Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Suche

Austria Top Tour

INFO Coronavirus radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube radmarathon.at auf Instagram

Austria Top Tour

Österreicher dominieren den Austria Triathlon in Podersdorf

Fast. Hard. Legendary: Beste Stimmung beim Austria Triahtlon in Podersdorf von 3. bis 5. September 2021. Perfektes Wetter, zahlreiches Publikum und ein Triathlon, der reibungslos abgelaufen ist. Streckenrekorde auf der Halb-Distanz. Österreichische Athleten ganz vorne dabei.

Siegerin Halbdistanz Simone Kumhofer (Fotos: Austria Triathlon)

Siegerin Halbdistanz Simone Kumhofer (Fotos: Austria Triathlon)

Vom Kids Aquathlon über die Langdistanz, Halbdistanz, Olympische Distanz bis hin zur Sprintdistanz war bei der 34. Ausgabe des Austria Triathlon in Podersdorf am Neusiedlersee für jeden Sportler etwas dabei. Neu war 2021, dass zum ersten Mal auf der Ironman- sowie Halb-Distanz der Aquathlon mit im Programm war.

Eines der schönsten Wochenenden versprach bereits früh morgens einen besonderen Tag. Bei Wassertemperaturen von 19.6°C, glattem See und wolkenlosem Himmel, lag die zu erwartende Geschwindigkeit des heutigen Tages bereits in der Luft. Es war klar, dass dieser Samstag „Fast, Hard, Legendary“ wird und der kontrollierte Massenstart die Stimmung aller Teilnehmer ins Grenzenlose hebt. „Die Eigenverantwortung der Athleten im Bezug auf das Sicherheitskonzept war beeindruckend“ fügte Organisator Daniel Döller im Resümee dankbar hinzu.

Halb-Distanz mit Spitzenzeiten (1,9km swim / 90 km bike / 21 km run)
Wenn ein Plan funktioniert und eine Saison von Siegen und persönlichen Bestleistungen glänzt, dann spricht man von Simone Kumhofer, Team Managerin des OMNi-BiOTiC Power Teams sowie Top- Athletin. Mit einer Zeit von 04:00:23 war sie die schnellste Dame, stellte einen neuen Streckenrekord auf und braucht sich auch im Vergleich zu den Männern nicht verstecken. Mit der viertschnellsten Radzeit des Tages (Herren und Damen) und einen Radschnitt von 43,01km/h bzw. 226 Watt fährt Sie auch international ganz vorne mit.

Statement Simone Kumhofer: „Endlich wieder ein gefühlt normaler Triathlon. Daniel Döller und sein Team haben es geschafft, dass sich alle an die Sicherheitsmaßnahmen hielten und sogar ein Massenstart mit genügend Abstand möglich war.“

Für Michael Weiss war es eine offene Rechnung nach seinem Raddefekt 2019, die beglichen wurde. 2021 sollte es anders laufen – und ist es auch. Weiss konnte seinen Rückstand auf Dávid Hankó nach dem Schwimmen aufholen und sich bereits sehr früh mit dem Rad absetzen. Mit dieser Performance konnte Michael Weiss den amtierenden Streckenrekordhalter Frederic Funk ablösen und die neue Bestzeit in Podersdorf auf 03:41:20 drücken. Der Sieger im Ziel: „Absoluter Good Vibe Triathlon. Die Organisatoren hat ein einmaliges Erlebnis auf die Beine gestellt.“


Sieger Halbdistanz Michael Weiss

Ergebnisse Halbdistanz
Damen:
1. Platz – Simone Kumhofer – AUT – 04:00:23
2. Platz – Sandra Cummerow – GER – 04:39:11
3. Platz – Angelika Artner – AUT – 04:44:46
Herren:
1. Platz – Michael Weiss – AUT – 03:41:20
2. Platz – Stefan Betz – GER – 03:52:35
3. Platz – David Hanko – HUN – 03:53:37 (Sieger 2019 HD Podersdorf)

Gute Laune auf der Langdistanz! (3,8km swim /180 km bike / 42 km run)
Wenn ein Plan funktioniert! Marc Unger kam als Zweiter aus dem Wasser, mit 3 Minuten Rückstand auf eine sensationelle Schwimmzeit von HOTTrainer Alexander Gräf. Unger hatte sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und seinen Plan durchgezogen. Die Aufholjagd begann mit der Radstrecke und so konnte sich Marc Unger bereits bei km 35 absetzen, die Führung übernehmen und das Rennen mit einer Sub 8h Zeit finishen!
Statement des Siegers: „Eine Langdistanz ist hart – Mein Plan für den heutigen Triathlon ist aufgegangen. Den Rückstand vom Schwimmen konnte ich dank perfekter Bedingungen innerhalb von 35 km aufholen.“


