Rennrad-Camp Bad Waltersdorf

Radmarathon in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Mitteleuropa

deutsch english italiano

Suche

Austria Top Tour

INFO Coronavirus radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube radmarathon.at auf Instagram

Rennrad-Camp Bad Waltersdorf

Schneereicher und frostiger Auftakt der ÖRV Radbundesliga in Leonding

Der Steirer Moran Vermeulen (Felbermayr Simplon Wels) sowie die Burgenländerin Verena Eberhardt (RSC ARBÖ Burgenland) entschieden die 60. Austragung des Int. Radsaisoneröffnungsrennen am 21.3.2021 für sich. Mehr als 40.000 Zuseher waren via Livestream und Fernsehen dabei.

Moran Vermeulen war Schnellster beim Saisonauftakt der Radliga (Foto: Reinhard Eisenbauer)

Moran Vermeulen war Schnellster beim Saisonauftakt der Radliga (Foto: Reinhard Eisenbauer)

Bei kalten Temperaturen und Schneefall war der Auftakt zur ÖRV-Radbundesliga/road cycling league Austria alles andere als der erhoffte Frühjahresklassiker. Doch die Teilnehmer trotzten dem letzten Wintergruß und sorgten für heiße Rennen am kalten Asphalt.

Das Eliterennen der Männer wurde aufgrund der Wetterverhältnisse auf 120 Kilometer (statt ursprünglich 153,2 Kilometer) verkürzt. War die Strecke beim Start noch trocken, begann es bei der Hälfte des Rennens zu schneien, was das Rennen noch zusätzlich erschwerte. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Rennen. Auf der selektiven Strecke fiel die Entscheidung auf dem letzten Kilometer, als sich Moran Vermeulen (Team Felbermayr Simplon Wels) entscheidend von seinen Mitstreitern absetzen konnte. Der 23jährige Steirer siegte mit 2 Sekunden Vorsprung vor Pirmin Benz (Rad-Net Rose Team) und Jonas Rapp (Hrinkow Advarics Cycleang Team) aus Steyr.

„Ich habe bei der letzten Attacke alles gegeben. Den Saisonauftakt zu gewinnen ist ein unbeschreibliches Gefühl“, freut sich Sieger Moran Vermeulen über seinen ersten großen Erfolg als Radprofi.

Bei den Damen (64,8 km) siegte Verena Eberhardt (Team RSC Arbö Burgenland), im Juniorenrennen über 86,4 km war der Belgier Cian Uijtdebroeks (Team Auto Eder Bayern) erfolgreich.

Ergebnisse

Männer:
1. Moran Vermeulen AUT (Team Felbermayr Simplon Wels) 2:56.11
2. Pirmin Benz GER (rad-net Rose Team) + 0:02
3. Jonas Rapp GER (Hrinkow Advarics Cycleang Team) + 0:02

Frauen:
1. Verena Eberhardt AUT (RSC ARBÖ Südburgenland) 1:52.34
2. Jarmila Machazová CZE (Team Dukla Praha) + 0:00
3. Gabriela Erharter AUT (Union Raiffeisen Radteam Tirol) + 0:00

Junioren:
1. Cian Uijtdebroeks BEL (Team Auto Eder) 2:04.47
2. Luis-Joe Lührs GER (Team Auto Eder) + 0:25
3. Emil Herzog GER (Team Auto Eder) + 1:17

Alle Ergebnisse auf www.computerauswertung.at.

Der nächste Lauf der road cycling league Austria findet am 25. April in Wels statt. Dann sind die Frauen beim Kirschblütenrennen im Einsatz. Für die Männer geht es eine Woche darauf in Nenzing beim Grand Prix Vorarlberg weiter. Insgesamt stehen 2021 jeweils acht Rennen am Programm.

3 Rennen parallel Live übertragen - Mehr als 40.000 Zuseher via Livestream und Fernsehen
Der Österreichische Livestream und TV Sender K19 (k19.at) hat mit der Liveübertragung eine beachtliche Quote erzielt. Mehr als 15.000 TV-Seher bei Magenta und A1 TV, sowie jeweils über 10.000 Live User auf Youtube bzw. Facebook sind sehr beachtlich. Dank der Kooperation mit nachrichten.at, sowie etlichen weiteren Plattformen, wurde das Rennen gesamt von mehr als 40.000 User und Seher mit verfolgt.

„Es freut uns, dass der Radsport bei K19 so sehr angenommen wird. Mit Österreich dreht am Rad berichten wir ja ganzjährig von vielen Aktivitäten rund um das Rad. Die Produktion in Leonding hat bestens funktioniert. Und zeigt die Kompetenz beim Oberösterreichischen Radsportverband rund um Paul Resch, welche die bereits 60. Auflage des Eröffnungsrennes in Leonding durchführten, sowie dem Österreichischen Radsportverband als Ausrichter der RadLiga. Denn der Rennablauf war mustergültig organisiert.“, so K19 Redaktionsleiter Johannes Emerich.

Erstmals in der Bundesligageschichte wurden gleich drei Rennen gleichzeitig übertragen. In Leonding waren neben den heimischen Elitefahrern bei den Herren auch die Damen und Junioren im Einsatz.

„Gerade der Damenradsport wird immer interessanter. In Leonding hat man gesehen, dass sich hier vieles tut. Das Finale in der letzten Runde war spannend und hat hochklassigen Radsport gezeigt.“

K19 hat, sofern es die Covid Verordnungen zulassen, in diesem Jahr etliche Radsportereignisse, die man Live übertragen wird. In naher Zukunft sind u.a. Einstiege von der Tour oft the Alps geplant. Und am 1. Mai wird auch das nächste Rennen der Rad Liga von Cycling Austria in Nenzing Live übertragen.

Videos
ReLive Radsaisoneröffnungsrennen Leonding auf K19
k19.at/2021/03/21/relive-eroeffnungsrennen-leonding

ÖRV Radliga 2021 Leonding/Video-Highlights von Karl-Heinz Butter
www.youtube.com/watch?v=rZRamFLBlcM

Artikel vom 26.03.2021

 

Artikel versenden versenden | Artikel drucken drucken | zurück

 

Presse | Sitemap | Impressum | Datenschutz
© 2021 www.radmarathon.at