Bike Night Flachau

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Austria Top Tour

radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube RSS Feed abonnieren Mobile Version

21. Hervis Mountain Attack in Saalbach

Österreichs größtes und härtestes Tourenskirennen - Michele Boscacci (Italien) gewinnt erneut Marathon - Alba De Silvestro (Italien) siegt bei den Damen - Marathon witterungsbedingt 2019 auf verkürzter Strecke.

Die beiden Marathon Sieger aus Italien (Foto: ©  Mountain Attack/Wildbild)

Die beiden Marathon Sieger aus Italien (Foto: © Mountain Attack/Wildbild)

Link

www.mountain-attack.at

Rund 80 Athletinnen und 660 Athleten aus 22 Nationen waren am Freitag, 11. Jänner 2019, am Start, um beim Schattberg Race (1.017 Höhenmeter), der Tour (2.036 Höhenmeter, vier Gipfel) oder dem Marathon (witterungsbedingt heuer erstmals nur 2.600 Höhenmeter, sechs Gipfel) im ‚home of lässig‘ ihr Können unter Beweis zu stellen.

Sieger und Hervis Mountain Man 2019 auf der – aufgrund der extremen Schneemengen aus Sicherheitsgründen erstmals um knapp 400 Höhenmeter verkürzten – Marathonstrecke war bei den Herren Michele Boscacci aus Italien in 1:57:23. Boscacci gewann nach 2018 erneut, diesmal vor den beiden Österreichern Armin Höfl und Jakob Herrmann. Die schnellste Dame kam mit Alba De Silvestro ebenfalls aus Italien. Die Zeit der Lebensgefährtin von Herren-Sieger Boscacci: 2:28:37. Zweite wurde die Spanierin Claudia Galicia, als Dritte kam die Salzburgerin Michaela Essl (Ö) ins Ziel.

Roland Kurz, Erfinder und Veranstalter: „Es waren trotz Wetterkapriolen in den vorangegangenen Tagen großartige Wettkampfbedingungen – Neuschnee, minus 10 Grad am Berg, minus 7 Grad im Tal, 29 km/h Wind auf den Gipfeln. Aufgrund der enormen Neuschneemengen und den damit verbundenen schwierigen Anfahrtsbedingungen mussten leider einige AthletInnen kurzfristig absagen. Nichts desto trotz hatten wir heuer das wohl beste Starterfeld seit Jahren – beinahe alle Top-Athleten, auch aus Übersee, waren da. Die Pistenpräparierer der Glemmtaler Bergbahnbetreiber haben perfekte Arbeit geleistet; gerade vor dem Hintergrund der massiven Schneefälle der letzten Tage eine enorme Leistung. Gemeinsam mit der Lawinenkommission, den Bergbahnen, dem Tourismusverband, der Polizei und dem Veranstalter NMC GmbH konnte die einwandfreie und sichere Abwicklung des Wettkampfes garantiert worden. Vor tausenden begeisterten Zuschauern wurde die Mountain Attack einmal mehr ihrem Ruf als Kultveranstaltung des Tourenskisports gerecht.“

Vor Ort war dieses Jahr auch die Salzburger Landesregierung: Sport-Landesrat Stefan Schnöll gab Punkt 16 Uhr den Startschuss für die #attack19. LR Schnöll: „Ich freue mich sehr hier zu sein. Die Stimmung ist großartig, die Glemmtaler Bergwelt ideal. Die Mountain Attack ist mittlerweile ein internationales Aushängeschild für das Sportland Salzburg und aus dem Wettkampfkalender nicht mehr wegzudenken.“

Ergebnisse

Marathon – Herren:
1.Michele Boscacci (It), 1:57:23 – MOUNTAIN MAN 2019
2. Armin Höfl (Ö), 1:58:01
3. Jakob Hermann (Ö), 1:58:06

Marathon – Damen:
1. Alba De Silvestro (It), 2:28:37 – MOUNTAIN WOMAN 2019
2. Claudia Galicia (Sp), 2:32:20
3. Michaela Essl (Ö), 2:38:35

Tour – Herren:
1. Alex Oberbacher (It), 1:41:58
2. Daniel Zugg (Ö), 1:42:43
3. Alexander Brandner (Ö), 1:44:21

Tour – Damen:
1. Elena Nicolini (It), 2:08:14
2. Maria Dimitra Theocharis (It), 2:10:23
3. Sarah Dreier (Ö), 2:15:26

Schattberg Race – Herren:
1. Martin Schider (Ö), 46:45
2. Joachim Jäger (D), 53:27
3. Sebastian Schmiderer (Ö), 53:41

Schattberg Race – Damen:
1. Bernadette Klotz (Ö), 57:12
2. Claudia Fohringer (Ö), 59:44
3. Nina Unger (Ö), 1:03:29

Alle Ergebnisse auf www.mountain-attack.at/results.html.