Sieger Langdistanz Marc Unger

Bei den Damen siegte die Österreicherin Susanne Linecker und machte somit das Quartett an 4 österreichischen Siegen am Samstag komplett. Das Rennen der Damen entschied sich auf der Laufstrecke. Auf den letzten Kilometern konnte Judith Mürzl ihren Podest Platz noch erkämpfen und die überragende Leistung der ÖsterreicherInnen in Podersdorf festigen.

Ergebnisse Langdistanz
Damen:
1. Platz – Susanne Linecker – AUT – 10:13:15
2. Platz – Linda Simon – GER – 11:10:33
3. Platz – Judith Mürzl – AUT – 11:20:06
Herren:
1. Platz – Marc Unger – AUT – 07:56:29
2. Platz – Andreas Fuchs – AUT – 08:25:49
3. Platz – Thomas Tietz – GER – 08:31:09


Siegerin Langdistanz Susanne Linecker

Olympiastarterin auf der Sprintdistanz (750m swim / 20 km bike / 5 km run)
Julia Hauser (AUT) gewann mit einer Zeit von 00:57:50 und konnte sich somit auch gesamt den Rang 8 aller Starter (m/w) auf der Sprint-Distanz sichern. Außerdem hat Julia Hauser 2021 Österreich im Triathlon bei den Olympischen Spielen vertreten und ist die große Nachwuchshoffnung Österreichs.

Ergebnisse Sprintdistanz
Damen:
1. Platz – Julia Hauser – AUT – 00:57:50 (Platz 8 Gesamt M/W)
2. Platz – Tanja Strohschneider – AUT – 00:58:47
3. Platz – Dorka Soós – HUN – 01:01:55
Herren:
1. Platz – Christoph Pölgutter – AUT – 00:54:43
2. Platz – David Vollmann – AUT – 00:55:28
3. Platz – Martin Mitteregger – AUT – 00:56:26

Olympische-Distanz (1,5 km swim / 40 km bike / 10 km run)
Die Olympische-Distanz bei den Damen gewann die Ungarin Laura Holánzsky knapp vor der Österreicherin Katharina Loidl aus Kuchl und verhinderte somit, dass alle Distanzen in österreichischer Hand waren.

Ergebnisse Olympische Distanz
Damen:
1. Platz – Laura Holanzsky – HUN – 02:09:29
2. Platz – Katharina Loidl – AUT – 02:11:20
3. Platz – Christina Nec-Lapinova – SVK – 02:17:23
Herren:
1. Platz – Sebastian Aschenbrenner – AUT – 01:53:13
2. Platz – Christian Nindl – AUT – 01:56:22
3. Platz – Oliver Janny – AUT – 01:57:02

Alle Ergebnisse
www.pentek-timing.at

Statement Daniel Döller (Organisator)
„Ich bin dankbar, dass sich alle Athleten, Zuschauer, sowie mein Team an das Sicherheitskonzept gehalten haben und wir somit ein Triahtlonfest feiern konnten. Die Stimmung des heutigen Tages wurde nur von den grandiosen Leistungen aller Athlet:innen übertroffen.“


Artikel vom 6.9.2021
Heiße Triathlon-Show beim 34. Austria Triathlon in Podersdorf

Von 3. bis 5. September 2021 wieder über 2.000 Athletinnen und Athleten am Start. Routiniers und Anfänger, Amateure und Profis. Über alle Distanzen vom Kids Aquathlon bis hin zur Lang-Distanz, in familiärer Atmosphäre und professionellem Umfeld. Wiederauflage des Duells zwischen Michael Weiss und Dávid Hankó. Live-Übertragung auf ORF.


Eines der Highlights in Podersdorf ist das bunte Starterfeld (Fotos: picthis.one)

Auch dieses Jahr findet einer der größten Triathlonbewerbe des Jahres in Podersdorf zum bereits 34. Mal statt. Dabei kommt es zur Neuauflage des Duells auf der Halb-Distanz zwischen Österreichs Michi WEISS, der sich 2019 dem Ungarn Dávid HANKÓ knapp geschlagen geben musste. WEISS, der den Streckenrekord in Podersdorf auf der Langdistanz hält und dabei eine der schnellsten je gefahrenen Zeiten über 180km (04:01:00h) in den Asphalt gebrannt hat, brennt auch auf Revanche. Getreu dem Motto „Fast, Hard, Legendary“ hat nicht nur die Zeit von Michi WEISS Wellen geschlagen.

