Ultra Rad Challenge
Kitzbheler Radmarathon

Maratona, Calendario e Novit. Austria, Germania, Italia, Svizzera, Europa.

tedesco inglese italiano

 Austria Top Tour

radmarathon.at auf Facebook radmarathon.at auf Instagram radmarathon.at auf YouTube

Giro delle Dolomiti

Österreichs steilster Radberg beim Int. Kitzbüheler Horn Radrennen bezwungen

Der Wettergott war gnädig, die Stimmung und das Teilnehmerfeld grandios - die 43. Ausgabe des Bergrennens am 29. Juli 2023 hat wieder für viele glückliche Gesichter sowie alten und neuen SiegerInnen gesorgt. Mit dem Schirennläufer Dave Ryding war auch ein ganz besonderen Ehrengast dabei.

Die OrganisatorInnen freuten sich über die Teilnahme von Ganslernsieger Dave Ryding 2.v.li. (Bilder: SV Kitzsport)

Die OrganisatorInnen freuten sich über die Teilnahme von Ganslernsieger Dave Ryding 2.v.li. (Bilder: SV Kitzsport)

Ins internationale Teilnehmerfeld des 43. Hornradrennens mischte sich in diesem Jahr niemand geringerer der britische Slalomartist und Ganslerngewinner von 2022 Dave Ryding, der gerade auf Familienurlaub in der Gamsstadt ist. Mit einer Zeit von 44:56 min. fuhr der Brite auch ein beachtliches Rennen, wenn auch mehr „gegen sich selbst“, wie er nach seiner Zielankunft meinte. „Eigentlich mag ich es bergab dann doch lieber. Am liebsten da drüben“, verriet er uns augenzwinkernd, mit Fingerzeig Richtung Ganslern.

Anna Plattner und Daniel Lehner die Tagesschnellsten
Während bei den Damen mit der Vorjahressiegerin (und Streckenrekordhalterin) Anna Plattner ein wohlbekanntes Gesicht ganz oben auf dem Siegertreppchen stand, gab’s bei den Herren einen neuen schnellsten Mann auf’s Horn: Daniel Lehner – der sich, nur einen Tag nach seinem Vizestaatsmeister-Titel am Achensee, nun erstmals auch „Horn-Triumphator“ nennen darf. Mit einer Zeit von knapp über einer halben Stunde (30:57 min.) verwies es Vorjahressieger Rene Pammer (31:07 min.) auf den zweiten Platz. Der Italiener Gianmarco Caresia (31:10 min.) komplettiert das Siegerbild bei den Herren.

pic
Die schnellsten Herren: 2. Rene Pammer, 1. Daniel Lehner, 3. Gianmarco Caresia

Bei den Damen schafften es, neben Plattner (36:26 min.), auch die Südtirolerin Agnes Tschurtschenthaler (38:41 min.) und die Triathletin Simone Kumhofer (39:24 min.) auf’s Podium.

pic
Die schnellsten Damen: 2. Agnes Tschurtschenthaler, 1. Anna Plattner, 3. Simone Kumhofer

Alle Ergebnisse und Bilder
www.kitzsport.at/horn-radrennen

Hahnenkamm MTB Rennen am 15.8.2023
Mit Christian Kitzbichler und Toni Ehrensperger gingen auch wieder zwei Athleten für den veranstaltenden SV-Kitzsport an den Start. Auch Handbiker Sepp Gollner war wieder mit von der Partie. Und am Ende freuten sich alle mit OK Josef Eberl über die unfallfreie Austragung des Rennens:
„Nach dem Hornrennen ist vor dem Hahnenkammrennen; am 15. August geht’s dann auf der gegenüberliegenden Seite weiter“ so Eberl, der sich schon auf die 34. Auflage des Mountainbikerennens freut.

Die Anmeldungen dazu laufen bereits, ob sich auch Dave Ryding dort wieder abstrampeln wird, bleibt abzuwarten.
www.kitzsport.at/hahnenkamm-mtb-rennen

Text: PM/SV Kitzsport

Artikel vom 30.07.2023

 

  • Foto (10)
  • Foto upload | Altri foto

 

Stampa | Mappa del sito | Colofone | Privacy | Cookie Einstellungen
© 2024 www.radmarathon.at