Velo/Run

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Suche

Austria Top Tour

INFO Coronavirus radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube radmarathon.at auf Instagram

Salzkammergut Trophy

Mitterwallner und Litscher gewinnen Head2Head-Premiere im Ötztal

Am 16. Juni 2021 fand auf der Naturrodel-WM-Bahn Grantau die Premiere des TV-Duells Head2Head statt. Bei den Damen setzte sich die Favoritin Mona Mitterwallner, bei den Herren der starke Schweizer Thomas Litscher und bei den Junioren Samuel Gabl durch. Rodel-Weltmeister Thomas Kammerlander will im WM-Trikot noch weiterfahren!

Thomas Kammerlander, Mona Mitterwallner, Thomas Litscher und Oliver Schwarz (Foto: Andreas Ebermann)

Thomas Kammerlander, Mona Mitterwallner, Thomas Litscher und Oliver Schwarz (Foto: Andreas Ebermann)

Das Duell auf der Natur WM-Bahn Grantau – in Umhausen im Ötztal - wurde am Abend des 16. Juni zum Schauplatz des ersten Head2Head-Duells, produziert von K19 und der TV-Show Österreich dreht am Rad. Im Gegensatz zu den Naturbahnrodlern, die im Februar dieses Jahres bei den Weltmeisterschaften die WM-Bahn bergab absolvierten, ging es beim Duell der Mountainbiker in die entgegengesetzte Richtung. 60 Höhenmeter mussten von den acht Herren, vier Damen und vier Junioren im Ausscheidungsmodus gefahren werden.

Gleich in den Viertelfinalläufen zeigte der Schweizer Thomas Litscher, Sechster beim Weltcup am Wochenende in Leogang, dass er schwer zu schlagen sein wird. Mit einer Zeit unter zwei Minuten setzte er sich gegen Andreas Egger durch. Während sich Charly Markt vom Team Trek Vaude im ersten Lauf Fabian Costa vom Radteam Tirol geschlagen geben musste, kämpften sich auch der namibische Meister Alex Miller gegen Gregor Raggl und der Deutsche Georg Egger gegen Mario Bair in die weiteren Läufe. Im großen Finale siegte Litscher mit Bestzeit vor Fabian Costa. Im kleinen Finale sicherte sich Gregor Egger vor Alex Miller den dritten Platz. „Es war super hart und die drei Läufe hatten es in sich. Respekt vor „Costi“, der sehr stark gefahren ist.“ Costa selbst zeigte sich mit Rang zwei sehr zufrieden: „Gegen so einen starken Weltcupfahrer wie Thomas zu verlieren ist keine Schande.“

Mona Mitterwallner dominiert bei den Damen
Mona Mitterwallner, die Seriensiegerin im U23-Weltcup, ließ schon im ersten Halbfinale der Deutschen Lea Kremsreiter keine Chance und die Tirolerin vom Team Trek Vaude setzte sich auch im Finale klar gegen Tamara Wiedmann durch. „Ich habe beide Läufe auch als taktische Rennen angelegt, denn bei rund zwei Minuten Fahrzeit bekommt man ganz schnell schwere Beine. Aber das Format finde ich super und es war super hart. Das Finale gegen Tamara war ein harter Fight“, freute sich Mitterwallner nach dem Rennen.

Bei den Junioren gewann Samuel Gabl vor Kilian Feuerstein und Alexander Hammerle. Auf www.k19.atist die Premiere des Head2Head-Duells in der Grantau noch in der Mediathek anzusehen.

pic
Es ging rauf die steile Grantau-Bahn (Foto: Andreas Ebermann)

Thomas Kammerlander macht weiter!
Ehre wem Ehre gebührt! Im Zuge der Fernsehsendung erhielt der Ötztaler Naturbahn-Rodelweltmeister Thomas Kammerlander eine offizielle Ehrung durch Oliver Schwarz, Geschäftsführer von Ötztal Tourismus. Im Anschluss daran gab er bekannt, ob er die Rodel in den Keller stellt oder doch weitermacht: „Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber jetzt habe ich das Weltmeistertrikot und ich will nochmals darin im Weltcup an den Start gehen! Die Versuchung war einfach zu groß und das Rodeln macht mir noch sehr viel Spaß!“


16.6.2021
TV-Format Head2Head feiert am 16. Juni 2021 im Ötztal Premiere

Head2Head - Mann gegen Mann, Frau gegen Frau - Es kann nur EINE/EINER übrigbleiben. Weltklasse-Mountainbiker begeben sich am Mittwoch in Umhausen auf die Spuren von Naturbahnrodel-Weltmeister Thomas Kammerlander. Live im Fernsehen und auf YouTube.

pic
(Foto: Mona Mitterwallner)

Diesen Mittwoch, den 16.6.2021, gibt es im Ötztal eine Fernsehpremiere der besonderen Art. K19, der Sportsender aus Österreich, präsentiert die Premiere von Head2Head. Dazu hat man sich mit der Naturrodelbahn eine besondere Location ausgesucht. Am Start sind u.a. Weltmeisterin Mona Mitterwallner oder Weltcup-Fahrer, wie der Schweizer Thomas Litscher. Mit dabei sind auch die "Local Heroes" Charly Markt und Gregor Raggl.