Die nächste Mountain Attack findet Freitag 17.1.2020 statt.

02.01.2019
Hart, Härter, Mountain Attack - Superstars jagen die Rekordzeit

1.100 Teilnehmer aus 22 Nationen kommen am 11.1.2019 nach Saalbach zu Österreichs größtem und härtesten Tourenski-Rennen. Die Athleten verteilen sich auf die drei Distanzen Schattberg Race, Tour und Marathon. Showdown der Stars der Tourenskiszene. Live Stream.

Am Freitag, 11. Jänner 2019, 16:00 Uhr, fällt am Dorfplatz von Saalbach der Startschuss. Im Sprint laufen 1.100 AthletInnen aus 22 Nationen die Dorfstraße entlang, zum Basisareal am Fuße des Schattbergs. Unter dem Motto: „Auf die Felle, fertig, steil bergauf!“ werden die Glemmtaler Berge attackiert. Mit bis zu 70 Prozent Steigung im unteren Bereich des Schattbergs verlangt bereits der erste Berg den AthletInnen alles ab. Die TeilnehmerInnen erleben dabei auch einen wahren Gipfelrausch, angefeuert von zahlreichen Fans entlang der Strecke.

Vor 21 Jahren hat Roland Kurz von der Salzburger Eventagentur NMC die Mountain Attack ins Leben gerufen. 1999 wurden sowohl Veranstalter als auch TeilnehmerInnen von vielen noch als „Spinner“ bezeichnet, die einen Berg im Renntempo nach oben laufen um dann mit extrem leichtem Material wieder mit High Speed nach unten zu rasen.

Mittlerweile hat sich Skibergsteigen in unserer Gesellschaft fest verankert und ist aus der Sportszene nicht mehr wegzudenken. Der heimische Sportfachhandel profitiert von den erzielten Umsätzen in diesem Bereich. Der Boom ist ungebrochen, immer mehr Menschen finden den Weg zum Skibergsteigen, ob als Genuss-, Hobby-, oder Wettkampfskibergsteiger. Alle Facetten sind vertreten, alle Milieus und Einkommensschichten üben den Sport aus; und auch touristisch erfolgt ein Umdenken, denn die Zielgruppe ist stetig am Wachsen. So sorgt alleine die Mountain Attack für viele zusätzliche Nächtigungen im Glemmtal und setzt so wichtige wirtschaftliche Impulse.

Die drei Distanzen
Schattberg Race, Tour oder Marathon: Zwischen diesen Disziplinen können die Teilnehmer wählen. Das Schattberg Race ist dabei ein reines Vertical Race, das heißt, hier gilt es 1017 Höhenmeter schnellstmöglich zu bewältigen. 200 Athleten kämpfen auf dieser Distanz um den Sieg. Die restlichen 900 Teilnehmer teilen sich fifty-fifty auf die Distanzen Tour und Marathon auf. Bei der Tour müssen fünf Gipfel bei insgesamt 2.036 Höhenmetern bergauf erklommen werden. Beim Marathon kommt zusätzlich noch ein Gipfel hinzu. 3.010 Höhenmeter stehen den Teilnehmern in dieser Disziplin bevor.

Showdown der Stars
Auch 2019 werden wieder viele internationale und nationale Top Stars am Start sein. Es kommt zum Showdown der Superstars in der Tourenskiszene um den Streckenrekord auf der Marathondistanz.

Live Stream
Wie bereits in den Jahren zuvor wird auch 2019 wieder ein LIVE STREAM zum Rennen auf www.mountain-attack.at zu sehen sein. In Kooperation mit der Salzburg AG und dem Produktionsteam Mediahaus senden die Veranstalter live ab den Startvorbereitungen um 15:40 Uhr, bis ca. 19:30 Uhr.

Artikel vom 14.01.2019

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2019 www.radmarathon.at