrampe schlängelt sich die Straße bis auf die Passhöhe auf 1.552m Seehöhe. Durch alte Felstunnel und über beeindruckende Brücken bietet die Südseite des Nassfelds ein unvergessliches Erlebnis für alle begeisterten Radsportler.

Ab 2014 können auch die Renndistanzen über 180km (Kranjska Gora, Soča-Tal, Predilpass, Sella Nevea, Nassfeld) und über 90km (Pontebba, Nassfeld) gebucht werden.

Hocherfreut zeigt sich der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser, selbst begeisterter Rennradler und bis 2014 auch noch Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Alpen-Adria, über den neuen Impuls für die Region: „Als Landeshauptmann und Sportreferent freut es mich, dass ein lang gehegter Traum, die erste Auflage des Alpe Adria Radmarathons durch drei Länder, in Kärnten ihren Ausgang nimmt. Die Sportveranstaltung ist zweifellos ein wichtiger Mosaikstein in der gemeinsamen, grenzüberschreitenden Zusammenarbeit dreier Regionen und trägt zur Festigung des Europagedankens bei.“

Vom zukunftsweisenden Charakter der Veranstaltung zeigt sich auch die italienische Senatorin und Bürgermeisterin von Pontebba, Isabella De Monte überzeugt: „Mit dem Gran Fondo Alpe Adria wird ein weiterer Schritt in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit gesetzt. Ich begrüße die Durchführung des Radmarathons durch die Region Pontebba und hoffe, dass so wie heute die Radfahrer die Länder passieren, morgen die gemeinsamen Ideen und Projekte begeistern und konkret realisiert werden können.“

Begeisterte Hobbyradler können sich noch bis Anfang Juli für das Rennen anmelden.
Der Start erfolgt am 6. Juli um 9:00 Uhr in Tröpolach direkt bei der Talstation des Millennium Express.
Für die Veranstaltung wird der Nassfeldpass zwischen Tröpolach und Pontebba von circa 11:00 bis 16:00 für den Individualverkehr gesperrt.

Alle Informationen zum Event finden sich unter www.alpeadria3.com

Artikel vom 18.06.2013

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2018 www.radmarathon.at