„Ich freue mich auf dieses Duell, das wir zudem noch LIVE im ORF Sport+ übertragen. Das wird eine heiße Show! Podersdorf ist immer für eine Überraschung gut, ob Wind, Hitze oder wechselnde Bedingungen, hier ist alles möglich“ spielt Organisator Daniel Döller auf das harte und spektakuläre Rennen an.

Olympiastarterin auf der Sprint-Distanz
Eines der Highlights dieses Jahr ist das bunte Starterfeld. Neben dem angesprochenen Duell auf der Halb-Distanz hat auch eine Olympiastarterin ihre Teilnahme auf der Sprint-Distanz zugesagt. Die Wienerin Julia HAUSER sucht Wiedergutmachung nach dem verpatzten Olympiaauftritt und blickt in die Zukunft:„Natürlich war dieses frühe Ausscheiden hart für mich bei Olympia und ich habe einige Tage gebraucht, um das wegzustecken. Nun gilt es aber sich neue Ziele zu setzen und positiv in die Zukunft zu blicken!“ freut sich Hauser auf ihre Teilnahme. Bereits 2020 konnte sie ja schon die Strecke im Rahmen des OMNi-BiOTiC Jagdrennens mit dem aktuellen Olympiasieger Kristian BLUMMENFELT in Podersdorf kennenlernen.

Auf der traditionellen Lang-Distanz hat sich der Deutsche Marc UNGER angekündigt, der sich dieses Jahr vor allem österreichischen Herausforderern gegenübersieht. Der mit Veranstaltungen dicht gedrängte Herbst sowie die teilweise noch immer bestehenden Reisebeschränkungen bedingen dieses Jahr ein reduziertes Profifeld.

Hier wird sich für die kommenden Jahre einiges ändern, so Organisator Daniel Döller:„Unsere bereits dieses Jahr gestartete Kooperation mit der PTO (Professional Triathletes Organisation) stellt die Weichen für die kommenden Jahre! So werden wir in Podersdorf PTO-points vergeben und damit wird auch eine Aufstockung des Preisgeldes einhergehen. Dadurch werden wir für Profis natürlich umso attraktiver, gilt es doch durch Punkte das eigene PTO-Ranking zu verbessern und so am Ende des Jahres am neu gegründeten The Collins Cup teilzunehmen.“

Live-Übertragung
Neu ist dieses Jahr auch die Live-Übertragung im ORF Sport+: Am 4.9.2021 startet die Übertragung über die Mittel-Distanz um 09:45 Uhr mit 5 Livekameras aus dem Seewinkel und dauert bis 15:00 Uhr. Moderiert von Michael Guttmann und Chris Nindl werden die Zuseher neben dem Renngeschehen auch allerlei Background-Info zum Triathlonsport im allgemeinen bekommen.


Schwimmstart beim symbolträchtigen Leuchtturm am Neusiedlersee

Programm 34. Austria Triathlon in Podersdorf

Freitag, 3. September
- ab 15:00 KIDS AQUATHLON
- ab 18:00 TRIWomen Bewerb

Samstag, 4. September
- 07:00 Start Lang-/Ironman-Distanz
- 10:00 Start Halb-Distanz
- ca. 14:00 Zieleinlauf erste Finisher Halb-Distanz
- ca. 15:00 Zieleinlauf erste Finisher Ironman-Distanz

Sonntag, 5. September
- 08:30 Start Sprint-Distanz
- 10:30 Olympische Distanz

Alle Infos auf www.austria-triathlon.at

START: beim Leuchtturm.
ZIELBEREICH: Auf der Promenade in Podersdorf am See („Platz der Champions“)

Artikel vom 06.09.2021

 

Fotos (34) alle anzeigen ...

 

Eigenes Foto hochladen | Mehr Fotos

 

Videos (5)

33. Austria Triathlon 2020 - Zusammenfassung der Staatsmeisterschaft
05.09.2020

Austria Triathlon Podersdorf 2018 - Motion Video
01.09.2018

29. Austria Triathlon Podersdorf 2016
04.09.2016

27. Austria Triathlon 2014
06.09.2014

ältere Videos ausblenden

25. Austria Triathlon 2012
26.08.2012

 

Mehr Videos

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

 

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2021 www.radmarathon.at