Das Duell auf der Natur WM-Bahn Grantau – In der Mitte des Ötztales - wird zum Schauplatz des ersten Head2Head-Duells. Im Gegensatz zu den Naturbahnrodler, die im Februar dieses Jahres bei den Weltmeisterschaften die WM-Bahn bergab absolvierten, geht es bei den Mountainbikern in die entgegengesetzte Richtung, nämlich bergauf. Und die Duelle haben es in sich: acht Herren, vier Damen und vier Junioren fahren im Ausscheidungsmodus gegeneinander.

Auszeichnung für Weltmeister Kammerlander - Entscheidung über weitere Karriere!
Ehre wem Ehre gebührt. Im Zuge der Fernsehsendung wird Weltmeister Thomas Kammerlander zunächst eine offizielle Ehrung durch Ötztal Tourismus erhalten und auch bekannt geben, ob er seine Karriere fortsetzen oder beenden wird. "Wir sind schon sehr gespannt, wie sich der herausragende Sportler Thomas entscheiden wird", sagt Johannes Emerich, Redaktionsleiter von K19.

Am Mittwoch überträgt K19 ab 19:00 Uhr im Fernsehen via Magenta (Kanal 319), A1 TV (Kanal 399/APP 100) sowie online auf www.k19.at wie auch auf verschiedensten Social Media-Plattformen die Premiere. „Wir machen alles kurz und knackig. Die Viertel-, Halbfinale sowie das Finale werden innerhalb von 75 Minuten durgezogen. Ein Heat dauert maximal drei Minuten, dann scheidet ein Athlet oder eine Athletin aus. Die Sieger steigen in die nächste Runde auf“, erläutert Emerich den Modus.

Mitterwallner, Markt, Raggl, Litscher – Spass.Ernst.Wille
K19 hat sich für die Umsetzung mit Charly Markt einen Top Mann in die Organisation geholt. „Ich war gleich von der Idee begeistert, dass wir auf der Heimbahn von Weltmeister Thomas Kammerlander hinaufbrettern. Als Fernseh- & Online TV-Format ist dieses Head2Head genau das passende, um unseren Sport auch bestens in Szene zu setzen", freut sich Markt, der gerade vom Weltcup in Leogang zurückgekommen ist.

Spannende Duelle sind garantiert
Bei den Herren starten neben Vizestaatsmeister Markt, der beim Weltcup in Leogang stark fuhr und bester Österreich wurde, auch sein Teamkollege Gregor Raggl, der Schweizer Thomas Litscher (6. Platz in Leogang), die deutschen Biker Georg und Andreas Egger und auch die U23-Fahrer Alex Miller (Namibia) und Mario Bair (AUT). Gerade bei Bair darf man besonders gespannt sein, denn er wurde in Leogang starker Zehnter.

Mona Mitterwallner hebt ab
Neben den acht Herren sind am Mittwoch auch vier Damen am Start. In Abwesenheit von Olympiastarterin Laura Stigger, die gerne dabei gewesen wäre, aber auf Grund ihrer Olympiavorbereitung keinerlei Risiko eingehen möchte, ist alles aufgelegt für Mona Mitterwallner. Die Überfliegerin aus dem Trek Vaude Team war auch die Gewinnerin im U23-WC am Sonntag in Leogang. Und dies beim dritten Weltcup in Folge! „Es wird am Mittwoch eine coole Abwechslung zum normalen Wettkampf-Rhythmus. Ich gebe wie immer alles und bin schon gespannt“, freut sich die Junioren-Weltmeisterin. Antreten wir sie beim Einladungsrennen auch gegen Tamara Wiedmann, die in Leogang 14. wurde.

Junioren können glänzen
Ergänzt wird das Programm mit vier Junioren. Hier werden Kilian Feurstein, Lars Stigger, Samuel Gabl und Alexander Hammerle ebenfalls richtig reintreten. K19 hat sich in der Sportszene mittlerweile einen guten Namen gemacht und ist bekannt dafür, dass man Sportler/innen bestens in Szene setzt.



Facts: Head2Head – Das Duell auf der MTBer auf der WM-Bahn Grantau
Mittwoch, 16. Juni 2021, 19 Uhr

Live zu sehen bei:
K19 via Magenta (Kanal 319) & A1 TV (Kanal 399/APP 100)
Online: www.k19.at und www.sportpassaustria.at

Artikel vom 17.06.2021

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

 

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2021 www.radmarathon.at