Maratona, Calendario e Novit. Austria, Germania, Italia, Svizzera, Europa.

tedesco inglese italiano

Suche

Austria Top Tour

INFO Coronavirus radmarathon.at auf Facebook Folge radmarathon.at auf Twitter radmarathon.at auf YouTube radmarathon.at auf Instagram

Bosch eMTB-Trophy

20. Erzgebirgs Bike Marathon in Seiffen

Christian Kreuchler vom Team TEXPA-SIMPLON gewinnt die Langdistanz des ältesten deutschen Bike Marathons. Über 1.200 Starter traten zum Finale der MarathonMan Europe Serie an.

Christian Kreuchler bei der Siegerehrung (Foto: Team TEXPA-SIMPLON)

Christian Kreuchler bei der Siegerehrung (Foto: Team TEXPA-SIMPLON)

Nach dem äußerst erfolgreichen Abschneiden beim Marathon World Series Rennen im kroatischen Lovran, stand schon eine Woche später für TEXPA-SIMPLON Biker Christian Kreuchler der Erzgebirgsbikemarathon in Seiffen auf dem Programm. Bei der Jubiläumsauflage des ältesten deutschen Bike Marathons hatten sich erneut über 1200 Starter gemeldet, um es mit der äußerst ruppigen Strecke aufzunehmen. Kreuchler entschloss sich, wie ein Großteil der Topfahrer, die 3-ründige Langstrecke über 90 Kilometer unter die Räder zu nehmen. Obwohl die Tage vor dem Rennen in Deutschland überwiegend trockenes Wetter herrschte, erwartete das um 9 Uhr auf die Reise gehende Starterfeld die fast schon traditionelle Schlammschlacht in den Wäldern um den Kurort Seiffen.

Am Ende der 10 Kilometer langen Einführungsrunde, auf der sich das Teilnehmerfeld extrem in die Länge zog, befand sich Kreuchler zusammen mit ca. 10 weiteren Fahrern an der Spitze des Rennens. Nach einer Tempoverschärfung zählten zur Halbzeit der ersten Runde nur noch Sebastian Stark (TBR-Biehler), Karsten Volkmann (Merida Team) und der spätere Sieger der Kurzstrecke Steve Scheffel (Fast-Zweirad-Haus) zu den Begleitern des Alachers. Zu diesem Zeitpunkt konnte sich Kreuchler berechtigte Hoffnungen machen, ein gehöriges Wort im Kampf um den Sieg mitzureden. Dies änderte sich aber schlagartig, als sich zu Beginn der 2. Runde die Kette seines Simplon Bikes im äußerst verschlammten Antrieb verhakte, sodass er vom Rad musste und die Konkurrenz nach der folgenden Abfahrt nicht mehr in Sichtweite war. Nach einem weiteren kurzen Reparaturstopp aufgrund des materialmordenden Geläufs, fiel Kreuchler zwischenzeitlich auf Platz 4 mit über 2 Minuten Rückstand zur Spitze zurück. Doch als am Ende der zweiten Runde die Spitze wieder in Sichtweite war, startete Kreuchler seine Aufholjagd und konnte wieder aufschließen. Nach kurzer Verschnaufpause forcierte er am Berg das Tempo und nur noch Stark konnte dem TEXPA-SIMPLON Biker folgen. Am mehr als 20%-steilen Anstieg hinauf zur Wettiner Höhe verlor aber auch der TBR Fahrer den Anschluss. Auf der dritten Runde konnte Kreuchler den Abstand zu seinen Verfolgern noch deutlich vergrößern und gewann mit einem Vorsprung von 4:12 Minuten vor Sebastian Stark und Matej Meyer (Team-Degere), der sich noch auf Position 3 nach vorne arbeiten konnte.

Ergebnisse
1. Christian Kreuchler Team TEXPA-SIMPLON 4:08:02
2. Sebastian Stark TBR-Biehler 4:12:20
3. Matej Meyer Team Germina-Degere 4:13:47

Alle Ergebnisse auf http://www.erzgebirgs-bike-marathon.de
Fotos BestOf Sportograf auf http://www.sportograf.com/bestof/1630.

Artikel vom 07.08.2012

 

Foto (3)

 

Foto upload | Altri foto

 

Videos (1)

27. Erzgebirgs Bike Marathon - 03./ 04.08.2019 Seiffen
04.08.2019

 

Altri video

 

Artikel versenden manda | Artikel drucken stampa | indietro

 

Stampa | Mappa del sito | Colofone | Privacy
© 2021 www.radmarathon.at